Ist wirklich ein Kind in einem See ertrunken, weil es bei Pokemon Go in Karpador fangen wollte?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das habe ich zwar noch nicht gehört, aber da die Dinger auch in Seen und Flüssen zu sein scheinen kann es sicherelich mal dazu kommen. Bis jetzt habe ich noch nichts davon gehört.

Meinst du vielleicht den Fall wo eine 19 jährige eine Leiche statt eines Pokemons gefunden hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sind (das habe ich sogar selbst gesehen) schon ein par Leute in einen See gefallen, weil sie Pokemon Go gespielt haben, dabei ertrunken sind sie aber nie.
Ein See ist ja auch keine Grube, wo man direkt am Anfang 2m Tiefe hat. 
Wenn du mich fragst ist es aber deren Schuld gewesen (die, die ich gesehen habe hier in der Stadt, waren alt genug um es besser zu wissen), schließlich sollte man auch beim Pokemon Go spielen auf seine Umgebung achten.
Generell sollte man das. 
Habe hier in der Stadt auch schon vor der App Leute gesehen, die so mit ihrem Handy beschäftigt waren, dass sie fast vom Bus überfahren wurden.

Die Geschichte, dass ein Junge ertrunken sei, habe ich noch nicht gehört und da man sonst auch nichts dazu findet, halte ich es für unwahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles ist möglich, aber habe davon noch nichts gelesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendetwas war gestern oder vorgestern wegen dem Spiel. Ob es dieser Vorfall oder ein anderer war weiß ich gerade nicht.

Du brauchst nur mal nach New (Nachrichten) und "Pokemon Go" googeln. Da gibt es einiges.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich lese nur, dass ein Spieler bei einer Suche eine Leiche gefunden hat.

Aber einige Leute wurden mit Wasserbomben beworfen, in den Knast gesteckt und so weiter...

Aber das ist ein allgemeines Lebensrisiko und daher kann man nicht den Spielehersteller haftbar machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?