Ist unser Vetrauen in künstliche Intelligenz berechtigt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist eine gute Frage. Meiner Meinung nach würde uns künstliche Intelligenz (ich kürze sie ab jetzt mit KI ab) gänzlich neue Möglichkeiten eröffnen. Die ein oder andere Gefahr ist aber natürlich nicht zu vernachlässigen.

Ob KI technisch überhaupt jemals realisierbar ist, kann ich nicht sagen. Aus diesem Grund blenden wir diesen Aspekt einmal aus und nehmen an, KI existiere bereits. Wie würde so eine Welt aussehen? Ich weiß nicht, ob Intelligenz unter Anderem Gefühle und Bedürfnisse inkludiert. Würden intelligente Robo ter einmal müde werden, oder langweilen sie sich etwa? Das ist eher eine Frage der Philosophie. Nehmen wir an, intelligente Roboter können all dies nicht empfinden.

Dann wären sie die idealen Arbeitskräfte, die sich die Wirtschaft wünscht. Die Roboter könnten 24 Stunden lang durcharbeiten und würden sich nicht einmal beschweren. Schon durch einfachste mathematische Berechnungen lässt sich sagen, dass dadurch enorm viel mehr Arbeit geleistet wird. Das hat zur Folge, dass also viel mehr Zeit unter Anderem in Forschung und der Produktion neuartiger Produkte gesteckt werden kann. Die durchschnittliche Arbeitszeit eines Menschen liegt bei 8 Stunden am Tag, gemessen an der reinen Anwesenheit. In dieser Zeit fallen so viele kleine Pausen an, winzige Momente des Nichtstuns, der geistigen Abwesenheit, der Unkonzentriertheit etc., dass sich die tatsächliche Arbeitszeit wahrscheinlich nur auf 6 oder weniger Stunden beläuft.

Intelligente Roboter ohne Gefühle kämen tatsächlich auf eine Arbeitszeit von 24 Stunden, zumal es auch keine Menschen benötigt, die die Roboter überwachen, kontrollieren und steuern. Wir brauchen nur 24 mit 6 zu dividieren und kommen zu dem Ergebnis, dass ein Intelligenter Roboter 4 mal so viel am Tag leisten würde wie ein Mensch. Dabei haben wir noch gar nicht mit einbezogen, dass eine Maschine schneller rechnen kann, also in der gleichen Zeit produktiver ist. Sagen wir einmal, ein Roboter bewältigt in einer Stunde die Arbeit, für die ein Mensch zwei Stunden benötigen würde. Die 4, das Ergebnis der vorherigen Division, kann also noch einmal verdoppelt werden. Ein Roboter würde an nur einen Tag 4 * 2 = 8 mal so viel leisten wie ein Mensch.

Was heißt das jetzt konkret? In nur einem Jahr hätten wir schon einen Fortschritt, als wären 8 Jahre vergangen. Man bedenke, dass sich in den letzten 8 Jahren in Sachen Technik einiges getan an. Mit Einsatz von KI hätte dafür nur 1 Jahr vergehen müssen.

Gehen wir noch einen Schritt weiter. Intelligente Roboter könnten weitere Roboter bauen, die noch ein bisschen intelligenter und schneller als die Erbauer sind. Dies lässt sich unendlich fortsetzen, was die Forschung gigantisch vorantreiben würde.

Würde uns also KI Arbeitsplätze wegnehmen?

Am Anfang nein, denn immerhin muss KI von Menschen entwickelt werden und das fördert viele Arbeitsplätze. Wenn sich KI einmal etabliert hat, dann kann man diese Frage mit einem klaren Ja beantworten. Intelligente Roboter könnten sich selbst reparieren, warten und brauchen auch keinen Menschen, der sie steuert. Doch genau genommen, was wäre so schlimm daran? Diese Frage mag im ersten Moment albern klingen, ist sie aber bei näherer Betrachtung nicht. KI könnte uns ein Leben ohne Geld und ohne Arbeit ermöglichen, vorausgesetzt wir Menschen würden uns darauf einlassen. Arbeit ist fast immer Geld gebunden, kein Maurer würde für dich eine Mauer aufstellen, wenn er dafür keine Gegenleistung in Form von Geld bekommt. Anders sieht es aber bei einem Roboter aus. Der baut dir einfach die Mauer und da er keine Bedürfnisse hat, braucht er keine Gegenleistung. So wäre es möglich, dass uns Roboter alle Arbeiten abnehmen. Wir könnten zum Beispiel einfach so in einen Supermarkt gehen und uns nehmen was wir wollen, ohne es bezahlen zu müssen. Weder in der Lebensmittelproduktion, noch im Handel wären Menschen beteiligt, die eine Gegenleistung haben wollen, deshalb ist auch keine Bezahlung notwendig.

Einige werden sich jetzt fragen, was die Menschen dann hindern würde, die Supermärkte zu plündern, also der Erste bekommt alles und der Zweite schon gar nichts mehr. Das ist in der Tat ein Haken bei der Sache. Wenn aber die intelligente Roboter bedingt durch die technologischen Entwicklungen und ihren hohen Arbeitseinsatz die Regale im Sekundentakt wieder auffüllen, dann sehe ich auch darin keine Probleme. Vielleicht bedarf es einer gewissen Eingewöhnungsphase, doch mit der Zeit wird sich die Sache einpendeln.

Würden sich die Menschen dadurch minderwertig fühlen?

Der ein oder andere Mensch ja, aber wahrscheinlich nicht alle. Das wäre aber doch das geringere Übel. Ein Leben ohne Geld hätte Vorteile, die diesen Punkt schnell wett machen. Zum Beispiel wäre damit auch der Hauptgrund von Kriegen eliminiert.

Natürlich wäre es denkbar, dass KI außer Kontrolle geraten könnte und gegen uns vorgehen würde. Dieser Aspekt ist nicht zu verachten, doch das wurde nicht gefragt und deshalb habe ich es jetzt nur erwähnt.

Unser Vertrauen in künstliche Intelligenz (KI) ist nicht mehr und nicht weniger gerechtfertigt als unser Vertrauen in menschliche Intelligenz es ist.

KI nämlich ist nichts anderes als menschliche Intelligenz, die man über Computer und Software konserviert und extrem schnell abrufbar gemacht hat.

Wenn der Mensch einen seiner Gedankengänge wiederholen will, wird er ermüden und beim Wiederholen Flüchtigkeitsfehler machen, die er vielleicht vorher nicht gemacht hat.

Als KI konserviert aber kann jeder solche Gedankengang sehr viel schneller wiederholt werden, als er im Kopf des Menschen, der ihn zuerst gedacht hat, entstand. Dass so eine Wiederholung andere Fehler macht als das ursprüngliche Denken ist zudem NICHT zu erwarten.

Bis jetzt haben wir keine echte KI, also kein System welches von alleine lernt und und das gelernte Anwenden kann. Bzw. durch gelerntes Ableiten und neue Lösungen herleiten kann.

Alle Roboter, Maschinen, Programme und Computer welche zur Zeit im Umlauf sind können nur Ihre programmierten Aufgaben. Ein Schachprogramm kann Schach spielen, ein gutes Schachprogramm ermittelt alle vorhandenen Wege zum Ziel analysiert die Züge des Gegner und die Züge, welche möglich sind, entscheidet dadurch sein eigenen Zug. Ein Roboter welcher ein Auto baut, entscheidet nichts, der Arm und führt die nur ihn programmierten Bewegungen aus.

Ein Roboter der läuft und Hindernisse umgeht, kann auch nur das. Sobald er in einem verschlossenen Raum mit einer Drehtür ist, weiß er nicht mehr weiter.

Apples Siri oder Microsofts Cortana können mittlerweile durch tausende von Attributen von Produktion das richtige Produkt heraussuchen: Beispiel Cortana kann mittlerweile mehrere Hunderttausende Weinsorten miteinander unterscheiden: Du sagst einfach "ich suche ein lieblich, fruchtigen Rotwein" und Cortana kann dir die Weine raussuchen. (Noch in der BETA)

Wir sind langsam auf den Weg zu einer funktionierenden KI, allerdings bis zu Skynet oder GLaDos sind wir noch Jahrzente oder Jahrunderte entfernt. Das bringen unsere heutige Prozessoren noch nicht.

KI nimmt keine Arbeitsplätze weg. Ein Roboter der ein Auto zusammenschweißt ist ja immernoch eine Maschine die man halt so programmiert hat. Eine KI wäre wenn der Roboter irgendwelche Entscheidungen trifft die Situationsbedingt sind.

Ich denke KI, Roboter, Maschinen oder allgemein gesagt Fortschritt, nehmen uns keine Arbeitsplätze weg, sondern verändern die Arbeitswelt.

Einige Berufe und Arbeitsplätze verschwinden aber neue werden entstehen.

Aber ich persönlich programmiere lieber eine Maschine als dass ich mit großer körperlicher Arbeit ein Auto zusammen baue.

Ich denke, dass KI uns Arbeitsplätze weg nimmt und wir Menschen uns durch Roboter, die mehr können, minderwertig fühlen werden..

Die Menschheit erarbeitet Werte. Ziel der Menschheit ist es, mit immer weniger Arbeitsaufwand immer mehr Werte zu erarbeiten. Egal ob dies durch Dünger, Erfindungen, bessere Arbeitsorganisation, bessere Politik, KI oder was auch immer erreicht wird, stets ist es gut das angestrebte Ziel erreicht zu haben. Stets ist es gut, dass nun mehr Werte auf die Menschen verteilt werden können und die Menschen zum erreichen der benötigten Werte weniger arbeiten müssen. Ob man nun die Arbeitszeit verkürzt, oder mehr Arbeitslose erzeugt, oder mehr Werte erarbeiten will, das ist Sache der Politik. Und in welche Richtung die Politik steuert, wird eigentlich vom Volk bestimmt, der der oberste Souverän sein sollte.

Deshalb meine Antwort: Ja, das Vertrauen in KI-Systeme (bitte nicht mit Bewusstsein verwechseln) ist vollauf berechtigt. Wir sollten allenfalls gegenüber der Politik misstrauisch werden, ob die Entwicklung auch wirklich allen Menschen (oder zumindest den meisten Menschen) zu gute kommt, oder ob nur einige wenige davon profitieren, die im Besitz der Produktionsmittel sind. - Es liegt in der Entscheidung des obersten Souveräns.

Was möchtest Du wissen?