Ist Yahweh, der Gott im Alten Testament, der Teufel?

8 Antworten

Sehr gute Frage !

Nein, der Gott des Alten Testamentes ist der spätere "Sohn Gottes", Sein "Wort" (Joh.1,1.14).

Er "testete" Abrahams Glauben, den dieser auch mit "Bravour" bestanden hat (Hebr.11,8-10).

Was "Gott" von Seinem Volk verlangte, war Gehorsam, was aber nie lange anhielt (5.Mose 30,15; Jer.9,12).

Der Traum Nebukadnezars (Dan.2,1) verlief so (Dan.2,29-43).

Daniel sagte dem König, dass er der Anfang eines Reiches sei, das sich später als "eiliges Römisches Reich" zeigen wird (Dan.2,40).

Das "Römische Reich" (Dan.2,41) besteht aus 2 Staaten (Rom und Byzanz).

Deren Fortsetzung (Dan.2,42) besteht aus "Eisen und Ton" , wird also stark und schwach sein und aus 10 (EU-) Ländern bestehen.

Die Schilderung Daniels trifft sich genau mit der Offenbarung Johannes (Offb.13), welche sich noch steigern wird durch die sichtbare Einmischung des "Gottes dieser Welt" durch dessen "Weltkirche" (Offb.17), welche die europäischen Länder (10 Zehen) im Krieg anführen wird.

In dieser "letzten Zeit" wird unser Heiland den herrschenden Konflikt (Weltkrieg - Offb.16) durch sein Erscheinen beenden (Dan.2,44; Offb.14).

Danach wird Satan gebunden werden (Offb.20,2).

du antwortest fast immer nur mit lustigen zitaten aus einem märchenbuch............ kannst du auch selbstständig antworten, ohne abzuschreiben?..............*g*

0

Das alte Testament geht sehr direkt auf das Judentum zurück, also die eigentlich erste monotheistische Religion auf der alle heutigen (Christentum, Islam) aufbauen.

Im Judentum hat man von einem eher schon strengen, jähzornigen und rachlüstigen Gott gesprochen. Im alten Testament zerstört Gott deswegen auf gefühlt jeder zweiten Seite ein Volk der Menschen mit Feuerbällen, weil sie "falsch" Leben.

Jesus - als historische Person - hat ja versucht das Judentum zu reformieren und hat ein Bild von einem versöhnlichen, bamherzigen Gott gepredigt, was den Menschen in der damaligen, harten Zeit sehr gelegen kam, nicht für die kleinste Sünde mit der ewigen Verdammnis bestraft zu werden.

Ich denke daher kommt dieses Bild von Gott nach dem AT.

Der Teufel ist demnach ein Engel/Wesen, dass nach Gottes Macht strebt und beweisen will, dass die Menschen es nicht Wert sind, von Gott mehr geliebt zu werden, als die Engel.

das klingt nach Luzifer , der teufel  wandert ja unter uns auf der erde . 

0
@arogxys

Du unterscheidest zwischen Luzifer, Teufel, Satan ?

interessant

0

Es gibt Spielarten der Gnosis, die den Schöpfer der materiellen Welt (den Demiurgen) mit dem Teufel (Gott des Bösen) identifizieren, da diese Gnostiker nur ein nichtmaterielles, spirituelles Dasein für gut halten.

Im christlichen Sinne ist die Identifikation Gottes mit dem Satan ein Paradoxon (unauflöslicher Widerspruch), da der Satan als der Widersacher Gottes definiert wird. Beide können nicht eins sein.


werden Satan und der teufel nicht für tausend Jahre eingesperrt . er fegte ja ein drittel der Engel vom himmel . ist Satan dann nicht der Erzengel Michael ? 

0
@arogxys

laut der Offenbarung ist das wohl so, dass der Satan während dem 1000 jährigen Reich weggesperrt ist.

Dieses "Reich" hat noch nicht begonnen

0
@arogxys

ist Satan dann nicht der Erzengel Michael ? 

Nein. Nach Offb 12, 7ff ist es der Erzengel Michael, der den Satan (Drache/Schlange)  besiegt.

Ich rate dringend davon ab, die mit schwer zu entschlüsselnder Symbolik aufgeladenen visionären Bilder der Offenbarung überzuinterpretieren oder gar in literalistischem Sinne Kalenderdaten herauslesen zu wollen.

0

Was möchtest Du wissen?