Ist unsere Markenvielfalt eigentlich sinnvoll?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo,
Konkurrenz belebt das Geschäft - sagt man. Da wird es für das einzelne Unternehmen schwieriger, auch nur die eigenen Produkte gegeneinander abzugrenzen. Allein Henkel bietet einige Waschmittel an, von denen jedes mit anderen Schwerpunkten angeboten wird. Persil als der ultimative Textil-Reiniger, Spee als Angebot für Menschen, die rechnen können oder müssen. Und auch Nivea als Haar- und Hautpflege hat unzählige Produkte am Start. Die Konkurrenz im eigenen Haus endet dann eben dort, wo Produkte kannibalisierend wirken, das heißt ein anderes Produkt aus dem Markt drängen. Ob das insgesamt ein Vorteil für den Verbraucher ist, kann man als Einzelner schwer beurteilen. Ich kaufe meist das, was mich im tägliechen Gebrauch überzeugt hat. Nur in Ausnahmefällen lasse ich mich auf ein Experiment ein. Ich habe schon eine kleine Sammlung an Rasierern von Wilkinson und Gilette, aber einen klaren Favoriten gibt es zur Zeit nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eidolon150
13.08.2017, 07:39

Hallo noblehostel, ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und Herzlichen Dank für den Stern!

0

Hallo!

Ich persönlich kaufe eigentlich immer nur die Produkte, die ich wirklich brauche & meist die, die ich sowieso immer aus Gewohnheit kaufe bzw. die mein Opa schon gekauft hat -----> ich weiß gern was ich habe. Von daher tangiert mich das breite Angebot im Prinzip nicht.

Sehe das trotzdem kritisch -----> für manche wird das Einkaufen durch diese Freiheit zu wählen zum Spießrutenlauf bzw. zur Reizüberflutung, weil es zu viele Produkte gibt und sie total verunsichert durch das Kaufland, den Edeka-Center, den Toom-Markt etc. eilen und ewig viel Zeit brauchen, da sie nicht wissen, was sie nehmen sollen und es unnötig erschwert wird.

Praktisch ist diese Vielfalt aber dann, wenn einem bspw. ein Pudding nicht schmeckt und daneben eine Alternative einer anderen Marke mit anderer Rezeptur steht, die zum selben Preis vllt. besser/bekömmlicher ist. 

Im Grunde hat alles zwei Seiten, auch dieses Thema..!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die Unternehmen wohl schon... und, wie es scheint für die Verbraucher auch.

Natürlich würde z.B.: ein Waschmittel reichen...

ah nee.. doch nicht...

ich brauche eines für weiße Wäsche, für schwarze Wäsche, für Buntwäsche, für Sportsachen, für feine Wäsche, für pflegeleichte Wäsche, für hartnäckigen Schmutz, speziell dann noch für Damen und Herren, sowie Babies und Teenies und natürlich: für Senioren....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja ... die DDR hat auch überlebt ... BIS sie starb! ;-) Will aussagen: Klar könnten wir mit nur einer Firma auskommen, die sämtliches herstellt, was wir brauchen. Allerdings ist dann unsere Marktwirtschaft nicht mehr existent. Und ob wir DAS wirklich wollen ;-) ? Das wäre dann der Sozialismus, den man sich in der DDR schöngeredet hat. Lass doch uns Bürgern die Wahl, ob Pepsi, Coca oder Lidl! Warum denn nicht. Was ist daran schlecht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von noblehostel
11.08.2017, 20:56

Ich (FS) habe nicht gesagt, daß es schlecht ist.

1

Also sofern du die Wahl zwischen 10 Firmen als Markenvielfalt bezeichnen möchtest. Das ist eine Illusion um dir weiß zu machen du hast eine große Wahl und kannst kleine Firmen etc. unterstützen wodurch du beim Kauf ein gutes Gefühl erhälst zusätzlich zum Glücksgefühl beim generellen Kaufen. Das Bild reicht leider nicht aus um alle darzustellen aber die Ausmaße der vielen Tochterfirmen ist wirklich gewaltig. 

Markenvielfalt? Marken, vorallem im Lebensmittelbereich sind einfach nur Nahrung mit verschieden aussehenden Verpackungen die von verschiedenen Mittelsmännern vertrieben werden aber in der selben Fabrik hergestellt werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danhof
11.08.2017, 22:43

Das ist eine Illusion um dir weiß zu machen du hast eine große Wahl

Und welchen Grund sollten die Firmen haben, diese Illusion zu erzeugen? Oder willst du sagen, das wird so von oben angeordnet?

0

Nach meiner Überzeugung nicht. Sollte etwa ein Waschmittel gegenüber dem anderen um eine Nasenspitze besser sein, holt die Herstellerfirma der anderen das im Nu auf. Sonst gäbe es nur noch ein Waschpulverunternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst das Waschmittel auch im Discounter kaufen. Hat den selben Hersteller wie z. B Spee oder ariel... Bei Lebensmitteln ist es genauso.
Beispiel : der Frischkäse von Lidl kommt vom gleichen Hersteller wie der von exquisa. Inhalt identisch nur andere Verpackung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HIILLFFEEEEEE
11.08.2017, 21:06

Ja  . Obst und Gemüse kaufen alle Supermärte an der gleichen Stelle. Der Großmarkthalle. Der eine verkauft es dir für 3,99 und der andere für 0,90€. Jenachdem wie möchtegernelitär und dämlich die angesprochene Demografie ist.

Es gibt kein Lidlgemüse ..  oder Aldigemüse . .  Es gibt nur Gemüse vom Großmarkt und das wird ständig neu verhandelt und gekauft.

1

In der DDR nicht. In der freien Welt schon.

Mich ärgert es immer nur, wenn unser Supermarkt genau DIE Produkte auslistet, die ich liebe. Sei das Knoblauchkäse oder Lammfilets. Stattdessen kommt auch noch die 50. Sorte Fertigpizza ins Regal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja natürlich!

Nennt sich freie Marktwirtschaft!

So kann jeder das kaufen was er selbst will - unabhängig davon, ob er den Rest braucht oder nicht.

Angebot und Nachfrage - ganz einfach. Dinge, die sich nicht verkaufen, verschwinden so wieder ganz von alleine...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Vielfalt. Es gibt nur eine Illusion von Vielfalt damit Menschen denken sie könnten ihre Individualität und ihren sozialen Rang mit gekauftem Sch*** ausdrücken.

Waschmittel gibt es z.B. nur EINES. Diese Chemikalie wird dann von hauptsächlich 2 FIRMEN gekauft. Henkel und Proktor&Gamble. Diese zwei Firmen haben dann TAUSENDE Produkte geschaffen die so wirken als würden sie gegeneinander konkurrieren. Dabei wirken sie alle exakt gleich.  Wenn du ins Bad gehst und nachsiehst welche Firma was herstellt wirst du erstaunt sein, dass es nur 2-3 Firmen gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AriZona04
11.08.2017, 20:51

Danke für die Aufklärung! Im Prinzip kann man hier dann doch von Verarsche reden, oder? Im Umkehrschluss: Wollen wir Verbraucher verarscht werden ;-) ? Kann man fast annehmen.

2
Kommentar von gadus
11.08.2017, 20:55

Du schreibst  von Herstellern,die Frage bezieht sich aber auf Marken.Unterschiedliche Marken haben unterschiedliche Preise und z.B. unterschiedlichen Geschmack (Zahnpasta).So kann jeder nach seinem Geschmack und Geldbeutel einkaufen.   LG  gadus

3

Dazu kommt, dass die vielfalt täglich schrumpft und am Ende zum totalen Kollaps führt.

Vor hundert Jahren gab es viele tausend Schuhmacher die gezielt ihre Art Schuh hergestellt haben. Auch Maßgeschneidert. Schuhe die heute noch so aussehen wie damals.

Heute ersetzen diese vielen vielen tausend einzelnen vielfältigen Geschäfte ein paar billigschuhläden die im Grunde billigstes Plastik für ein paar Cent in China in Fromen pressen und hier so verkaufen als wären es echte Schuhe. Diese fliegen natürlich nach einem Jahr auseinander. Aber das kümmert die Leute nicht mehr. Denn Schuhe kommen für die Menschen nun aus 3-4 Geschäften und nicht von ihrem Schuhmacher ihrer wahl.

Das selbe auf jedem Gebiet.

Stell dir das zum Beipiel mit McDonalds vor. Es könnte viele viele tausend individuelle Burger Restaurants geben. Aber Mc Donalds hat jedes Jahr mehr Geld und Macht um absolut jede Ecke zu kaufen und mieten. Und die Vermieter freuen sich natürlich über einen finanzstarken Kunden wie McDonalds. . .

Vielfalt ist also mehr und mehr nicht mehr existent. Und das sollte grundsätzlich deine Frage über den Haufen werden und andere Fragen aufkommen lassen . . wie: "wie endet das alles? "

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist der Wachstumszwang der Wirtschaft. Das Motto lautet: Hol raus was geht!! Anstatt: Hol raus was notwendig ist. 

Und Bedarfsweckung ist wichtiger als Bedarfsdeckung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?