Ist viel bürsten wirklich gut für das Haar?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ne, ganz im Gegenteil, übermäßiges Bürsten der Haare stresst die Haare und tut ihnen nicht wirklich gut. Die Haare glänzen so schön nach langem Bürsten, da man das Fett von der Kopfhaut über die Haare verteilt. Vorsicht auch beim Bürsten von nassen Haaren: Die möchten auch in Ruhe gelassen werden und zu dolles Trockenrubbeln entzieht den Haaren die Feuchtigkeit.

Ich kann dem Beitrag oben nur Recht geben. Man sollte Haare immer erst im trockenen oder leicht feuchtem Zustand bürsten oder kämmen. Wenn die Haare nass sind, sind sie aufgequollen und nehmen falsche Behandlung übel. Und bei langem Haar gilt: Immer erst die Spitzen bürsten und sich dann langsam nach oben arbeiten.

kommt drauf an! nasse haare generell nur mit einem kamm ganz vorsichtig kämmen! trockene haare sind mit wildschweinborsten am besten aufgehoben. da diese schonend sind und zusätzlich das fett entfernen.

Ich habe auch noch einen kleinen Tipp: Wenn sich kliene Haarnester gebildet haben hilft folgendes: Leave-on-conditioner aufs verhedderte Haar geben und vorsichtig Strähne für Strähne mit einem Stielkamm entwirren.

Die hundert Bürstenstriche waren damals berechtigt, denn das war so gut wie die einzige Reinigung der Haare. Mitunter war noch nicht mal einmal im Monat eine Haarwäsche möglich.

Klabauter

JA auf jeden Fall ich hab mal meiner Großen Schwester 250 mal durchs Haar gekämmt (hatte Langeweile^^') und danach waren die so super weich wie zum Beispiel... ähm... Watte also richtig super mega weiche Watte und es hat gerade mal 5-8 Minuten gedauert also nicht gerade lang also wär ich nicht so faul würde ich das bei mir jeden Tag machen Liebe Grüße YAOIFan PS: Deine Oma war/ist eine kluge Frau xD

Man sagt, dass 100 Bürstenstriche das Haar zum glänzen bringen. Das stimmt auch, aber nur, weil so der Talg im ganzen Haar verteilt wird... :)

Was möchtest Du wissen?