Ist vom Beruf "Erzieherin"eher abzuraten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es wäre sicher ratsam, mal im regionalen Arbeitsamt nachzufragen, wie viele arbeitssuchende Erzieherinnen dort gemeldet sind. Es klingt zwar im ersten Moment blöd, hat aber folgenden Grund:

Ich arbeite bereits seit fast 5 Jahren mit Arbeitslosen zusammen, bei uns in der Region ist die Anzahl der beschäftigungslosen Erzieherinnen sehr hoch. In fast jeder Maßnahme habe ich ein oder zwei Erzieherinnen sitzen.

Klar wird der Beruf gebraucht, aber wenn das Angebot größer als die nachfrage ist, ist keinem geholfen.

Ist ja schon eine Weile her dass Du hier die Frage gestellt hast aber hier meine Antwort:

Wieviele Erzieherinnen arbeitslos sind ist tatsächlich abhängig von dem Wohnort! In Frankfurt z.b werden gerade alle städtischen Einrichtungen "aufgestockt! das heisst aus 1 Ganzatgskraft udn eine Halbtagskraft pro Gruppe sollen nun 2 Ganztagskräfte werden! Also für z.b einem 3 gruppigen Kiga heisst das 60 Std für Neueinstellungen! Auch Krippenplätze werden stets aufgebaut! Es wird sogar in U-bahnstationen auf großen PLakaten Werbung für den Erzieherberuf gemacht!

In Nrddeutschland dagegen ist die Arbeitslosenrate der Erzieherinnen sehr hoch! Aber auch hier werden immer wieder neue Einrichtungen eröffnet!

Kinderrate reduziert sich vielleicht aber dafür gehen immer mehr Mütter arbeiten bevor ihre Kinder in den Kiga gehen!

Die Geburtenzahlen sind zwar rückläufig, aber die Zahl der Kinder, die in Krippen oder Kindergärten untergebracht werden, dürfte trotzdem zunehmen, da dort mehr Plätze angeboten werden.

Nicht abraten sondern unterstützen! Wenn sie das werden möchte, warum nicht? Erzieher ist ein sehr anspruchsvoller Beruf, der auch immer gebraucht wird!

Was möchtest Du wissen?