Ist unsere Demokratie wirklich in Gefahr?

12 Antworten

Proteste und Demos sind eine Meinungsäußerung, und diese ist ja erst mal geschützt (solange sie im Rahmen der Gesetze stattfindet, und diese nicht überschreitet).

Ich denke, man muss da unterscheiden:
wenn sich jemand darüber beklagt, dass z.B. der Drogenhandel in seiner Stadt zugenommen hat - warum sollte ich dem nicht zuhören? Solange er seine Bedenken sachlich vorbringt, und keine Gesetzesüberschreitungen begeht, ist das ja völlig akzeptabel. 

Aber wenn jemand mit Hitlergruß und "Adolf Hitler" Rufen durch die Stadt marschiert, und wenn jemand "schlagt sie tot" ruft, muss ich dem nicht mehr zuhören. Denn dies sind Straftaten, die entsprechend geahndet werden sollten.

Und wenn jemand da hinterher läuft, und nicht eine davon getrennte Demo besucht, muss man denjenigen auch fragen, warum er das wohl macht.

Man darf nicht alle Leute über einen Kamm scheren, aber es gibt natürlich auch Grenzen, die eingehalten werden müssen.

Du wirst auch interessanter beim T en, oder?

Sei es drum

Viele meiner Bekannten fürchten, daß die Proteste und Ausschreitungen in Chemnitz erst der Anfang gewesen sein könnten

Was bei dir so viel heißt wie, das ist deine Aussage aber man kann sie ja mal anderen in den Mund legen

Heute haben wir hingegen Pegida und die AfD, die eine Gefahr für die Demokratie sind

Nö, du hast nur keine Ahnung was Demokratie heißt

Das sehen laut Umfragen auch etwa zwei Drittel der Deutschen so.

Wieder nicht

Nun, wieso läßt man zu, daß solche Proteste überhaupt stattfinden? Sollte man solche Aufmärsche nicht lieber verbieten, bevor diese Minderheit noch dafür sorgt,

Gähn bist du langweilig.

1. Weil wir eine Demokratie sind und an einer Demo als solches nichts verboten ist, die meisten haben ja auch lediglich demonstriert

2. Welche Minderheit? Radikalinskiys und Extreme nimmt keiner ernst und unzufriedene mit Flüchtlingspolitik und Migrationspolitik sind wohl kaum eine Minderheit

Nun, wieso läßt man zu, daß solche Proteste überhaupt stattfinden? Sollte man solche Aufmärsche nicht lieber verbieten, bevor diese Minderheit noch dafür sorgt, daß unsere Demokratie mit allen Errungenschaften wie Meinungsfreiheit, Bewegungsfreiheit, Freiheit der Wahl des Arbeitsplatzes und Rechten für jedermann, abgeschafft wird?

Kurz um, deiner Meinung nach schützt man Meinungsfreiheit in dem man sie einschränkt? Typisch irgendwie für rechts rechte Lügenpresse rufer, aber ein großer Teil der linken und links linken steht dem in keinem nach.

Selbst du kannst den Teil mit Mf wegnehmen um sie nicht zu verlieren ernst meinen.. Eher um sie nicht anzuwenden.

daß unsere Demokratie mit allen Errungenschaften wie Meinungsfreiheit, Bewegungsfreiheit, Freiheit der Wahl des Arbeitsplatzes und Rechten für jedermann, abgeschafft wird?

war nun außer bei dir, Bestandteil wessen Forderung?

Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf! Das kann es doch nicht sein! Warum stellen sich so wenige Leute dagegen?

Tun sie doch. Sie haben keine Lust mehr auf die Migrationspolitik. Und damit sind nicht die Deppen von chemnitz gemeint sondern allgemein die Menschen.ubd sie vertreten ihre Meinun. Afd und co sind die Geister die man selbst gerufen hat. Dass Leute mittlerweile tatsächlich solchen Stuß und tatsächlich Feindseligkeit für Ein vertretbares übel halten oder in Kauf nehmen bzw so gefrustet sind mit solchen Deppen mitzumachen hat sich Berlin selbst zuzuschreiben

. Warum verteidigen die Menschen unser Staatssystem nur, wenn es Gratiskonzerte und am besten Freibier gibt, aber ansonsten überlassen sie dem Mob die Straßen, zumindest in Teilen der Republik?

Warum? In chemnitz kamen sie doch auch zu erst weil ein Mord populistisch aufgenommen wurde und Instrumentalisiert. Das Konzert war keine Deut besser. Da gab es zwar keine Verletzten etc Aber dafür Ebenso populistisch, mit fragwürdigen Statements, Auftritten, politischen Aussagen etc

Kurz um, links links trifft auf rechts rechts

Und der mittlerweile für viele Linke typische,, Kampf gegen rechts "

Nur werden sie den Weiterhin gegen die Mehrheit des Bundestages, der Deutschen Politiker und Wähler etc verlieren. Und auch gegen die AfD, wenn mi man denen durch den eigenen Stuß den Weg bereitet

24

Ups

* nicht interessanter

0
37

Und wer gegen Neonazis und Afd-Aufmarschierer ist, muss deswegen noch lange nicht "links" sein. Es sei denn für dich ist alles "links", was nicht Afd-Ideologie entspricht.

0
24
@barfussjim

Das habe ich weder behauptet noch habe ich etwas mit der AfD zu tun

Der FS aber ist ein Troll, der schon zig mal zu Beleidigungen gegriffen hat, alle gelöscht, daher fällt meine Antwort an ihn aus wie sie ausfällt

1

Eine Demokratie ist immer in Gefahr. Sie muss immer verteidigt werden. Doch im Moment ist nicht gerade so, dass die Wirrköpfe kein Gegengewicht hätten. Wir haben auch kein Machtvakuum. Deshalb mache ich mir im Moment keine Sorgen.

Was möchtest Du wissen?