Ist zuviel Milch Krebseregent?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Milchgeger behaupten oft, dass Milch die Entstehung bestimmter Krankheiten fördert. Es gibt hierfür jedoch in den seltensten Fällen Belege.

In Bezug auf Prostatakrebs gibt es einige Langzeitstudien, in denen beobachtet wurde, dass Männer, die viel Milch tranken bzw. viel Calcium aufnahmen, ein höheres Risiko für Prostatakrebs hatten. Zum einen betraf dies aber meistens nur ältere Männer und zum anderen war die Milchaufnahme mit bis zu 6 Portionen am Tag ungewöhnlich hoch. Die Studien weisen aber z. T. einige Mängel auf. So wurde bei manchen Studien allein der Nachweis höherer PSA-Werte (das sog. Prostata Spezifische Antigen) im Blut als Zeichen für „Prostatakrebs" gewertet. Dies ist jedoch nicht ganz korrekt, denn ein erhöhter PSA-Wert bedeutet nicht automatisch, dass ein Tumor vorliegt. Weiterhin sind die Ernährungsdaten in vielen Studien mit fehleranfälligen Methoden gewonnen worden.

Die Studienergebnisse haben deswegen bisher nicht dazu geführt, dass die Ernährungsempfehlungen bezüglich des Milchverzehrs revidiert wurden. Wenn überhaupt könnte man evtl. aus diesen Studien ableiten, dass ein sehr hoher Verzehr von Milch und Milchprodukten (evtl. auch Calciumpräparaten) bei älteren Männern mit vorliegendem Prostatakrebs möglicherweise das Krebswachstum verstärken kann. Es gibt aber keine Anhaltspunkte, dass Milch oder Milchprodukte Prostatakrebs auslösen können.

http://www.was-wir-essen.de/forum/index.php/forum/showExpMessage/id/25467/searchstring

auch unter den Verschwörungstheorien sind nicht alle gleich viel wert. Besonderen Reiz haben jene, die das in Frage stellen, was bislang jeder für eine Binsenweisheit hielt. Und von dieser Art anti-fundamentalistischer Überzeugungen greift eine derzeit mit erstaunlicher Geschwindigkeit um sich. Die von der gefährlichen Milch.

http://www.sueddeutsche.de/wissen/ernaehrung-oeko-fundis-halten-milch-fuer-schaedlich-1.1149095

  1. Ursache für den Krebs ist Vererbung, dann gibt es noch eine Latte von Risikofaktoren, von Liebesmangel, Bewegungsmangel bis Fettüberschuss. Aber bei 1.83 und 64 kg scheinst du ja deine Ernährung kalorisch im Griff zu haben ;-) Voller Fettgehalt ist tatsächlich wohl sogar förderlich, denn Kinder und Jugendliche, die Milch mit natürlichem Fettgehalt trinken bleiben schlanker

Auf jeden Fall ist Milch schon mal 200 % gesünder als Margarine und andere Transfettsäureträger, die man zb in Fertignahrung so findet. Wenn also Milch deine schnelle Fertignahrung ist, und du so solche Produkte vermeidest, dich auch ansonsten ausgewogen viellseitig ernährst, sollte dir auch nichts Übles widerfahren ;-)

Hoher Milchkonsum kann Prostata-Krebs fördern

Männer, die viele Milchprodukte konsumieren, erhöhen damit ihr Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken – und zwar um etwa 30 Prozent, verglichen mit Männern mit geringen Milchkonsum. Das ist das Fazit einer Studie ("Prospective Studies of Dairy Product and Calcium Intakes and Prostata Risk Cancer"), die im Dezember 2005 im "Journal of the National Cancer Institute" erschienen ist. Die US-amerikanischen Autoren haben für ihre Untersuchung zwölf vorangegangene Studien ausgewertet, verglichen und zusammengefasst. Insgesamt sind die Daten von mehr als 300.000 Männern aus den USA und Europa in diese sogenannten Metastudie eingegangen.

Die Autoren vermuten: Hohe Dosen von Kalzium und Milchprodukten unterdrücken im Körper die Bildung von Vitamin D – einem Stoff, der Prostatakrebs wirksam vorbeugt. Starke Milchtrinker, so die These, berauben sich dieses Schutzes. Schon der Konsum von drei Milchportionen täglich erhöht danach das Risiko für Prostatakrebs um neun Prozent. Eine Portion entspricht 244 Gramm Milch oder Joghurt, 43 Gramm Käse oder 132 Gramm Eiscreme.

Bezogen auf die USA wäre dies verbunden mit etwa 20.000 zusätzlichen Neuerkrankungen pro Jahr, so die Studie. Prostatakrebs ist auch in Deutschland die häufigste Krebserkrankung beim Mann. Jährlich erkranken 25.000 Männer in Deutschland neu an Prostatakrebs. 12.000 Männer sterben jedes Jahr daran.

Milch ist eigentlich kein Getränk, sondern eher ein Nahrungsmittel. Das heißt, dass Du über die Milch sehr viele Kalorien und auch Fett zu Dir nimmst, die Du besser über andere Nahrungsmittel abdecken könntest, da diese eher satt machen. Außerdem sorgt Milch dafür, dass Gefäße eher verkalken können.

Die Frage ist, wie viel Milch trinkst Du tatsächlich am Tag?

JustReturn 29.03.2012, 23:23

Ich trinke täglich ca. 2 Liter bin 1.83 groß und wiege 64 Kg

0
Grizabella1970 29.03.2012, 23:31
@JustReturn

Also nimmst Du über die Milch gut 1280 k/cal auf.Die meisten Menschen kommen mit 2000 -2400 k/cal aus. Du bist noch jung, da kann der Körper das ab, da er auch noch beweglicher ist. Aber Du wirst irgendwann auch mal 40 werden und dann setzen diese Kalorien an. Du kannst sie Dir dann gleich auf die Hüfte kleben! :-)

Außerdem steigt über die Jahre eben das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten.

0

Unter 2l/die sicher unbedenklich, ich würde aber fettarme Milch bevorzugen wegen der Kalorien. Was das aber mit einem König von Krebsen zu tun haben soll, ist mir nicht ganz klar.

Trink soviel Du willst. Es gibt ein paar alternative Spinner (Heilpraktiker und sonstige Abzocker) die behaupten Milch wäre ungesund. ist aber absoluter Quatsch.

„Krebserregend ich heutzutage doch fast alles“ sagen viele aber na ja ob das stimmt… ^^ Ich glaube nicht du musst dir keine Sorgen machen das du von Milch Krebs bekommst . Tumore sind „bösartige Zellen“ welche nicht als Ursache Milch haben.

Nein ganz sicher nicht ich ernähre mich fasst nur von milch halt zum trinken

JustReturn 29.03.2012, 23:18

es soll heisen das milch mehr Vitamine entnimmt als es gibt ich bin mir aber nicht sicher

0
ChaosALK 29.03.2012, 23:20
@JustReturn

schon mal in den medien gehört das einer an milch konsum verreckt ist ?? also !!

0

Deine Antwort: Nein Milch ist nicht Krebseregent ! Nur sollte man sie nicht Als Wasser ersatzmittel benutzen, also mehr Wasser trinken !

JustReturn 29.03.2012, 23:21

ja danke ich trinke wirklich nie wasser jetzt werd ich mal mehr wasser trinken

0

direkt krebserregend nicht, aber begünstigend...milch ist gut für die kälber, nicht für menschen...weil für uns artfremd, ist tiermilch schädlich, viele erkrankungen haben damit zu tun, angefangen mit blähungen und bauchschmerzen und bis hin zur multiple sklerose und autismus...also, mein rat an dich ist keine milch/produkte einzunehmen, insbesondere das kasein (ein milchprotein, macht 87% aus) ist ein starkes, für uns menschen gefährliches protein...entgegen verbreitete meinungsmanipulation, ist milch keine geeignete calciumsquelle, sie führt u. a. zur osteoporose duch calciumabbau aus den knochen...

jowei 31.03.2012, 17:22

Was sind das denn bloß für bescheuerte Behauptungen? Wo wird solch ein Blödsinn gelehrt? Wieso lebe ich überhaupt noch, wenn ich derart gefährliche Sachen zu mir nehme. An Einsteins Erkenntnis betreffs der Dummheit mancher Menschen ist wirklich was dran.

1
rovercraft 31.03.2012, 20:22
@jowei

@jowei: bedauerlicherweise scheinst du im tal der ahnungslosen zu leben...nur weil du es nicht kennst oder verstehst, heisst es lange nicht, dass sowas nicht eingehend untersucht und bekannt ist...

0

Milch ist gesund und erzeugt keine Krankheit.

Also ich trinke seit langer Zeit jeden Morgen Milch mit 3,8 % Fett Gehalt und mir geht es Super ;)

Milch ist nicht krebserregend, Du kannst sie ruhig trinken:-)!

Der Regent der Krebse trinkt keine Milch

Vieles ist krebserregend,aber nicht unbedingt Milch.L.G.

milch ist eine drüsenabsonderung!!!

koch234 30.03.2012, 19:07

Statistiker sind Erbsenzähler ;-)

!!!

0

Was möchtest Du wissen?