Ist Zynismus schlecht für mich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn man sich "Rick and Morty" anschaut, dann wird deutlich das Rick "im Grunde [kein] ein Arsc*" ist, sondern eigentlich jemand, der sich im Zuge seiner Alkoholsucht und seinen Erfahrungen einen Panzer aufgebaut hat, aus Zynismus und Sarkasmus. Er ist, vermenschlicht man diese überzeichnete Figur einmal, kein schlechter Mensch ohne zärtliche Gefühle, der nur Verachtung in sich trägt und emotional erkaltet ist. Auch weiß Rick, wann er an einen Punkt kommt, an dem ein "zurückrudern" angemessen ist, um die Situation noch in eine konstruktive Richtung zu lenken.

Ein Zyniker muss nicht gleichbedeutend sein mit "Arsc*", sofern man es nicht bewusst immer wieder darauf anlegt, andere Menschen wahllos zu verletzen. Ein Zyniker ist kein Mensch, der auf eine beleidigende Art und Weise durch die Weltgeschichte zieht und Menschen bewusst verletzen möchte. Es ist schlicht eine Art des Denkens, die stellenweise, im verbalen, sehr grob und spöttisch ausfallen kann respektive so wirkt - das ist auch okay.

"Ist das der richtige Weg?"

Ob dieser Weg nun der richtige ist oder nicht, dass ist deine Entscheidung. Es liegt schlussendlich bei dir, ob du bei deinem aktuellen Verhalten bleiben möchtest oder es vorziehst, etwas daran zu verändern. Der erste Weg wird dabei wohl den leichten darstellen, jedoch ist es eine Überlegung wert, doch den Schweren zu gehen - deine Frage zeugt zumindest davon, dass du dir unsicher bist, ob du auch weiterhin auf diese Art und Weise durch "die Weltgeschichte ziehen" möchtest.

Solange du es jedoch nicht bewusst darauf anlegst Menschen zu verletzen, sie zu demütigen oder vergleichbares, ist "dieser Weg", in meinen Augen, nicht falsch. Natürlich wirst du damit "anecken" und auch einmal jemanden empfindlich treffen aber solange du damit leben kannst und auch die Resonanz ertragen kannst, sehe ich darin kein Problem.

Versuche dich jedoch in deinem Interesse und auch in dem der anderen soweit zu zügeln, dass du mit deiner zynischen Art niemanden in eine derartig schwere Situation bringst, dass schlussendlich irreparable Schäden entstehen. Das wäre der einzige Rat, denn an diesem Punkt wäre "dein Weg", so sehe ich es, doch ein "falscher".

In diesem Sinne: Get Schwifty.

Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IamnotJohnDoe
04.09.2016, 16:16

Ich bin nicht bewusst verletzend. Menschen zu verletzen ist mir schlussendlich genauso egal, wie sie nicht zu verletzen.

1

man kann unglaublich viel verlieren...aber irgendwann ist einem dass hinter der mauer aus zynismus egal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jau isses bin ich auch und es passt xD Naja außer das man vlt. nicht sehr viele Freunde hat...gibt halt nicht soooo viele Menschen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?