Ist Zeugnisbilder bearbeiten ok?

6 Antworten

Natürlich kannst du das Zeugnis in der Helligkeit bearbeiten, du könntest ja ebenfalls Einstellungen im Vorhinein ändern, sodass es heller eingescannt wird. Sogar wenn du mit nem Werkzeug Staub entfernen würdest, wäre das keine Fälschung.

Das musst du auch nirgends dabeischreiben, denn im Zweifelsfall kannst du ja das Original vorzeigen und damit beweisen, dass es keine Fälschung ist.

Eine Urkundenfälschung erfordert zwingend eine Täuschungsabsicht. Und zwar nicht irgendeine beliebige Täuschungsabsicht, wie beispielsweise deine Freunde damit zu veräppeln, sondern die Täuschung muss auf den Rechtsverkehr abzielen, also alles was sich im rechtlichen/geschäftlichen Bereich abspielt, siehe §267 StGB:

(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Mit dem Entfernen der Flecken magst du zwar über deinen pfleglichen Umgang mit Zeugnisdokumenten täuschen, aber es ist keine Täuschung im Rechtsverkehr.

danke aber das mit pfleglichen Umgang mit Zeugnisdokumenten kannst du meinem Drucker erzählen

0

Nur wenn du (schriftlich) erwähnst dass du es bearbeitet hast, sonst ist das nicht erlaubt.

Das ist ein dokument, das darfst du nicht so ohne weiteres einfach bearbeiten.

Echt? Aber ein echtes Papierzeugnis einscannen zum PC ist selbst doch auch schon in irgendeiner Weise eine Bearbeitung oder nicht? Dann kann das doch egal sein ob ich noch kurz die Helligkeit runter mache um 10% oder so

0
@LuckyChicken91

Naja, natürlich ist es irgendwie eine bearbeitung. Deshalb braucht man für vieles auch eine beglaubigte kopie. Bei einer kopie hast du eben immer gewisse unterschiede.

Helligkeit verändern ist ok würde ich sagen, aber flecken wegmachen die auf dem orginalzeugnis vorhanden sind ist eben technisch gesehen schon eine änderung am dokument.

Ich meine, bemerken wirds wohl niemand, aber ich wäre da vorsichtig.

0
@jort93

Obwohl das Dokument was eingescannt auch nicht das Original war. Das gescannte war eine Kopie vom Original, und durch die Kopie des Originals, kamen die Flecken die auch auf dem gescannten zu sehen sind

Dann hab ich auch noch schwarze Ränder ganz oben weg gemacht. Die sind ja auch nicht auf dem Original

0

Solange du keine Daten veränderst sollte dies nicht als Urkundenfälschung gelten.

Natürlich darfst du die Lesbarkeit erhöhen.

Was möchtest Du wissen?