Ist "Zuhälter" ein anerkannter und lukrativer Beruf?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Guten Abend,

nein, dies ist kein anerkannter Beruf. Es handelt sich bei dem "Zuhälter" um eine Straftat:

https://dejure.org/gesetze/StGB/181a.html

§ 181a
Zuhälterei

(1) Mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer

1.eine andere Person, die der Prostitution nachgeht, ausbeutet oder2.seines Vermögensvorteils wegen eine andere Person bei der Ausübung der Prostitution überwacht, Ort, Zeit, Ausmaß oder andere Umstände der Prostitutionsausübung bestimmt oder Maßnahmen trifft, die sie davon abhalten sollen, die Prostitution aufzugeben,

und im Hinblick darauf Beziehungen zu ihr unterhält, die über den Einzelfall hinausgehen.

(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer die persönliche oder wirtschaftliche Unabhängigkeit einer anderen Person dadurch beeinträchtigt, dass er gewerbsmäßig die Prostitutionsausübung der anderen Person durch Vermittlung sexuellen Verkehrs fördert und im Hinblick darauf Beziehungen zu ihr unterhält, die über den Einzelfall hinausgehen.

(3) Nach den Absätzen 1 und 2 wird auch bestraft, wer die in Absatz 1 Nr. 1 und 2 genannten Handlungen oder die in Absatz 2 bezeichnete Förderung gegenüber seinem Ehegatten oder Lebenspartner vornimmt.

KaterKarlo2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland ist Prostitution erlaubt und gilt seit 2002 auch nicht mehr als sittenwidrig. Verboten ist allerdings nach wie vor die Ausbeutung von Prostituierten, was das klassische Berufsbild eines Zuhälters ist. 

Wenn Deine Vorstellung eines Zuhälters also die ist, dass Du eine oder mehrere Frauen mit Gewalt oder anderen Formen der Nötigung zur Ausübung der Prostitution bringst um ihr dann einen Anteil (meist eher ein "Großteil") des Geldes abzunehmen für Deinen "Schutz" oder ähnliche Dienstleistungen, dann ist es gut möglich, dass Deine kurze Karriere hinter "schwedischen Gardinen" endet.

Was NICHT mehr strafbar ist, ist der zuvor als "Förderung der Prostitution" geahndete Betrieb von Laufhäusern, Bordellen und ähnlichen Einrichtungen. Wenn Du also eine Immobilie anmietest, diese mit Duschen, Bar, Pool, Sauna und genügend "Arbeitszimmern" ausstattest und als "FKK-Club" eröffnest, dann bist Du auch kein "Zuhälter", sondern ein Bordellbetreiber - solange Du die in der Regel als selbständige Gewerbetreibende agierenden Frauen nicht ausbeutest. Meist zahlen diese - genau wie die männlichen Gäste - einen Tageseintritt und die Gage für die erbrachten Leistungen wandert unmittelbar und vollständig in die Taschen der Frauen. Lies mal "Wir sehen uns im Puff!" (Amazon), wenn Du mehr über die Branche wissen möchtest.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

💪🏽"Ja, es ist ein anerkannter Beruf. Allerdings ist mittlerweile, im Gegensatz zu früher, hier reichte noch die 31/2 jährige Ausbildung, ein Studium notwendig.

Neben den verschiedenen Studieninhalten, wie z.B. Wirtschaftsrecht, werden dort auch Fremdsprachem, u.a. russisch und englisch vermittelt. 

Um sich für das Studium einzuschreiben, wird heute das Abitur benötigt. 

Wer die Abschlussprüfungen nicht besteht, hat die Möglichkeit, sich als Lude zu verdingen.

Weitere Infos darüber auf der Homepage der AfA."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuhälterei ist eine strafbare Handlung, von einem anerkannten Beruf möcht ich erst garnicht sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, man kann dazu eine staatlich anerkannte Ausbildung machen, die drei Jahre dauert und zur Führung des Titels staatlich geprüfter Diplom-Zuhälter berechtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar doch es gibt den Bachelor of Zuhälter und danach kannst noch den Master of Zuhälter machen und promovieren :D .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miramar1234
16.06.2016, 01:54

Die Promotion brauchste für Drogenküchen.Für sowas doch net.^^

2

Das ist wie mit Mucke von Lammkotze.Die einen mögen Sie ,die andern hassen Sie.^^Anererkennung von allen? Kann auch heissen,allen Menschen Recht getan,ist eine Kunst die keiner kann.Das älteste Gewerbe der Welt.Muss es auch geben,und er ist gefährlicher als Du glaubst.Der Job als Zuhälter.Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Schwein sein ist ja auch nicht anerkannt, aber vielleicht lukrativ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke für sowass gibt es keine Ausbildung frag mal bei der IHK ^^ und erzähl was sie geantwortet haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rufe einmal bei der 110 an. Diese werdern dir dann die Vorzüge eines Zuhälters erklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anerkannt ist er. Zumindest gibt es für Puffs und Prostitution in Deutschland kein Verbot. Lukrativ ist er sicherlich auch, sonst würde es ja keiner machen. Man muss halt nur dicke Eier haben und über Leichen gehen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?