Ist WPA2 (WLAN) hacken im Jahr 2014 leicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ist es leicht zu hacken?

Der Algorithmus selbst gilt noch als sicher, so lange sichere Passwörter verwendet werden.

Und wie kann ich mein WLAN-Netz sicherer machen?

Durch die Verwendung starker Passwörter, die nicht durch Brute-Force- (ausprobieren aller möglichen Kombinationen) oder Wörterbuch-Attacken erraten werden können.

Mein WLAN-Passwort beginnt z.B. etwa so:

seIg5)Hud"?#24W....

und danach kommen noch 25 Zeichen.

Ist es Ratsam im WLAN-Router nur der IP-Adresse meines Handys den Kontakt zu erlauben oder bringt das gar nichts?

Das bringt gar nichts, da MAC-Adressen (nicht IP-Adressen, die weist der Router zu) problemlos ausgelesen und gefälscht werden können. Diese Funktion bietet keinen Gewinn an Sicherheit.

WPA2 Verschlüsselung ist immer noch nicht "leicht" zu knacken. Unmöglich ist nichts, aber es reicht für den normalen Anwender. Solange natürlich auch das Passwort lang und kompliziert genug ist.....

@carlos1984,

ein WLAN mit WPA2 Verschlüsselung ist kaum zu knacken, wenn man ein ausreichend starkes Passwort wählt.

Das Passwort, das ich gewählt habe, hat eine gewisse Ähnlichkeit mit dem hier.

yOfxim1fYYwHj86RhD8h1BkZVeugbHQD5tecslXaDFvG2Wycfm1GdSXJrrQf1yW

Hallo carlos1984,

prinzipiell ist WPA2 noch immer sehr sicher. Allerdings ist es immer ratsam zusätzliche Sicherheitskonzepte zu verwenden. Über die Fritzbox ist zum Beispiel der Zugang über die MAC Adresse sehr einfach zu filtern. Zusätzlich kannst Du Die den SSID Broadcast ausstellen und schon hast Du ein ziemlich sicheres Netzwerk zu Hause.

Ich denke die MAC Filterung meinstest Du mit "IP-Adresse des Handys" wobei Dein Handy die IP Adresse erst über den Router bezieht.

Was möchtest Du wissen?