Iura vigilatibus scripta sunt

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Übersetzungen gehen nicht immer ganz wörtlich, zumal wenn die Sprechsitten andere sind. Das gilt zum Beispiel für den Dativ. Wörtlich heißt die Frage: wem wurde es geschrieben.

Im Deutschen findest du es bei einem Brief.: der Brief wurde dem Vater geschrieben.

So wörtlich klappt es in deinem Satz nicht. Aber es ist dasselbe, als ob du fragst:

für wen wurde es geschrieben. Also in diesem Beispiel: für die Wachenden, für die Aufmerksamen; für die Hellen (im Kopf nämlich), das ist sehr frei übersetzt.

Dass ganz am Anfang ein großes i steht, hast du wohl gemerkt, im Deutschen gern wie Jura geschrieben.

  • bei vigilatibus fehlt ein n > vigilantibus
  • Die Gesetze sind für die Wachsamen verfasst worden.

"Die Rechte sind sorgsam geschrieben" würde ich es übersetzen. Meinst du "vigilantibus"?

Es stand so, ohne "n", in einem Kommentar unter einem SPON-Artikel über Zschäpe. Dahinter stand: "Das Recht ist für Hellen gemacht" verstehe ich nicht.

0

Was möchtest Du wissen?