Ist Vollmilch (3,5), oder H-Milch (1,5) gesünder?

9 Antworten

Natürlich ist H-Milch ungesund. Bei der Herstellung werden die drei Tausendstel Millimeter großen Fettkügelchen zertrümmert. Danach sind die Überbleibsel kleiner als ein Tausendstel Millimeter. Durch dieses Verfahren wird u.a. auch das Milchenzym Xanthin-Oxydase freigesetzt, welches die Darmwand passiert, in die Blutbahn gelangt und dann Arteriosklerose begünstigt. Stimmt alles nicht, meint ihr? Weil ihr nur positive Berichte kennt? Dann gehen wir mal der Sache auf den Grund, warum es kaum öffentliche Kritik an der H-Milch gibt. Die unabhängige Kontrollinstanz sollte hier, eigentlich die DGE, die Deutsche Gesellschaft für Ernährung mit dem Vorsitzenden Professor Volker Pudel sein. Im Jahre 1988 gab McDonalds eine Broschüre mit dem vertrauenerweckenden Titel "McDonalds und die vernünftige Ernährung" heraus. Und man höre und staune, der liebe Prof. Pudel schrieb hierzu das Vorwort. Die DGE wird vom Autor somit auch als "Sprachrohr der Nahrungsmittelindustrie" bezeichnet. Neben H-Milch und Mc Donalds hat sie auch schon Werbung für Coca Cola gemacht. Somit kann man erkennen, dass uns Verbrauchern die H-Milch nur schmackhaft gemacht werden soll, damit die Milchindustrie besser verdienen kann.

Die "Zertrümmerung" der Fettkügelchen hat rein gar nix mit "H-Milch" zu tun - das geschieht bei der Homogenisierung!!! Und das tut man, damit sich der Rahm nicht oben absetzt, wie das ohne diese "Zertrümmerung" wäre. Gesunde Menschen können "sowohl - als auch" zu sich nehmen! Der Unterschied der H-Milch liegt nur darin, dass sie durch eine höhere Erhitzung "länger" haltbar ist als pasteurisierte oder "ESL"-Milch.

0

Kuhmilch ist wegen ihres hohen Nährstoffgehaltes ein Nahrungsmittel und kein Durstlöscher. Sie enthält fast alle Nährstoffe, die der Mensch zum Leben braucht. Ein halber Liter Milch deckt rund 67% des Tagesbedarfs an Kalzium. Das ist wichtig für den Aufbau und Erhalt der Knochen, besonders bei Kindern und älteren Frauen, die an Osteoporose leiden. Auch die im Milcheiweiß enthaltenen Aminosäuren sind wertvoll, weil der Körper diese nicht selbst bilden kann, sie aber für jede Zelle braucht. Der Milchzucker (Lactose) bringt die Darmbakterien auf Trab und sorgt gleichzeitig dafür, dass Kalzium vom Körper besser aufgenommen werden kann.

Milchzuckerunverträglichkeit

Die Milchzuckerunverträglichkeit ist keine Allergie, sondern die häufigste Nahrungsmittelunverträglichkeit, die es auf der Welt gibt. Etwa 5-15% der erwachsenen Mitteleuropäer können keinen Milchzucker (Lactose) verwerten. In China, Japan oder Afrika sollen es sogar 90% der Bevölkerung sein.

Bei Menschen mit einer Milchzuckerunverträglichkeit wird der Milchzucker im Dünndarm nicht gespalten und gelangt somit unverarbeitet in den Dickdarm. Hier wird er dann von Bakterien zersetzt und das führt zu Blähungen, Durchfall oder starken Darmkrämpfen. Diese Störung ist oft angeboren, manchmal aber auch Folge von einer Darmerkrankung. Wer an einer solchen Milchzuckerunverträglichkeit leidet, kann auf laktosefreie Lebensmittel und Sojamilch aus dem Bioladen ausweichen. Allerdings können auch bei solchen Produkten Unverträglichkeiten auftreten.

So nur mal dazu Ihr solltet euch vill mal vorher Informieren bevor ihr so ein Qatsch schreibt MILCH IST GESUND AUCH FÜR DEN MENSCHEN !!!!!

H-Milch ist total tot. Die kann man am besten ins Klo kippen. Aber leider kaufen viele Leute sie, weil sie so schön billig und so schön haltbar ist.

Ja - in H-Milch sind mehr "Erreger" für den Verderb "total tot" - deshalb ist H-Milch länger vor dem Verderb geschützt. Besser H-Milch als keine Milch...

0

1,5% Milch oder 3,5% - großer Geschmacksunterschied?

Hey Leute, ich wollte einmal fragen ob es Sinn macht Milchreis mit 1,5% fett Milch zu kochen oder doch besser mit 3,5% fett ?

ich nehme immer einen Liter Milch und 100gramm reiß, meist auch immer so 60g Zucker.

ich wollte es morgen Abend essen da sich mein Mann Milchreis gewünscht hat und er bis 18 Uhr arbeitet und wir eigentlich immer zusammen essen.

Mein Ziel ist es 5 Kilo abzunehmen.

...zur Frage

ist es schädlich 1,5%ige laktosefreie Milch zu trinken wenn man keine Laktoseintoleeanz hat?

Passiert evtl auch irgendwas im körper wenn man dann plötzlich wieder normale 3,5%ige Milch trinkt?

...zur Frage

Kann man joghurt nur mit 3,5% Milch machen und spielt der fettgehalt eine Rolle?

Ich wollte mir selbst Joghurt machen (milch erhitzen) und dann joghurt (200 g) hibzufügen (1,5%). Nun frage ich mich, ob ich 3,5% haltige Milch oder die 1,5%-ige Variante nehmen sollte?!

...zur Frage

Bin ich unnormal oder schmeckt H-Milch viel schlechter als Vollmilch?

Ich meine, dass man einen deutlichen Qualitätsunterschied herausschmecken kann. H-Milch schmeckt deutlich schlechter als Vollmilch. Bin ich unnormal oder geht es anderen auch so?

...zur Frage

Kann man für Milchreis Statt 1,5 prozentiger milch auch 3,5 prozentige milch nehmen?

Hallo Leute , Ich habe heute total lust auf milchreis! Ich will den heute mal alleine machen weil meine eltern nicht da sind! Doch als ich die Zubereitung durchgelesen habe steht da ich brauche 1,5% Fettarme Milch. Aber wir haben nur 3,5% Fettarme Milch! Kann ich auch die 3,5% Fettarme Milch benutzen?? Dankee im vorraus =)

...zur Frage

Welche Milch ist besser und gesünder?

Die "normale" mit 3,5% Fett oder die fettarme mit 1,5% Fett?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?