Ist viel Brot für ein Pferd ungesund?

7 Antworten

ja.

du musst dem stallbesitzer bescheid sagen. ich hoffe eigentlich, dass du das schon längst getan hast.

die pferde können davon sterben.

entweder an einer kolik (verstopfungskolik, überladungskolik, gaskolik) oder sie können schwere leberschäden davon bekommen. das grosse problem ist nicht nur die vergiftung des stoffwechsels, sondern, dass sie bei diesen temperaturen beginnen, im stehen zu schwitzen und stark unterkühlen. sie können dann an unterkühlung eingehen oder eine lungenentzündung bekommen. das fell trocknet nämlich nicht von allein, wenn stoffwechselprodukte vom brot über die haut ausgeschieden werden.

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Ja, es ist ungesund. Einige "Tierernährungsapostel" schlagen die Hände über dem Kopf zusammen, wenn man seinen Pferden auch nur einen Krümel Brot zusteckt, andererseits werden Tonnen an Müslikram und Leckerlis verkauft, die zumeist noch viel ungesünder sind und ein paar von den "auf keinen Fall Brot"-Schreiern geben solchen Kram. Insofern wie immer: Die Menge macht das Gift.

Wenn zwei Pferde so viel fressen, würde mich aber weniger interessieren, ob Brot gesund ist, sondern ich würde alles unternehmen, um die Kolikgefahr zu reduzieren. Das kann ziemlich ins Auge gehen. Bewegen, bewegen, bewegen, aber möglichst nicht im Galopp, erst recht, wenn der Magen voll ist. Normal bewegt man Pferde nach Kraftfuttergaben von mehr als 250 Gramm erst mal zwei Stunden nicht "geführt". Man gibt ihnen die Möglichkeit, sich selbst zu bewegen, aber verlangt nichts. Deshalb gibt es in keinem vernünftigen Stall Reitunterricht nach der Fütterungszeit, falls in Trögen gefüttert wird. Deshalb können Pferde bei Automatenfütterung, auch, wenn sie "angespart" haben, also in den letzten vier Stunden beispielsweise auf der Koppel waren oder mit ihren Besitzern unterwegs waren und dementsprechend kein Kraftfutter abgeholt haben, nicht mehr als 250 Gramm auf einmal abholen. Der Pferdemagen ist einfach relativ klein und sollte wieder zumindest halbwegs leer sein, bevor das Pferd sich richtig intensiv bewegt.

Also nehmen und Schritt gehen. Nichts fressen lassen in den nächsten drei Stunden. Dann auch nur Raufutter geben - auf alle Fälle bis morgen.

Beobachten, beobachten, beobachen. Auf Kolikanzeichen reagieren. Dafür nicht zu weit spazieren gehen, sondern in der Nähe der Anlage bleiben, falls was sein sollte.

Generell gehört Futter nicht in Eimern gelagert, die Pferde aufbringen. Wenn Pferde die aufbringen, kommen auch Mäuse und Ratten ran.

Bist Du Eigentümerin der Pferde? Falls nein, hat der sofort informiert zu werden, denn im Notfall ist er dran, Maßnahmen und Entscheidungen zu treffen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durchgenend Pferdeerfahrung seit 1981
Es waren 9 Eimer voll mit Brot und Brötchen und 5 Eimer voll mit hanfsamen und sonnenblumkernen

gelesen? geteilt durch ZWEI.

da würde ich den tierarzt mal schauen lassen, was er mit der sonde noch wieder rausbringt. pumpen kann man in beide richtungen.

der pferdemagen fasst 15 liter. der hanf und die sonnenblumenkerne quellen noch dazu. das brot - stopft und enthält in diesen mengen eine tödliche menge kochsalz. wasser wird gebunden, es droht ein darmverschluss und eine möglicherweise tödliche blutverdickung (pfropf) oder ein überlastungsinfarkt.

mal abgesehen von der rehegefahr infolge riesiger mengen KH...

2
Von Experte Hjalti bestätigt

Man sollte Pferde überhaupt gar nicht mit Brot/Brötchen füttern. Ihr habt ein brotlager im Stall? Bitte setzt euch mal damit auseinander! Die Fütterung von Brot kann zu schweren koliken führen.

Natürlich kann man Pferden Brot geben. Solange es hart, nicht schimmelig ist und generell das richtige ist. Zudem nicht zuu viel aber der schwachsinn Pferde sollten gar keins bekommen stimmt nicht

1
@Merle87

Ich habe so viele Jahre Erfahrung mit Pferden und einiges anderes noch dazu. Habe schon hunderte von Büchern zum Thema Pferd gelesen. 

Zu viel Brot, oder das falsche ist nicht gut ja. 

0
@carina20012001

Haste selbst gemerkt dass dein Kommentar daneben war?

"Schnucki"? Ich bin eine Erwachsene Frau und das schon seit vielen Jahren.

Fütter deinen Pferden doch was du willst. Das ist mir völlig egal wie DU es für richtig hälst 😂

3
@carina20012001

Brot ist NICHT gut für Pferde! Sie sterben nicht, wenn sie MAL ein Stück davon bekommen, generell gehört es jedoch nicht ins Pferd. Du stirbst auch nicht, wenn du mal ein Stück Schokolade isst, deshalb ist Schokolade noch lange nicht gesund!

3
@carina20012001

Brot ist NICHT als Pferdefutter geeignet, es ist für Pferde nicht gesund. Und auch diesen Kommi kannst du gerne wieder löschen lassen, deshalb werden deine falschen Antworten nicht richtiger!

2

Grundsätzlich gehört Brot nicht ins Pferd! Am besten gar nicht.

So als absolutes was auch immer, schadet es dem Pferd natürlich nicht, sofort und umfänglich(Die Dosis macht auch hier das Gift). Ähnlich wie beim Menschen, der auch nicht alles essen sollte, was ihm gut schmeckt.

Eimerweise ist es gelinde ausgesprochen akut bedrohlich für die beiden Pferde. Da ja keine sagen kann, welches von beiden hat wie viel gefressen.

Beide Pferde sind akut beobachtungspflichtig! Kolik könnte entstehen! Stallbesitzer und die Eigentümer der Tiere sind natürlich umgehend in Kenntnis zu setzen.

Tia da würde ich doch glatt die Deppen vom Dienst zur Wache einteilen, die beiden Pferde ganz milde bewegen, ganz sachte führen und das wird eine Tag füllende Angelegenheit. Zur Freude dürfen die in der Nacht bei den Pferden bleiben. Bei diesen Temperaturen ist das schon Strafe genug. Tierarzt auf Rufbereitschaft, unter Kurzwahl. (Den sollte man schon mal vor informieren, so kann er oder ein Kollege sich drauf einrichten).

So rein aus Interesse wie kann so etwas passieren?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung Pferdewirt, ganzheitlicher Pferdetherapeut

Brot ist generell für Pferde ungesund, wieso habt ihr ein Brotlager, u. dann auch noch offen in Eimern, dass jegliches Viechzeug da ran kommt...?

Wie auch immer, wie hier bereits geschrieben in der Menge, dazu noch die Körner in der Menge absolut lebensgefährlich! Macht das, was Baroque geschrieben hat - mind. 3-4 h nicht fressen lassen, Schritt gehen, danach Heu. Pferde beobachten, auch heute Nacht!

Woher ich das weiß:Beruf – Pferdewirtschaftsmeister

ich hätte mal den tierarzt geholt und soviel wie möglich rauspumpen lassen.

wenn es erst mal zu weit im pferd ist, muss es hinten raus....

die bauchspeicheldrüse hält das auch nicht aus. unter anderm.

1
@ponyfliege

Das wäre eine Option, wenn auch eine nicht ungefährliche.

0

Was möchtest Du wissen?