Ist zu viel Flüssigkeit schädlich für den Körper und warum, welche organe leiden dann daran und gibt es spät folgen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Im Normalfall regeln gesunde Nieren den Flüssigkeitshaushalt, so dass nie lange zu viel Wasser im Körper ist. Wenn man allerdings in sehr kurzer Zeit mehr als 5l Wasser trinkt, kommt es zur Wasservergiftung, davon sind alle Zellen im Körper betroffen.

Wer viel trinkt und dabei nicht genug Kalium zu sich nimmt, kann Herzrhythmusstörungen bekommen. Auch bei terminaler Niereninsuffizienz schädigen hohe Flüssigkeitsmengen das Herz, bei viel zu viel Flüssigkeit ertrinkt man dann am Wasser in der Lunge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixFoxx
09.08.2016, 11:20

Danke für den Stern.

0

Erstmal leiden die Nieren, weil sie Doppelschichten fahren müssen.

Zudem bekommt man schleichenden (oder wenn man es ganz schlimm übertreibt auch akuten) Mineralstoffmangel. Eben weil die Filterleistung der (auch der gesunden) Nieren ihre Grenzen hat.

Chronisch leiden darunter alle Zellen (denkbar wäre z.B. ein erhöhtes Diabetesrisiko), akut sind es vor allem die Muskeln (weniger schlimm) und das Nervensystem (kann direkt lebensbedrohlich werden: Herzrhythmusstörungen, Hirnödem).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuviel Flüssigkeit beansprucht v. a. das Herz. Wenn dies schon einen Vorschaden hat, kann das zu ernsthaften Problemen bis hin zum Herzinfarkt führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

maximal 10 Liter Wasser am tag kann der mensch ertragen,  darüber kann es sogar tödlich werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, man kann sich mit Wasser rein theoretisch umbringen. Aber da müsstest du Fässer saufen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Zu viel" ist relativ - man soll 2 bis 3 Liter am Tag trinken - und die wenigsten kommen drüber.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?