Istt Spanisch oder Französisch leichter zu lernen?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 12 Abstimmungen

Spanisch 50%
Beide gleich 41%
Französisch 8%

16 Antworten

Beide gleich

Objektiv betrachtet haben beide Sprachen etwa denselben Schwierigkeitsgrad. Am Anfang mag Spanisch etwas einfacher sein, da die Aussprache und Schreibung einfacher ist, aber das gleicht sich bald aus.

Natürlich finden Schüler, die schon ein paar Jahre Französisch gelernt haben, nun Spanisch einfacher, da sie diese Sprache von vorne beginnen und sie durch Französisch bereits die Strukturen einer romanischen Sprache kennen. Außerdem gibt es natürlich Ähnlichkeiten im Wortschatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Spanisch

Spanisch. Es gibt einfache Regeln für die Akzente. Die Akzente gehen immer nur in eine Richtung. In Französisch gibt es drei verschiedene Akzente. 

In Spanisch sind auch die Artikel kein Problem, da man sie meistens aus der Endung des Wortes (auf -a oder -o) ableiten kann. Es gibt nur wenige Ausnahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Beide gleich

Das macht keinen großen Unterschied meiner Meinung nach. 

Die meisten finden Spanisch erst mal einfacher, weil die Aussprache etwas einfacher zu erlernen ist als im Französischen. Aber wenn man mal über das Basisniveau hinausgekommen ist, ist der Schwierigkeitsgrad praktisch identisch. Spanisch kennt noch mehr Verbformen als Französisch, aber das dürfte kein großes Problem darstellen. 

Wenn man eine Sprache lernen will, ist der Schwierigkeitsgrad ohnehin nicht entscheidend. Viel wichtiger ist die Motivation, die man für diese Sprache aufbringen kann. :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Spanisch

Eindeutig Französisch (hab leider Spanisch falsch angekreuzt...)

Allerdings beginnen viele mit Spanisch, wenn sie schon ein paar Jahre Französisch hinter sich haben, vergleichen also Anfänger-Spanisch mit einer mehr oder weniger soliden Französisch-Basis und es kommt ihnen leichter vor.

Im Spanischen ist die Aussprache und die "augenscheinliche" Struktur leichter. Auf den ersten Blick erscheint alles logisch. Auf den zweiten oder dritten liegt eben im Detail auch die Schwierigkeit, weil jede noch so kleine Änderung etwas anderes bedeutet.

Im Spanischen gibt es viel mehr aktive Zeiten, die zudem noch streng angewandt werden. Nicht so wie im Französischen oder Deutschen, wo man viel mehr Spielraum hat. Im Spanischen werden alleine durch die Zeitenauswahl viele zusätzlichen Infos mit auf den Weg gegeben, z.B. wie wahrscheinlich etwas ist, ob es die Regel war oder z.B. heute nicht mehr so ist usw.

Dazu noch lateinamerikanisches Spanisch, ein Subjuntivo, welches nicht eine einzige Zeitform ist, sondern praktisch parallel zu den Zeiten im Indikativ steht und in weitere  Zeitformen untergliedert ist, der Unterschied zw. ser und estar usw. usf.

Lass Französisch mit der Aussprache und den Zahlen am Anfang schwieriger sein. Ab Mittelstufe ist Spanisch aber ein anderes Kaliber und wie gesagt: du kannst hier nicht einfach Perfecto, Imperfecto und Indefinido anwenden, wie es dir passt, hast 6 Subjuntivo- und 2 Condicionalzeiten (8 Zeiten für das, wo es im Deutschen nur 2 und im Französischen praktisch nur 3 gibt), etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
08.10.2016, 19:47

DH!

1
Kommentar von adabei
08.10.2016, 19:53

Stimm doch einfach nochmal ab, da du ja für die falsche Sprache abgestimmt hast. Das verfälscht das Bild ein bisschen.

1
Spanisch

Aber ...

... das empfindet jeder Mensch anders. Für die einen ist es Französisch, für die anderen Spanisch, für den nächsten beides gleich schwer oder leicht.

Spanisch fällt mir persönlich leichter.

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Beide gleich

Auf gut Französisch sage ich auch, es sei "kif kif" (Jacke wie Hose).

Beide sind romanische Sprachen und auf dem Niveau B1 // B2 genauso schwer (bzw. leicht)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Beide gleich

Ich würde sagen beides gleich 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde spanisch sinnvoller & leichter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
09.10.2016, 17:37

Wieso findest du Spanisch sinnvoller? Gerade in Europa kannst du wahrscheinlich mit Französisch mehr anfangen. Schließlich ist Frankreich Deutschlands wichtigster Handelspartner.
Wenn immer wieder Südamerika angeführt wird, muss ich jedes mal lachen. Wie viele von euch kommen in ihren Leben wirklich nach Südamerika. Und dann fällt dort das große Land Brasilien schon einmal weg.
In ihrer Bedeutung halten sich beide Sprachen zumindest die Waage.

0
Spanisch

Spanisch ist definitiv einfacher, schon wegen der Grammatik und weil die Aussprache teilweise rauer ist. Aber Französisch hat mir einfach mehr Spaß gemacht. Habe Spanisch abgewählt und Französisch für 4-5 Jahre gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
09.10.2016, 17:33

Von Schwierigkeitsgrad der Grammatik her sind beide Sprachen in etwa vergleichbar.

0
Französisch

Französisch ist nicht so schwer, wie alle sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Spanisch

Ich finde Spanisch einfacher. 

Da finde ich die grammatik wesentlich überschaubarer.

Es ist beided nicht allzu schwer wenn du freude daran hast. ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich glaube Französisch schwieriger in der Aussprache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Spanisch

kann man nicht sagen da es im französischen verschiedene "Sprachen" gibt, die können dann sehr anstrengend sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Französisch auf jeden Fall!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Beide gleich

Streitbar ! Möglicherweise Spanisch...

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde spanisch nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?