Ist Weltfrieden ohne eine religiöse Abrüstung überhaupt möglich?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Deine Frage ist wirklich gut! Erst mal: Nein, nicht möglich! Aber der Hintergrund geht tiefer. Wie alle anderen Dogmen auch, sind auch die Religionen ein Produkt des menschlichen Ego, des Verstandes. Und so geht es grundsätzlich um die "Abrüstung" des Ego! Um Weltfrieden zu erreichen, darf jeder bei sich selbst anfangen. Wie wollen wir in der Welt Frieden sehen, wenn in uns kein Frieden ist??? Und Frieden in uns beginnt damit, uns mit uns selbst, mit allen Aspekten, den "guten, wie schlechten" auszusöhnen. Solange wir gegen uns selbst ankämpfen, uns nicht ganz und vollständig so annehmen können, wie wir sind, sind wir auch nicht in der Lage, unsere Mitmenschen und die Welt, so anzunehmen wie sie sind/ist....

Hallo Magosto,

Deine Frage ist interessant – denn genau von dieser „religiösen Abrüstung“ spricht das Buch der Bücher, die Bibel.

Klar, auch atheistische Herrscher führten in der Menschheitsgeschichte Kriege. Weltfrieden kann demnach nicht allein durch die Abrüstung der Religionen herbeigeführt werden. Aber es ist offensichtlich eine unumgängliche Voraussetzung für den Weltfrieden.

„Abrüstung“ bedeutet sinngemäß „weniger“ - also weniger Religionen oder nur eine. Dies natürlich verbunden auch mit der Umsetzung einer echten Politik des Friedens.

Der Schöpfer (als Christ bin ich von seiner Existenz überzeugt) kennt diese Zusammenhänge besser als jeder Mensch.

Interessant was ER zur Menschenherrschaft sagt:

Prediger 8:9 All das habe ich gesehen, und mein Herz richtete sich auf jede Arbeit, die unter der Sonne getan worden ist [während] der Zeit, da der Mensch über den Menschen zu seinem Schaden geherrscht hat.

Von den Religionen holten und holen sich Herrscher gern die Legitimation für ihre Herrschaft. Dabei werden u.a. auch biblische Lehren verkehrt angeführt und es wird übersehen, das Herrschen mit Rechenschaftspflicht gegenüber dem Schöpfer aller Dinge verbunden ist.

Weis der Schöpfer um diese Zusammenhänge?

Ja, die Bibel spricht davon.

In einem stark verkürzten Streifzug durch die Bibel stelle ich hier die wesentlichsten Aussagen zusammen die mir persönlich geholfen haben die Zusammenhänge besser zu verstehen und auf kommende Entwicklungen besser vorbereitet zu sein.

Zunächst zur religiösen Vielfalt:

Die Bibel sagt aus das es nur einen wahren Gott gibt, wobei der Titel „Gott“ die Bedeutung „Mächtiger“ oder „Macht ausübender“ bedeutet.

„Mächtige“ gibt es viele – gemäß der Bibel ist der Schöpfer aller Dinge natürlich der „Mächtigste“ - so gesehen der „wahrhaft Mächtige“ bzw. der „wahre Gott“:

Jesaja 43:10 „Ihr seid meine Zeugen“, ist der Ausspruch JHWH/Jehovas/Jahwe, ja mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr erkennt und an mich glaubt und damit ihr versteht, daß ich derselbe bin. Vor mir wurde kein Gott gebildet, und nach mir war weiterhin keiner.

Befürwortet ER eine religiöse Vielfalt?

Nein:

  1. Mose 20:3 Du sollst keine anderen Götter wider mein Angesicht haben.

Epheser 4:5 . . . e i n Herr, e i n Glaube, e i n e Taufe; 6 e i n Gott und Vater aller, der über allen . . .

Also keine Macht akzeptieren die wider seinen Vorsätzen handelt.

Genau das will gemäß der Bibel Satan (Titel = „Widerstand leistender“):

Lukas 4:6 . . .und der Teufel sagte zu ihm: „Dir will ich diese ganze Gewalt und ihre Herrlichkeit geben; denn mir ist sie übergeben worden, und wem immer ich [sie zu geben] wünsche, dem gebe ich sie. 7 Wenn du daher einen Akt der Anbetung vor mir verrichtest, wird alles dein sein.“

Hier wollte er sogar aus Christus einen Satans-Anbeter machen!

Zugleich weist der Text darauf hin, wer in Wirklichkeit hinter der religiösen Vielfalt – bis hin zu den Religionskriegen steckt:

Offenbarung 12:9 . . .der große Drache — die Urschlange —, der Teufel und Satan genannt wird, der die ganze bewohnte Erde irreführt;. . .

Demnach herrscht heute nicht der Gott der Bibel – und dieser ist auch nicht verantwortlich was sich auf religiösem Gebiet so alles abspielt. Aus bestimmten Gründen (auf die ich hier nicht weiter eingehe) musste das für eine bestimmte Zeit zugelassen werden um die sogenannte „universelle Streitfrage“ zu beantworten – nämlich ob der Schöpfer aller Dinge auch das Recht auf Herrschaft hat.

Allerdings liegt ein Zeitplan vor der zeigt was mit den vielen widersprüchlichen Religionen passiert die im Widerspruch zu den göttlichen Vorsätzen stehen. Wenn der „siebte Tag“, der „Ruhetag Gottes“ zu Ende geht, soll alles so hergerichtet sein, wie es seinen Vorsätzen entspricht:

Johannes 5:22 Denn der Vater richtet überhaupt niemand, sondern er hat das gesamte Gericht dem Sohn übergeben,

Wie wird dieser vor gehen?

  1. Petrus 4:17 Denn es ist die bestimmte Zeit, daß das Gericht beim Hause Gottes anfange. Wenn es nun zuerst bei uns anfängt, was wird das Ende derer sein, die der guten Botschaft Gottes nicht gehorchen?

Zuerst all jene die sozusagen „in seinem Namen“ handelten (oder zu handeln glaubten):

Matthäus 7:22 Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: ‚Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen prophezeit und in deinem Namen Dämờnen ausgetrieben und in deinem Namen viele Machttaten vollbracht?‘ 23 Und doch will ich ihnen dann bekennen: Ich habe euch nie gekannt! Weicht von mir, ihr Täter der Gesetzlosigkeit.

Natürlich werden von diesem Gericht auch alle anderen „Religionen“ erfasst werden (Treulosigkeit wird mit dem Verhalten einer H_re verglichen, politische Spitzen mit Hörnern):

→ Fortsetzung

JensPeter 29.03.2014, 01:37

→ Fortsetzung

Offenbarung 17:15 Und er spricht zu mir: „Die Wasser, die du sahst, wo die H_re sitzt, bedeuten Völker und Volksmengen und Nationen und Zungen. 16 Und die zehn Hörner, die du sahst, und das wilde Tier, diese werden die H_re hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen. 17 Denn Gott hat es ihnen ins Herz gegeben, seinen Gedanken auszuführen, ja [ihren] e i n e n Gedanken auszuführen, indem sie ihr Königtum dem wilden Tier geben, bis die Worte Gottes vollbracht sein werden. 18 Und die Frau, die du sahst, bedeutet die große Stadt, die ein Königtum hat über die Könige der Erde.

Staatsmacht wird das Vermögen der Religionen assimilieren. Dies wird auch in Hesekiel bestätigt:

Hesekiel 38:13 . . .— sie werden zu dir sprechen: „Kommst du her, um große Beute zu machen? Hast du deine Versammlung versammelt, um viel zu plündern, um Silber und Gold fortzutragen, um Vermögen und Eigentum zu nehmen, um eine sehr große Beute zu machen?“ ‘

Die Macht der Religionen wird nicht beseitigt sondern übertragen – auf das „wilde Tier“. Das ist ein Hinweis das durch die Assimilation der Weltfrieden noch nicht hergestellt ist. Aber die „Stadt, die ein Königtum über den Königen der Erde hat“, gibt es dann nicht mehr.

Als nächstes wird wahr werden, worum Christen in aller Welt beten: „Dein Reich komme“, denn offensichtlich werden die Vorsätze des Gottes der Bibel immer noch nicht beachtet – im Gegenteil (→ Staat als Religion?):

Offenbarung 16:14 . . ., und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen. ... 16 Und sie versammelten sie an den Ort, der auf hebräisch Har-Magẹdon genannt wird.

Jesaja 40:15 Siehe! Die Nationen sind wie ein Tropfen von einem Eimer; und wie der Staubbelag auf den Waagschalen sind sie geachtet worden. . . .

Wie das ausgeht ist klar.

Im weiteren Verlauf des „Gerichtstages“ wird die Auferstehung erfolgen und gemäß der Bibel weltweit letztendlich eine vereinte Anbetung hergestellt werden:

Jesaja 11:9 . . .denn die Erde wird bestimmt erfüllt sein mit der Erkenntnis Jehovas, wie die Wasser das ganze Meer bedecken.

So wird letztendlich der Weltfriede hergestellt - in dem sich die Macht der Liebe voll entfalten wird:

  1. Johannes 4:16 Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gemeinschaft mit Gott, und Gott bleibt in Gemeinschaft mit ihm.

Das Ergebnis?

Psalm 72:7 In seinen Tagen wird der Gerechte sprossen Und Fülle von Frieden, bis der Mond nicht mehr ist.

Friede im wiederhergestellten „Garten Eden“.

Was ist dann mit Tod und Leid?

Offenbarung 21:4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“

Johannes 3:16 Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen einziggezeugten Sohn gab, damit jeder, der Glauben an ihn ausübt, nicht vernichtet werde, sondern ewiges Leben habe. 

Dann ist die Welt, wie wir sie heute kennen „untergegangen“ und durch etwas weit besseres ersetzt.

Ja, Magosto, auf religiösem Gebiet wird erheblich „abgerüstet“.

Beste Grüße

JensPeter

6

Religionen, die so interpretiert werden, dass sie Glaubenskriege rechtfertigen, sind zu fanatischen Ideologien geworden. Auf dieser abstrakteren Ebene, der des Fanatismus und der Ideologie überhaupt, ist das Problem zu suchen, und aus der Geschichte gibt es nun wirklich genügend Beispiele, die zeigen, dass auch nicht-religiöse Weltanschauungen als fanatische Ideologien interpretiert werden können (z. B. Faschismus, Kommunismus, Nationalismus, und auch demokratischer Säkularismus (Robespierre)). Umgekehrt fallen mir pauschale Religionskritiken angesichts von Menschen wie Gandhi, King oder Mutter Theresa - alle drei sehr religiös - gelinde gesagt schwer.

turalo 15.08.2009, 10:17

Gescheite Antwort. Es hat immer Kriege gegeben und es wird - leider - immer Kriege geben. Gründe dafür werden von machthungrigen Menschen "selbstgehäkelt".

0

naja, wenn du mal dir ein paar kriege anschaust. gab es ziemlich viele bei denen religion nicht im vordergrund stand. ich finde eher das religion hilft, den frieden zu bewahren.und ohne probleme wuerden neue gesellschaftliche probleme entstehen, die man heutzutage schon ein bisschen erkennen kann in deutschland. z. b. der aeusserst schwache gesellschaftliche zusammenhalt.

Einerseits rufen Religionen zu Gewaltverzicht, Nächstenliebe und friedlichem Zusammenleben auf, andererseits sind sie immer wieder Quellen und Rechtfertigungsgründe für gewalttätige Auseinandersetzungen, Kriege und Verbrechen, die auf allen Kontinenten eine Blutspur durch die Geschichte der Menschheit gezogen haben. Kriege, als ständige Störfaktoren für einen anzustrebenden Weltfrieden, haben aber weitaus mehr Ursachen, als nur die Religionen und Glaubensrichtungen mit deren Auseinandersetzungen. Dazu zählen unter anderem historische Aspekte, wirtschaftliche Aspekte, psychologische Aspekte, politische Aspekte und militärische Aspekte. Inwieweit die aufgelisteten Aspekte wiederum von Religion und Glauben beeinflusst worden sind, darüber könnte man wohl mehrere Bücher schreiben. Das dem aber so ist, kann nicht von der Hand gewiesen werden. Ich denke, die Religionen und Glaubensrichtungen als alleinige Ursachen für den nicht vorhandenen Weltfrieden zu bezeichnen, wäre ein wenig zu einfach und entspräche auch nicht der vollen Wahrheit. ABER: Sie halten mit Sicherheit den Mammutanteil und ich würde behaupten, dass das religiöse Abrüsten der erste und vor allem größte Schritt in Richtung Weltfrieden darstellt.

Auf deine Frage, ob Weltfrieden OHNE eine religiöse Abrüstung überhaupt möglich sei - NEIN!!!

.

by the way: Gute Frage. DH

Religiöe "Abrüstung" gibt es wohl seit der Aufklärung. Ist die Welt seitdem friedlicher geworden? Sind die Menschen seitdem besser geworden? Wie viele Kriege gibt es zur Zeit?

Natürlich gehören die Religionen abgerüstet. Die wären ja eigentlich da, um den Menschen die Augen zu öffnen, doch sie machen das Gegenteil!

Vollkornkeks 16.08.2009, 10:13

In der Tat. Satan benutzt die Religionen dazu, Menschen HINTERS Licht zu führen, statt ins Licht. "Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an. Es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener immer wieder die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen. Ihr Ende aber wird gemäß ihren Werken sein." (2. Korinther 11:14 + 15)

2
Harterkampfer 02.09.2009, 10:37
@Vollkornkeks

Satan...? gibt es ihn bei euch zu Hause? Mensch, dann könntest du Führungen machen, und den ollen Teufel zeigen, damit die Menschen endlich an ihn glauben, nachdem sie Jahrtausende lang über die Leute gelacht hatben, die seine Existenz behauptet haben!

Damit könntest du sogar ordentlich Kohle machen!

0

Da der Mensch ohne Gottes Hilfe nicht gut (frei von Egoismus und falschen Motiven) sein kann, wäre Weltfrieden nur dann möglich, wenn sich ausnahmslos jeder von Gottes Liebe erfüllen und motivieren ließe.

Ich meine, für einen Weltfrieden braucht es dringend eine "religiöse AUFrüstung", denn die meisten Menschen, die sich z.B. zum christlichen Glauben zählen, erliegen ja ziemlich falschen Vorstellungen über Gott und alles was damit zu tun hat. Eine ECHTE eigene religiöse Basis - z.B. Aufgrund von eigenem mystischen Erleben - haben die wenigsten Menschen, so wie sich die Situation mir darstellt.

.

Warum das so ist, erklärt die "Kollektive Zivilisations-Neurose" (siehe mein GF-Tipp) z.B. mit der latenten Angst und der Dominanz der linken Gehirnhälfte.

ziuwari 15.08.2009, 04:42

bfff... wie immer siehst Du das nur aus einer richtung.

die leute, die allah glauben ,folgen zu müssen, haben ganz andere pläne mit Dir ungläubigen

(ich rede von den "gotteskriegern")

0
heureka47 15.08.2009, 06:04
@ziuwari

Dir würde wohl auch eine "spirituelle Aufrüstung" gut zu Gesicht stehen...

0
Harterkampfer 16.08.2009, 00:09

Ich stimme dir zu : aus eigenen Erlebnissen folgert ein vollkommen anderer "Glaube" als aus der Indoktrination. Dieser ist nicht auf Unterdrückung der anderen gerichtet.

1

da hab ich mal was von söllner körtZITAT;und da hab i in gott gfragt;du sagamal gibtz da eindlich mehrere von dir anen für die juden anen für die christen usw da hat a gsagt i bin gaz alla und hat ma erklärt; wir sind eindlich nur der unwerselle MIsthaufen in der ganzen galaxie da gibtz planeten mit nur schwarzen od nur gelben/weißen/juden/christen/katholiken usw und wen do amoi ana deppat is dan schmeisens in zu uns owa deswegen die großße vielfallt und die vielen religionen ;)

ich finds zwar schräg aba auch einleuchtendabaer natürlich eine lüge;)

wegweiser2003 15.08.2009, 04:18

Ich lese aber verstehe nicht^^

1
Harterkampfer 16.08.2009, 00:14

Offensichtlich ein Bayer! Sprachlich kein Weg der Verständigung möglich. Aber vielleicht spricht er Englisch? Dann könnte er den Text ins Englische... Ach, zu kompliziert!

1
Angel84 16.08.2009, 12:10

Bin zwar Fränkin, aber Söllner vesteh ich allemal :-)))

0

Ich denke ja. Dazu müste man nur das menschliche Ego abrüsten und nicht den Glauben!!!Ach und die Engstirnigkeit, Oberflächlichkeit ect. ebenso. Leben und leben lassen!

solange die menschen ihre inneren kriege nicht mit sich selber abmachen, sondern sie nach draußen projezieren, gibt es keine abrüstung.

.

mit religion hat das erst etwas zutun, wenn das neue gebot befolgt wird, das der christus im neuen testament gegeben hat.

Ja, es ist möglich. Der Mensch ist dazu aber nicht in der Lage. Gott persönlich wird eingreifen und dafür sorgen. Und da können die Atheisten sagen, was sie wollen.

Harterkampfer 16.08.2009, 00:11

Na, dann warten wir mal... Und warten... Und warten... Weck mich bitte, wenn Gott loslegt!

0
Vollkornkeks 16.08.2009, 10:09
@Harterkampfer

Ich brauch dich nicht zu wecken. Das macht Gott und Jesus Christus schon selber. Wenn es soweit ist, wirst du es merken.

4
Harterkampfer 02.09.2009, 10:33
@Vollkornkeks

Klingelingiling...! Posaunenstoß...!

War da was? Nein, es war nur die Feuerwehrkapelle..., gut, ich kann weiter schlafen!

0
JensPeter 29.03.2014, 01:50
@Vollkornkeks

Klar Vollkornkeks:

  1. Petrus 3: Denn dies wißt zuerst, daß in den letzten Tagen Spötter mit ihrem Spott kommen werden, die gemäß ihren eigenen Begierden vorgehen 4 und sagen: „Wo ist diese seine verheißene Gegenwart? Ja, von dem Tag an, da unsere Vorväter [im Tod] entschlafen sind, gehen alle Dinge genauso weiter wie von Anfang der Schöpfung an.“

Matthäus 24:39 . . .und sie nahmen keine Kenntnis davon, bis die Sintflut kam und sie alle wegraffte: so wird die Gegenwart des Menschensohnes sein.

Auch hier zu beobachten.

5

ohne religionen wäre die welt sehr viel friedlicher, deshalb, wenn ich DER gott wäre, würde ich religionen sofort abschaffen...

JensPeter 29.03.2014, 01:55

Genau das hat ER vor, das ist die Aussage der Bibel! In meiner Antwort ist das gerafft dargestellt.

2

Religion ist nicht schuld, es ist die vielfallt. Wenn du EINE religion schaffst an die ALLE glauben und ein bewusstsein in die köpfe der menschen bringst das jeder nächste dein bruder ist, ist weltfrieden VIELLEICHT möglich. Solltest du die religion komplett entfernen brauchst du irgendeine andere ideologie die die menschen untereinander vereint, denn es reichen schon kleinigkeiten um ein anderes land zu hassen. Deutschland und Holland haben auch kein gutes verhältniss zumindest im fussball nicht... ist religion da schuld? Ich denke nicht.

tommi36 15.08.2009, 04:09

ne, das ist die Bevölkerung in Winterberg

0
Margosto 15.08.2009, 04:10

Es ist der Glaube der Kriege entfacht, nicht der Zweifel

0
Himmelsmensch 15.08.2009, 04:12
@Margosto

Der glaube an was? Keine religion der Welt predigt den Krieg, FAST jede populäre religion vermittelt liebe, wer krieg im namen der religion begeht, verstößt somit gegen das was er glaubt. Ein Christ der einen feind schlägt verstößt gegen ein gebot "Du sollst auch deine feinde lieben" Der buddhismus lehrt das du jedes leben achten sollst, auch das einer ameise. Religion ist nicht das problem

1
tommi36 15.08.2009, 04:17
@Himmelsmensch

daher auch die Kreuzzüge, heiligen Kriege, Hexenverbrennungen etc.pp. Der Glaube, egal an welche Religion hat mehr Schaden und Leid angerichtet als irgendein Krieg.

0
Margosto 15.08.2009, 04:17
@Himmelsmensch

Wie wurden nochmal die Kreuzzüge begründet? Wie werden in der heutigen Zeit die Selbstmord-Attentate begründet? Stichwort "Heiliger Krieg" - damals wie heute!

0
rotius 15.08.2009, 04:18
@Himmelsmensch

naja fahr mal in den irak...und dann erzähl mir mal nochmal, dass religion nicht das problem ist :-)

0
Himmelsmensch 15.08.2009, 04:24
@Margosto

Sie haben gegen ihre eigenen Gesetze verstoßen! Ein echter Christ macht keine Kreuzzüge weil er nicht töten darf, weder freund noch feind. G Had der "heilige" krieg der muslimen, ist ein Krieg der worte, niemand hat jemals gesagt das er mit waffen ausgetragen werden soll. Es gibt nur Menschen die religion nutzen um Politische oder Wirtschaftliche ziele vorran zu treiben, diese jedoch begehen "sünde" und jeder der mitzieht ebenfalls! Sowas wird es immer geben... Wie oft hat es Krieg im namen der demokratie gegeben... man könnte sagen demokratie ist schuld doch das wäre doch viel zu einfach und engstirnig. Ideologien wird es immer geben, wenn es nicht religion dazu missbraucht wird dann etwas anderes. Rassentheorie H!tlers zb. oder stichwort stalin, stalin hat ebenfalls nicht kommunistisch gehandelt doch im namen des kommunismusses

0
Himmelsmensch 15.08.2009, 04:29
@rotius

Es gibt viele leute auch deutsche im irak, sie kommen dort ganz gut zurecht... und da hast dus.. so leicht kann man einer ideologie angehören, natürlich mag es einen unterschied geben ob ich jetzt in ein armes ungebildetes irakisches dorf gehe oder in eine angesehenere gegend. Geh in eine normale gegend passe dich an, dich wird niemand anfassen!

0
rotius 15.08.2009, 04:32
@Himmelsmensch

ich glaube, du verstehst mich nicht...was glaubst du woher die unruhe und unstrukturiertheit in diesem land kommt?es gibt einfach mal religiöse gruppen, die nicht MITEINANDER leben wollen und können.das wollte ich damit sagen.

0
Himmelsmensch 15.08.2009, 04:36
@rotius

Du verstehst mich nicht... Ein Hooligan trägt das banner seines vereins stolz auf seiner fahnenstange und hat viel freude daran die hooligans seiner gegnerischen manschaft auf die .... zu hauen doch macht ihn das zu einem richtigen fussball fan? Er benutzt nur den verein um seine gewalt ausüben zu können und sich einer gruppierung anzuschließen. Aber ein wahrer fan ist er nicht, das ist kein grund alle fussball fans zu verteufeln oder den fussball verein zu schließen.

0
Vollkornkeks 15.08.2009, 08:02
@Himmelsmensch

Und trotzdem praktizieren viele Religionen Krieg und beteiligen sich daran. Viele Kriege waren sogar Glaubenskriege, schaut nur mal nach Irland. Waffen werden gesegnet. Da bringt in einem Krieg ein dt. kathol. Soldat als Beispiel einen amerik. kathol. Soldat um. Die sind doch beide katholisch?! Da versagt die Religion (eigentlich fast alle) auf ganzer Breite. Und wahrscheinlich haben beide Nationen vorher noch bei Gott um den Segen gebeten.

2
evangelista 15.08.2009, 08:56
@tommi36

Du hast bestimmt nicht Unrecht, wenn Du darauf hinweist, dass im Namen der Religion viel Unrecht geschehen ist, aber Du übersiehst dabei, dass im 20. Jhd. 2 Weltkriege stattgefunden haben, bei denen über 60 Millionen Menschen dabei umgekommen sind. Diese beiden Weltkriege haben mit der Religion überhaupt nichts zu tun gehabt.

Auch viele Kriege in der Geschichte hatten mit der Religion nichts zu tun. Da ging es einfach darum seine Herrschaft- und Machtgebiete zu vergrößern.

Ägypter, Assyrer, Perser, Babylonier, Griechen und Römer hatten ihre Kriege nicht aus religiösen Gründen geführt, sondern wie schon gesagt, um ihre Macht und ihren Reichtum zu vergrößern.

Nur die Religion als die größte Ursache für die Kriege an zuführen entspricht nicht den geschichtlichen Tatsachen!!!

Es liegt in der Natur des Menschen, sein Macht-und Habgier, die immer wieder zu Kriegen geführt hat.

0
Himmelsmensch 15.08.2009, 15:13
@Vollkornkeks

Gut und was machen wir mit den Hooligans? Den radikalen kurden, den neo nazis, der UCK, den radikal linken, den bloods, den crips, den Aryan Brotherhood, sie sind nicht religiös und trotzdem gewalt bereit....Was wollen wir den dann abschaffen um ihnen die aggression zu nehmen? denn diese sind doch bereits von religion "befreit"

0
Alleyne 01.09.2009, 11:48
@evangelista

und der Holocaust im 2. Weltkrieg war nicht religiösem Ursprungs, Evangelista???

0
JensPeter 29.03.2014, 01:47
@Vollkornkeks

Stimmt, Vollkornkeks!

Zwei Weltkriege im Herzen der Christenheit - wobei "Weltkirchen" mit Gebet und Opfergaben förderten (Glocken zu Kanonen z.B.)

Das ist Verrat an der Bibel und den christlichen Grundsätzen!!

1
makotoxxtime 21.09.2009, 09:11

die menschen vereint schon genug, dafür braucht man keine ideologie! allerdings wollen das manche nicht sehen weil sie sich und ihren glauben über alles andere stellen... wie kann man irgendeinen menschen als "ungläubig" bezeichnen... jeder mensch glaubt an irgendetwas, und wenn es der glaube an demokratie oder gerechtigkeit oder einfach nur dass die große schwester mit einem zum mars fliegt auf einem KÄSEBROT.... meine fresse, alles radikale und extreme schadet dieser welt... stellt sich doch einer mal vor....himmel und ewigkeit und son kram, es besteht doch DURCHAUS die möglichkeit, dass es sowas nicht gibt, und wenn würde man doert sicher nicht hinkommen durch die unterdrückung und ermordung anderer!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

0

absolut nicht, man sollte das nicht unterschätzen

religiöse Abrüstung.......... geniale Wortwahl. Das soll bedeuten, daß der Pabst das Zepter wegschmeissen soll? Oder den Armen seine Kostbarkeiten geben soll....... Macht der NIE!

Margosto 15.08.2009, 04:11

Die Frage war nicht nur auf den katholischen Glauben bezogen, sondern auf den Glauben im allgemeinen.

0
tommi36 15.08.2009, 04:14
@Margosto

Um Deine Frage zu beantworten: NEIN, ich denke nicht, daß Weltfrieden möglich ist - allerdings wird die Religion immer mehr abgerüstet.

1
tommi36 15.08.2009, 04:22
@rotius

Na es gehen doch immer weniger in die Kirche

1
rotius 15.08.2009, 04:33
@tommi36

ja bei uns, aber wir haben ja auch nicht gerade einen ,von religion motivierten krieg am laufen :-)

0
JensPeter 29.03.2014, 02:02
@rotius

Nein. Schau mal hier:

http://www.welt.de/themen/kirchenaustritte/

Übrigens, weltweit sagt das die Bibel voraus:

Offenbarung 17:15 „Die Wasser, die du sahst, ... bedeuten Völker und Volksmengen und Nationen und Zungen. 

Offenbarung 16:12 . . .und sein Wasser vertrocknete, damit für die Könige vom Sonnenaufgang der Weg bereitet werde.

3
JensPeter 29.03.2014, 02:21
@rotius

Wenn man das "Wachstum" von Religionsgemeinschaften betrachtet, muss man das in Beziehung zur Bevölkerungszunahme setzen. So gesehen ist weltweit die Entwicklung eine andere:

Ohne Garantie - aber dennoch interessant folgende Seite:

http://www.bibelundermutigung.de/religionen_welt.htm

Unten kommt ein interessanter Schluss:

... es sind die Atheisten, die ihren Anteil an der Weltbevölkerung in dieser Zeit am stärksten ausbauen konnten.

3
JensPeter 29.03.2014, 02:24
@JensPeter

Hier eine andere Entwicklung:

http://de.wikipedia.org/wiki/Zeugen_Jehovas#Mitgliederzahlen

Zitat aus dem Link:

Gleichwohl sind die Zeugen Jehovas eine der am schnellsten wachsenden Religionsgemeinschaften der Welt.[10] Laut den Zeugen Jehovas findet diese Mehrung vor allem in Osteuropa und in den Entwicklungsländern statt, während in den westlichen Industrieländern die Mitgliederzahlen in etwa stabil blieben.[9]

3

ich glaube kaum das sowas realistisch ist XD

Ohne das Eingreifen Gottes nicht möglich!!!!

Was möchtest Du wissen?