IT Berufe nur für sehr Intelligente Menschen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du kannst ja mal versuchen dich anhand von Internet oder Sonstigem selbst zu belehren und schauen ob es geht.

Ich habe die Erfahrung mit Info gemacht(11te Klasse Informatik Kurs mit Programmieren usw.) das die Theorie aufjedenfall tonnenweise mit Logik zutun hat,was ja auch klar ist.

Das Praktische ist aber eher auf Erfahrung basiert,wenn man eine bestimmte Methode oder Vorgehensweise mal vollkommen verstanden hat vergisst man diese nicht allzu schnell und die Anwendung fällt einem auch leichter.

Wie gesagt ich würde einfach mal ausprobieren,aber auch nicht alles jetzt auf IT setzen in der Hoffnung das du es schaffst sondern langsam angehen.

Probieren geht über studieren. Aber es gibt gewiss einfachere Berufe. Als Anwendungsentwickler konkurrierst du in der Regel mit Informatik - Akademiker. Da wird schon was verlangt. Mathe muss da aber nicht zwingend ein großer Bestandteil davon sein. Kann aber sehr wohl sein. Wenn das der Fall ist, werden aber in der Regel ohnehin nur entsprechende Leute eingestellt, die das eben auch können. Unter Umständen dann auch nur Akademiker.

Einfacher, wenn auch nicht wirklich einfach, wäre wohl der Systemintegrator oder IT-Systemelektroniker. Programmieren spielt da keine große Rolle. Wohl aber Elektrotechnik und somit auch Schaltungen beim Systemelektroniker oder beim Systemintegrator primär halt Netzwerk-Technik. Logisch denken und komplexe Zusammenhänge verstehen gehört aber auch da zu den Pflichtattributen, welche du mitbringen musst.

Am Ende befürchte ich, dass du mit Hauptschulabschluss ohnehin nicht die Gelegenheit bekommen wirst, dich daran zu versuchen. Denn eine gute Mittlere Reife ist beim Anwendungsentwickler eigentlich Minimalausstattung. Oft wird auch Abitur verlangt. Und auch, wenn bei den anderen IT-Berufen die Anforderungen nicht ganz so hoch sind, so ist eine gute Mittlere Reife in der Regel doch Voraussetzung. Ich hatte schon damals keinen einzigen Hauptschüler in meiner Klasse. Die Hälfte hatte Abitur. Und dummerweise sind Mathe und Englisch gerade die zwei Fächer, auf denen das absolute Hauptaugenmerk liegt. Englisch allein schon, weil man in der IT viel englische Anleitungen lesen und auch verstehen muss.

Wie gesagt, versuch es. Sehr große Hoffnungen würde ich mir nicht machen.

Die IT ist ein sehr logischer Bereich. Deine Stärken sollte bei Mathe, Informatik und Physik liegen.

Die Berufe klingen auf den ersten Blicke alle sehr ähnlich, allerdings bei einem genaueren Blick erkennt man das sie sich auf verschiedene Sachen spezialisieren.

Der IT-Systemelektroniker ist ein Monteur mit geringeren Anteil an Softwarelösungen. Also Rechner zusammen bauen und die Software drauf ziehen, Kabelstrecken bauen, Elektrotechnik und einfache Konfigurationen. Wenn du mehr in die Richtung netzwerkmanagement gehen willst schau dir den fachinformatiker für Systemintegration an. Er baut komplexe Netze, arbeitet mit Servern und kann auch programmieren. Wenn du nur programmieren willst oder einen sehr großen Teil ist das der fachinformatiker für anwendungsentwicklung. Und willst du mehr in den Vertrieb gehen und dazu ein wenig technische Kenntnisse haben dann nennt sich das systemkaufmann.

Mit einem hauptschulabschluss ist es schwer einen Ausbildungsbetrieb zu finden aber nicht unmöglich.

Mit freundlichen Grüßen
Dontknow0815

Nein, Informatiker sind selten wirklich intelligent. Es braucht ein wenig mathematische Grundkenntnisse und die Fähigkeit möglichst linear (=geradeaus) zu denken ... sonst wird man sehr schnell von den in diesem Beruf (leider) sehr verbreiteten Technologe-Freak-Idioten schikaniert.

Man muss viel lernen und wenn man Pech hat landet man am Ende über eine Leihfirma im Rollout oder in einem Callcenter....

An deiner Stelle würde ich lieber etwas vernünftiges lernen - Dachdecker, Maurer oder Fliesenleger.

Such dir doch mal einen Test mit logischen Aufgaben aus dem Internet heraus und teste dich.

Was möchtest Du wissen?