Ist Wohlstand für die ganze Welt überhaupt möglich?

6 Antworten

Ich glaube schon, dass das möglich sein/werden könnte...

Wir in der 1. Welt könnten mal damit anfangen vom Kapitalismus auf eine faire Win-Win-Gemeinwohl-Ökonomie umzusteigen... wir könnten damit beginnen, dass es bei uns mal sozialer wird und dass globale Probleme nach und nach gelöst werden.

Das könnte sich dann ausbreiten... Man würde heraus finden wo die Probleme liegen... z. B. System = Kapitalismus oder Frauenunterdrückung oder keine Verhütung... und dann würde man versuchen diese Probleme zu lösen in dem man ein gutes System einführt - in dem Frau und Mann gleichberechtigt werden und in dem es mehr Bildung für die Menschen gibt...

In dem man es so macht, dass sich alles lohnen soll was dem Erhalt und der Steigerung des Gemeinwohl dient, könnte Motivation vorhanden sein... und langsam aber doch könnte sich überall alles immer mehr zum Guten verändern.

Du glaubst es, wirfst aber nur Fragen auf, statt welche zu beantworten. Wie könnten wir auf Gemeinwohl-Ökonomie umsteigen? Wie beginnen wir Sozialwohl? Wie lösen wir globale Probleme? Wie breitet es sich aus? Und schon hast Du es gelöst: Man würde herausfinden, man würde versuchen, ein System einführen, indem es man so macht ... Es wie macht?

0
@suedhoern

Ich kann die Fragen ja beantworten - wenn es dich näher interessiert brauchst du nur näher nachzufragen...

Dann mach ich mich also mal an deine Fragen:

Wie könnten wir auf Gemeinwohl-Ökonomie umsteigen? 

Indem sich immer mehr Unternehmen das Ziel setzen ein Gemeinwohl-Unternehmen zu werden und damit Werbung machen, damit Leute wie ich und andere, die das wollen diese Unternehmen gezielt fördern können. 

Diese Unternehmen können sich monatlich und halbjährlich Gemeinwohl-Ziele setzen und verfolgen... Außerdem sollten sie offen für Feedback von Kunden als auch von Mitarbeitern sein.

Die Ziele werden bekannt gegeben - ein Plan wird erstellt und dann arbeitet man daran... Wenn ein Ziel verwirklicht wurde kann man auch wieder damit Werbung machen... Je mehr man über ein Unternehmen weiß, dass es ethisch gesehen gut ist, desto mehr kann man es allen anderen empfehlen... Es ist dann deutlich besser dieses Unternehmen zu fördern als irgendein anderes, dass nicht in Richtung Gemeinwohl geht... 

Wie beginnen wir Sozialwohl? 

Die Politik könnte damit beginnen, dass Ziele gewählt werden anstatt von Parteien... man könnte Gemeinwohl-Win-Win-Ziele formulieren + einen Plan, wie man diese umsetzen möchte/könnte... auch die Wähler selbst könnten bei der Umsetzung aktiv mithelfen... diese Möglichkeit könnte man schaffen... 

Die Wähler könnten dann zur Wahl gehen und die Ziele nach Priorität nummerieren... klare Regel sollte es sein, dass es sich um globale Win-Win-Ziele halten muss, da es sich ja sonst um ein Verbrechen handelt. 

Viele Leute könnten sich also eintragen und anbieten bei der Umsetzung mitzuhelfen... so gut es ihnen möglich ist... es gibt viele kleine Dinge die zur Steigerung des Gemeinwohl führen können... Zu allen möglichen Themen könnte man sich mal irgendwo treffen und intensiv damit beschäftigen... Das beginnt schon beim Thema Schule und fairen Prüfungsbedingungen - was soll man dort lernen... und dann kann man über globale Probleme reden - wie die Überbevölkerung und Kriege und Frauenunterdrückung... und darüber wie man diese beseitigen könnte...  im Unternehmen kann man sich was einfallen lassen, damit sich gute Leistungen lohnen - neutral ist neutral und wenn man häufig schlecht arbeitet führt das zu einem Gespräch und man sucht gemeinsam eine Lösung... 

Es hätte mit viel Kommunikation zu tun... mit Analyse von Situationen... damit, dass man Dingen auf den Grund geht... sie bei der Wurzel packt... 

Wie lösen wir globale Probleme?

Wie oben geschrieben... nach und nach... dadurch, dass man sich immer mal wieder wo trifft... darüber spricht - informiert... analysiert... und viele kleine Menschen viele kleine Dinge machen... 

Wie breitet es sich aus?

Durch Bewusstseinsbildung... wenn immer mehr Menschen klar wird, dass bestimmte Dinge langfristig gesehen mehr Nachteile als Vorteile für sie bringen werden, wird man wohl automatisch einen anderen Weg gehen wollen... Wer will sich schon gern selbst das Leben schwerer machen als es sein müsste?

Und schon hast Du es gelöst: Man würde herausfinden, man würde versuchen, ein System einführen, indem es man so macht ... Es wie macht?

Viele kleine Dinge bewirken viel... Alleine schon wenn man sich hier auf gutefrage.net über so etwas unterhält hat das auch schon eine Wirkung... man kann es selber anders vorleben... man kann z. B. an die Politik schreiben und sich informieren... man kann in Unternehmen Feedback geben... man kann sich in der Freizeit Zeit für Gespräche nehmen... es gibt vieles was man tun kann und was eine Wirkung hat... 

Und jedes Unternehmen von dem ich weiß, dass es in Richtung Gemeinwohl gehen möchte bevorzuge ich gezielt - ist ja wohl klar.. wäre ja dumm von mir es anders zu machen... wäre dumm von jedem - denn von einer asozialen Umgebung, wo man sich nicht wohl fühlen kann hat keiner was - auch nicht die, die viel Geld haben...  Es ist in jeder Hinsicht besser wenn man sich dafür interessiert, dass es in Richtung eine Wohlfühlumgebung für alle Menschen gehen sollte... 

0
@DBKai

Du merkst nicht, dass Du die gleichen Fragen einfach nochmal stellst. Die Unternehmen könnten sich das Gemeinwohl zu Ziel setzen - wie denn? Die Politik könnte WinWinZiele formulieren, Der Wähler könnte sie nummerieren, Viele Dinge könnten zur Steigerung beitragen. Welche Dinge? Jetzt nennst Du das Gemeinwohl einfach Ziele - von anderen: der Unternehmen, der Politik, der Wähler. Sag Du uns doch ein richtig konkretes Ziel um das Gemeinwohl zu steigern + wie Du es angehst. Dann können wir uns treffen, Sprechen, bei Dir informieren + analysieren. Was sind die Ziele, die zum Allgemeinwohl führen?


 

0
@suedhoern

Wo habe ich die gleiche Frage einfach nochmal gestellt? Bitte zeigen!

Das Unternehmen kann es sich zum Ziel setzen einen klar definierten Aufgabenbereich zu schaffen, der fair zugeteilt ist und zeitlich in der Regel erfüllbar ist... Es kann sich dafür interessieren mit eher guten anderen Unternehmen zusammen zu arbeiten - es kann sich Ziele in Richtung Mülltrennung setzen... eben alles was in irgendeiner Weise gut für das Gemeinwohl - für eine gute Zukunft - für alle sein könnte ist dann interessant und darüber kann regelmäßig gesprochen werden und immer weiter optimiert werden.

Ziele für das Gemeinwohl sind - so wie ich das sehe - z. B.:

  • Umweltschutz - wie kann man umweltneutral werden.... also die Umwelt gesund erhalten?
  • Fairness am Arbeitsplatz = ein klar definierter Aufgabenbereich - wie ich oben schon geschrieben habe... Feedback-Möglichkeiten und regelmäßig stattfindende Gespräche auf Augenhöhe... 
  • Mitarbeitergesundheit und Mitarbeiterzufriedenheit sind auch interesssant
  • Prioritäten setzen - welche Dinge sind von größter Wichtigkeit - inwiefern? Und welche Dinge sind weniger wichtig - sollte man aber erledigen wenn sonst nix außergewöhnliches dazwischen kommt?
  • in Schulen - klar festlegen welche Fächer/welches Wissen besonders relevant für das Gemeinwohl sind... z. B. Sozialverhalten - die Sprachkenntnisse (kommunikative Fähigkeiten).... und dann die Schaffung von fairen Prüfungen mit eindeutigen Stoffangaben und ausreichend Vorbereitungszeit + ebenfalls Feedbackmöglichkeiten
  • Anreize für konstant gute Leistungen schaffen... jemand der über lange Zeit immer pünktlich erscheint könnte für jeden Tag einen Pluspunkt sammeln... wenn die Person mal für jemanden einspringt, der krank geworden ist könnte sie dafür 2 Pluspunkte bekommen und irgendwann könnte sie diese dann gegen irgendwas Tolles eintauschen... ein zusätzlicher Tag frei... ein Gehaltsbonus... oder sonst was...
  • In der Politik könnte man sich daran machen globale Probleme zu lösen versuchen: Überbevölkerung - Frauenunterdrückung und Kriege... Warum kommt es dazu? Was kann getan werden, damit es aufhört? Aufklärungsarbeit/Informationsarbeit... Bildungsmöglichkeiten... an Leute schreiben von denen man weiß, dass sie was das betrifft schlecht handeln und ihnen Hilfe zur Selbsthilfe anbieten... Anreize schaffen für Leute die keine oder wenig Kinder bekommen oder die adoptieren wollen, da das ja gut für das Gemeinwohl weltweit ist... solange die Welt noch am überbevölkern ist, ist das einfach so...falls wir irgendwann zu wenig Menschen haben könnte man es anders herum machen und Anreize schaffen für Leute die mehr Kinder bekommen wollen... doch momentan haben wir Quantität an Menschen und es kommt mir eher erstrebenswert vor hier eine Qualität zu erreichen
  • Bildung leicht zugänglich machen für jedermann.... öffentliche Gebäude wo man tagtäglich irgendwelche Bildungs-TV-Sendungen gratis ansehen kann... Lern-TV um die Sprache zu lernen.. um die Gegend kennen zu lernen - um über globale Probleme zu erfahren und Lösungsmöglichkeiten... die Menschen die obdachlos/arm sind, könnten dort hin gehen und so auch etwas dazu lernen... 
  • Bau von günstigen Mini-Wohnungen... damit wenig-verdienenden auch ein bisschen Geld zum sparen übrig bleibt...

Es gibt sehr viel was man machen könnte...

Zufrieden damit?

0
@DBKai

Fast. Jetzt haben wir Konkretes, damit können wir arbeiten. Danke. Mein Problem ist, dass wir es auch selbst lösen müssen!

Kanzlerkandidat Schulz fordert eine Quote für E-Autos, Europaweit. Er sagt nicht, wie er sie verkaufen will, wenn wir sie nicht wollen. Die Unternehmen werden verpflichtet, Millionen zu bauen. Und bleiben drauf sitzen, weil wir geil auf PS sind.

Wir haben eine Frauenquote in Manager-Etagen. Vielleicht wäre eine Männerquote an Aldikassen + Pflegeberufen besser gewesen. Das hätte zu Tarifen geführt, von den die Frauen deutlich mehr gehabt hätten. Hier kümmert man sich lieber um sowieso schon Porsche-fahrende Gucci-Taschen. Das wäre eine Lösung gewesen, die ich meine.

Macht aber schon Spaß, sich mit Dir zu unterhalten, nur das Tippen nervt ....

0
@suedhoern

Tja - du bist bestimmt nicht aus Österreich also wird es wohl ohne Tippen nicht gut gehen... ?

Selbst lösen müssen? Naja - jeder kann von der Position aus, in der er sich befindet versuchen so viel wie möglich in diese Richtung beizusteuern.

Quote für E-Autos? Was bedeutet das genau? Sind E-Autos wirklich so viel besser? Warum sollten wir sie nicht wollen?

E-Autos haben weniger PS? Vielleicht könnte man etwas anderes finden, wo die Leute zu ihren PS kommen können... gegeneinander antreten können... sich austoben können oder sowas...

Ich sehe jetzt schon immer mehr Männer an den Kassen sitzen... und auch in der Pflege... scheint schon zu werden... Porsche-fahrende Gucci-Taschen???

Macht mir auch Spaß.

0
@DBKai

Definiere selbst einen Aufgabenbereich. Einer reicht.

Was hat für Dich die höchste Priorität?

Welche Fächer hälst Du für relevant?

Pluspunkte als Anreiz für Leistung, ausgezeichnet, abgemacht!

Was würdest Du gegen Überbevölkerung tun? Jetzt sofort, als erstes?

BildungsTV kostenlos, Super, angenommen! Miniwohnungen, kann ich, bau ich, ist mein Job - woher nehme ich Grundstück + Geld, wenn ich nur günstig vermieten darf?

Frauen die Manager werden sollen, haben studiert, einen gutbezahlen Job + es geschafft - nur leider lassen Männer sie nicht ganz rauf. Das meine ich mit "sowieso schon" Porsche fahren + Gucci-Taschen tragen"

Allerdings sind wir beide schon meilenweit vom "globalen Wohlstand für Alle - zum Beispiel in Bangladesh" entfernt.

 

 

0
@suedhoern

Austria. Dann sehen wir nicht die gleichen Nachrichten + unsere Problem sind dir nicht so geläufig. Muss ich auf Dein deutsches Allgemeinwissen hoffen .....

0
@suedhoern

Deutsches Allgemeinwissen ist vl nicht ganz so gut...

Definiere selbst einen Aufgabenbereich. Einer reicht.

Einen Aufgabenbereich definieren - ich hab mir schon öfter im Heim oder im Krankenhaus einen Tagesablauf erstellt, was wann wie, von wem bis wann gemacht werden soll... und zwar so, dass man es in einem angenehmen Tempo machen kann ohne dass man sich tagtäglich abhetzen muss.

Z. B.:

7:00 Uhr Dienstübergabe

7:30 Uhr Frühstück vorbereiten (kann man noch genauer beschreiben, was da alles gemacht werden soll)

ab 8:00 Uhr Bewohner X bei Morgenpflege helfen - danach Bewohner Y - dann Bewohner Z.... 

ab 9:30 Uhr - Essensbefragung für den nächsten Tag durchführen

ab 10 Uhr - Kontrolle ob alles soweit erledigt ist oder ob es noch was zu tun gibt

11 Uhr - Bewohner für das Mittagessen holen

11:30 Uhr Essen verteilen + Essen eingeben

12:30 Uhr - bestimmte Bewohner zur Toilette und ins Bett bringen... 

13:30 - 14:30 Uhr Pause

14:30 Uhr - sich erkundigen ob es etwas besonderes zu tun gibt... - hier wäre Zeit für Gespräche über und mit den Bewohnern... Informationsaustausch... man könnte plaudern oder ein Spiel spielen oder in den Garten raus gehen... ganz entspannt... 

17 Uhr Bewohner für das Abendessen holen

17:30 Uhr Abendessen verteilen

18 oder 18:30 Uhr bestimmte Bewohner zur Toilette und ins Bett bringen

19:30 Uhr Dienstübergabe

So könnte ein Tagesablauf aussehen, an dem sich der Mitarbeiter orientieren kann. In der Regel sollte sich das ausgehen - wenn es irgendwo öfter mal Probleme gibt kann man das ansprechen und anpassen... Falls jemand anderes die Aufgabe in der vorgegebenen Zeit gut ohne Hektik erledigen kann, kann diese das demonstrieren und dann muss nix verändert werden - denn die andere Person kann es dann ja so nachmachen, wie es ihr gezeigt worden ist.

Was hat für Dich die höchste Priorität?

Alles was existenziell wichtig dafür ist, dass es ein morgen geben kann...  Lebenswichtige Dinge zuerst. = Priorität 1

Welche Fächer hälst Du für relevant?

Ganz wichtig finde ich die Sprache(n). Je mehr Worte und Sätze man kennt desto besser kann man anderen erklären worum es einem geht. Dann finde ich es auch noch wichtig, dass die Schüler über globale Probleme und Ursachen davon lernen und was im eigenen Einflussbereich liegt um diese eines Tages hoffentlich beheben zu können... Wissen über Gesundheitserhaltung kommt mir auch wichtig vor... Und dann finde ich es auch noch gut wenn man sich in der eigenen Stadt gut auskennt... Wofür ist welches Gebäude... wo finde ich was... wie bekomme ich was... 

Pluspunkte als Anreiz für Leistung, ausgezeichnet, abgemacht!

Ja - find ich auch gut... ich überleg immer was mich motivieren würde... 

Was würdest Du gegen Überbevölkerung tun? Jetzt sofort, als erstes?

Information - Aufklärungsarbeit über das Problem. Warum kommt es dazu... was könnte passieren wenn es so weiter geht und es immer mehr Menschen gibt, die eher schlecht gebildet sind...? Information über Verhütungsmethoden...  Man könnte Berichte dazu im Fernsehen bringen - in den Zeitungen - im Internet... man könnte es zum Thema in Schulen machen... Kinder sind ja auch eine große Aufgabe - man hat mehr Freiheiten wenn man keine Kinder bekommt... und wahrscheinlich auch weniger Sorgen... statt der Kinder könnte man sich vl ein paar gute Freundschaften suchen und die übrige Zeit für diese verwenden... oder für ein Projekt... 

BildungsTV kostenlos, Super, angenommen! Miniwohnungen, kann ich, bau ich, ist mein Job - woher nehme ich Grundstück + Geld, wenn ich nur günstig vermieten darf?

Kannst du denn etwas tun um so etwas umzusetzen? Für Obdachlose könnte man - falls vorhanden - leer stehende Gebäude zugänglich machen und dort könnte täglich BildungsTV laufen... über die Stadt... über die Sprache... über globale Probleme... darüber was man als Obdachloser tun könnte um da ev. heraus kommen zu können... 

Wie viel kostet der Bau von einem Hochhaus mit vielen Mini-Mietwohnungen? Ich kann mir vorstellen, dass die Nachfrage danach groß wäre und diese Wohnungen schnell jemand haben will... Der Staat stellt für so etwas kein Grundstück zur Verfügung? Zu Beginn könnten die Wohnungen noch teurer sein, weil sie ja noch komplett neu sind und die Kosten wieder rein kommen sollen... sobald die Kosten aber abgezahlt sind könnte man die Wohnungen günstiger machen... ev. nur Betriebskosten und einen kleinen Beitrag für möglicherweise mal anfallende Renovierungsarbeiten. Wäre das umsetzbar?

Allerdings sind wir beide schon meilenweit vom "globalen Wohlstand für Alle - zum Beispiel in Bangladesh" entfernt.

Wie ist es denn in Bangladesch?

Eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit einem ersten Schritt. 

0

Nein, der Wohlstand, den wir heute haben, ist für alle nicht möglich. Würden wir das Geld abschaffen + leben wie in der Steinzeit, dann ja. Du gibst mir den Fisch + ich Dir mein Werkzeug. Dann geht es beiden gut. Wir haben aber den "Wert" erfunden. Ich bin mit deinem Fisch nicht zufrieden, mein Werkzeug ist mehr wert. Damit war es vorbei, die Klassengesellschaft war erfunden, wir teilten uns in Unterschicht, Arbeiterklasse, Mittelstand + Elite. Nicht mal die Elite ist mit sich zufrieden. "Der hat aber mehr als ich ....."

denkst du es wäre möglich, dass wenigstens jeder gleich viel wohlstand hätte? also wir hätten weniger und dir derzeit ärmeren dann mehr als jetzt, so dass es auf einem niveau ist?

0
@DJFlashD

Ja. das denke ich. Nur müssten wir den unseren westlichen Wohlstand sehr weit zurückschrauben. Und ein Problem ist auch, dass wir Industrieländer die Entwicklungsländer grundsätzlich als "Dritte" Welt ansehen. Viele davon würden sich schon als wohlhabend ansehen, wenn sie nur genug zum essén hätten. Wir aber hätten immer noch ein schlechtes Gewissen, weil wir denken, sie müssten mehr haben, soviel wie wir.

0

Die Frage ist, wie erstrebenswert kann es sein? Es ist sicher, dass Freunschaften uns Reich machen. Es ist erstrebenswert, dass niemand mehr hungert.

ich verstehe nicht ganz worauf du hinaus willst .. also erstrebenswert dürfte ein gewisser Wohlstand für jeden ja durchaus sein, wenn man nicht vollkommen menschenverachtend ist. Dass materieller wohlstsnd nicht alles ist, ist auch klar aber wie passt das jetzt zu meiner Frage? ^^

0

Was möchtest Du wissen?