Ist Zeit eine Illusion?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Innerhalb der deterministischen Physik des letzten Jahrhunderts konnte man Zeit als Illusion auffassen. So hatte es auch Stepehn Hawking ursprünglich formuliert und darauf basierend einige seiner Theorien entwickelt, innerhalb derer die Zeit sogar teilweise rückwärts lief.

1980 wurde die deterministische Physik aber offiziell von der internationalen Physikerunion als Irrtum zu Grabe getragen. Anlass dafür waren zum einen der Mathematiker Lorenz, der den Schmetterlingseffekt entdeckt hatte sowie Ilya Prigogine, der im Rahmen seiner Theorie Dissipativer Strukturen, für die er 1977 den Nobelpreis erhielt, nachwies, dass Zeit real und keine Illusion ist und dass sie daher auch niemals rückwärts laufen kann, womit eine ganze Reihe von Theorien und Aussagen Hawkings hinfällig wären. 

Das führte dann dazu:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13522084.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Astroknoedel2
20.06.2017, 11:28

Du machst wirklich in fast jeder deiner Antworten Werbung für die Theorie dissipativer Strukturen.

0

Die Physiker kennen mindestens drei Zeitbegriffe:

  • den uns allen bekannten intuitiven Zeitbegriff
  • den stets relativen Zeitbegriff der Relativitätstheorie 
  • und den sog. thermodynamischen Zeitpfeil.

Bis heute ist nicht völlig klar, wie sie denn eigentlich genau zusammenhängen. Vollständig äquivalent sind sie mit Sicherheit nicht.

Bei weitem am besten - aber keineswegs bis an alle Einzelheiten hinein - verstanden ist die Zeit im Sinne der Relativitätstheorie. Lies dazu

Am vollständigsten sind unser Wissen und unsere bisher noch offenen Fragen zur Natur der Zeit zusammengetragen im Buch 

Unger & Smolin: The Singular Universe and the Reality of Time

https://www.amazon.com/Singular-Universe-Reality-Time-Philosophy/dp/1107074061 .

Da es einen Unterschied gibt zwischen Wirklichkeit und Realität (siehe http://greiterweb.de/zfo/Realismus.htm#msgnr0-35 ) und Gegenstand der Physik nur die Realität sein kann - niemals aber die Frage, wie die Wirklichkeit denn genau funktioniert - müssen wir davon ausgehen, dass jeder uns bekannte Zeitbegriff nur ein durch Menschen bewusst oder unbewusst erfundener ist.  
Mit anderen Worten: Wir kennen die Wirklichkeit nicht, sondern wissen höchstens, wie sie auf uns wirkt. Wir wissen noch nicht einmal, ob die Wirklichkeit denn überhaupt einen Zeitbegriff kennt.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grtgrt
19.06.2017, 13:28

Langer Rede kurzer Sinn:

Wenn wir von Zeit sprechen, meinen wir Zeit im Sinne unserer Realität, und die auf jeden Fall nur Illusion.

1

Na ja, setz mal jemanden mit dem Allerwertesten auf eine glühende Herdplatte und erkläre ihm, sein Schmerz sei nur eine Illusion des Gehirns. Der wirft lieber sein Gehirn weg als sitzen zu bleiben. Und die Vergangenheit und Zukunft als eins erklären, reden gern im Stübchen, meiden es aber, mal eine Woche in einer Altenbewahranstalt (auch Geriatrie genannt) den bald Vergangenen beim Runtersabbern des Breichens zu helfen. Und wenn Du Dich zu einem Superkredit hast verführen lassen, der mit Verzug immer teuerer wird und Dir die Russeneintreiber auf den Pelz rücken, dann ahnst Du, wie bedrängend Zeit sein kann, egal, ob sie sich in einem Raumfahrzeug relativ zur Erde dehnt. Nur ausgedachte Illusionen ohne Realitätsbezug sind eine Illusion, die Zeit auf dieser Erde und in diesem Leben nicht. Wenn Deine Zeit um ist kannst Du hoffentlich bilanzieren, dass Du sie genutzt hast und nicht vertan mit nutzlosen Gedanken über die Illusion Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gilgamesch4711
20.06.2017, 17:58

  A Propos Schmerz; ist das nicht genau so wie die Lehre jenes " ersten Zenmeisters Zenon von Elea " ===> Douglas Hofstädter in " GEB " , es gebe " keine Bewegung " ? ( Achilles und die Krildschöte )

   Als darauf hin einer  seiner Hörer in der Säulenhalle des Gymnasions lustwandelte, knallte ihm Zenon eine Ohrfeige . Wie machte er das; war nicht auch die strafende Hand eine Illusion?

1

Zeit ist ein Hilfskonstrukt um gewisse Vorgänge beschreiben zu müssen. Sie ist nicht real, es gibt sie tatsächlich nicht. Von daher ist sie tatsächlich eine Illusion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Unterschied ist, Wärme und Farben kannst du direkt wahrnehmen, Zeit aber nicht. Zeit ist ein abstraktes Konstrukt dass dein Gehirn zwischen Erinnerung und Extrapolation der Zukunft erstellt. Aber es gibt kein Sinnesorgan das Zeit direkt wahrnehmen kann. Andererseits spielt Zeit in der Physik durchaus eine Rolle, als Messbare Größe zum Beispiel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zeit besteht aber die Zeit, so wie wir sie kennen besteht nur hier auf der Erde. Auf der Venus ist ein Tag länger als ein Jahr - also wäre da zb die Idee der Zeit eine ganz andere als hier auf der Erde.
Aber die zeit vergeht und bewegt sich und wir haben hier auf diesem Planeten einen Weg gefunden, die Zeit, die für uns relevant ist zu messen und einzuteilen.
Auch bei Dingen die wir nur in der Theorie erforscht haben hilft unsere Art die zeit zu messen und es zu veranschaulichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Zeit sondern nur Objekte die sich bewegen. Die von Menschen erfundene Uhrzeit dient nur zu  Planung des gesellschaftlichen Lebens und der Arbeitszeit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also laut Relativitätstheorie ist ja die Zeit auch irgendwie wie eine Raumdimension zu behandeln. Die Frage ist dann, warum wir sie anders erleben. Die Rückfrage ist dann, ob wir sicher sind, dass es wirklich diese messbare Zeit ist, die wir anders erleben. Ich hab die Theorie (andere glaube ich auch so ähnlich), dass Zeit eigentlich ungerichtet ist, wir uns nur quasi in der Raumzeit in der Nähe eines schwarzen Lochs oder von etwas anderem mit hoher Gravitation befinden, sodass wir so stark angezogen werden, dass die Zeit für uns so gut wie nur in Richtung Zukunft verläuft. Déjà-vu-Erlebnisse könnten belegen, dass es ab und zu andersrum ist. Eine subjektive Zeit haben wir auch, aber die läuft teilweise viel schneller oder viel langsamer als die objektive ab (was bei mir normalerweise nichts wie von manchen behauptet mit Spaß zu tun hat). Die könnte durchaus eine Extradimension sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

  Vor allem der Psychoinformat spricht genau das an, was man als Geometrisierung der Zeit bezeichnet . Dass du z.B. einen Zugfahrplan grafisch erstellen kannst, sagt über das wirkliche Zeiterleben erst mal gar nichts aus .

   Und die RT hat Zeit nur auf eine besonders abstrakte Weise geometrisiert, die mir bis Heute nicht abschließend verstanden scheint . In unserer Physikbücherei gab es vier Etagen zu dem Tema " Umkehrung der Zeitrichtung " ; es gibt meines Wissens keinen Autor, dem es gelungen wäre zu belegen, dass unser intuitives Zeitempfinden eine Illusion ist .

   Es gibt einen Australier, dessen Namen ich leider vergessen habe.  Der belegt sehr überzeugend, dass die Physik in alle ihre Rechnungen das vorwussenschaftliche Vorurteol von Vergangenheit und Zukunft; Ursache und Wirkung schon mit hinein nimmt .

   Bereits Ludwig Boltzmann fragte

   " Warum beweist ein Dinoknochen, dass dort VOR 100 Mio Jahren ein Dino durch die Prärie stapfte und nicht IN 100 Mio Jahren? Warum gibt es kein Dokument über die Zukunft; und sei es ein Ereignis, das auch nur 100 msec in der Zukunft liegt? "

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gilgamesch4711
19.06.2017, 13:33

  <<  Farben sind ja auch nur eine Illusion .

   Ja noch viel verblüffender; mein Kollege " Andre "

   " Musik gibt es ja gar nicht [ ist nur eine Illusion ] Musik stellt eine Gleichheitsbeziehung dar, dass wir jeden Ton, jede Frequennz äquivalent setzen allen ihren Oktaven. Dem fehlt nun wirklich jegliche physikalische Grundlage. "

   Das sichtbare Spektrum umfasst genau eine Oktave; wer würde Rot äquivalent setzen Violett?

   Ist Zeit nur eine Illusion? Wie sprechen wir eigentlich über Goethe und Napoleon? Das Englische kennt in symmetrischer Umkehr zur Vorhersage das Verb " to retrodict " Also; stellen wir etwa eine kausale Rückrechnung an, aus der folgen würde, dass Napoleon lebte und dies und jenes tat? Nein; wir verlassen uns auf Dokumente und bewährte Mechanismen, die Wahrscheinlichkeit für die Wahrheit dessen abzuschätzen, was sie behaupten.

   Besonders erschütternd wird dies deutlich an den zur Zeit im Internet über bordenden Vorlesungen

      " Has Jesus ever existed? "

    Hier werden bestimmte Dinge in Frage gestellt, die z.B. in diesem unserem Lande von der Mehrheit der Fachleute als wahr gehandelt weerden. Ich meine nur; das Bestreiten der existenz Jesu oder  zu bestreiten, dass es je ein Hetiterreich gab oder dass die Schlacht von Kadesch ein historisches Datum ist ===> Immanuel Velikovsky . Das alles sind mögliche Arten des Redens über Vergangenheit .

   Aber wäre es den Römern je möglich gewesen zu spekulieren, ob oder ob nicht es jemals einen Kaiser Barbarossa geben werde, einen Goethe, Schiller oder Napoleon? Du siehst;  allein schon die Assoziation des Namens ist völlig akausal .

   Philosophisch intressierte Menschen nehmen das dann gerne als Gottesbeweis; sie postulieren die Existenz eines Wesens, dem es gegeben sei, Vergangenheit wie Zukunft Rest los zu überblicken. Der Ateismus hat aber in so fern Recht, als sich ein solches Wesen der Experimentalphysik vollständig entzieht .

1

Zeit ist keine Illusion, sie ist real.
Wenn Zeit nur eine Illusion wäre, würde das Universum still stehen.
Ohne Zeit wäre eine Entwicklung oder eine Reaktion nicht möglich, das Universum wurde stagnieren.
Ja, Zeit ist relativ, aber sie ist real und extestiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterParker33
19.06.2017, 10:40

Vergangenheit und Zukunft könnten ja gleichzeitig existieren. Stell dir einen Maßstab vor, auf dem du mit dem Fingen entlang gehst. Der Finger befindet sich immer nur an einem Pestimmten Punkt. Für den Finger (unser Bewusstsein) vergeht also Zeit. Der Maßstab existiert aber bereits in voller Länge.

0
Kommentar von Schauerte2901
19.06.2017, 10:44

und dein Finger ist nicht so breit wie der Maßstab, trotzdem deckt er dessen komplette Länge ab. dies wäre ohne zeitliche Positionsveränderung nicht möglich.

1

zeit ist eine dimension und ist relativ. zeit vergeht nicht und es gibt kein vorne und hinten in dem sinn. was für uns vergeht ist nicht die zeit denn die bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeit ist wie die anderen Dimensionen eine reale Größe. So wie Farben zwar eine Illusion sind, elektromagnetische Strahlung aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass sie eine Illusion ist. Eine Interpretation ja, Zeit ist relativ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterParker33
19.06.2017, 10:30

Ich hab die Erklärung nicht ganz verstanden, aber irgendwie hieß es, in der Quantenmechanik ist die zeitliche Abfolge, also Ursache und Wirkung nicht wirklich von Bedeutung. So oder so ähnlich.

0

Was möchtest Du wissen?