Ist unser Mietvertrag gültig?

6 Antworten

Wenn auf beiden Vertragausfertigungen (Vermieter- / Mieter-Exemplar) der selbe Inhalt steht und mindestens der Vermieter das Mieterexemplar und der Mieter das vermieterexemplar unterschrieben hat, ist es ein rechtlicher Vertrag, wenn nicht ungesetzliche Inhalte darin sind.

wendet euch an einen anwalt. soweit ich weiss, zählt der erste unterschriebene mietvertrag, da ihr auf der basis die wohnung angemietet habt. handschriftliche änderungen sind ok, die wurden ja gelesen und unterschrieben. nach unterzeichnung kann der mietvertrag nur noch handschriftlich geändert werden, wenn die änderung von mieter und vermieter daneben abgezeichnet werden

Wenn die Änderungen vorgenommen wurden bevor ihr unterschrieben habt dann ist der Vertrag und die Änderungen gültig. Eure Durchschrift des Mietvertrages müßt ihr der Vermieterin nicht geben nur ihre. Mit der Mieterhöhung muß sie dann wohl die gesetzliche Frist warten.

Ist ein Mietvertrag, welcher nur vom Verwalter, nicht vom Vermieter unterschrieben wurde, gültig?

Wir haben einen Mietvertrag, welchen eine Verwaltung im Namen des Vermieters ausgestellt und unterschrieben hat. Dieser Vertrag wurde mehrfach verlängert, er war zunächst nur auf ein Jahr beschränkt. Wir sind dann fristgerecht ausgezogen, der Vermieter aber bezieht sich auf einen Termin vor Mietverlängerung, und behauptet, wir wären zu spät ausgezogen (inkl. Räumungsklage). Wir haben nun zwar Mietverträge und schriftliche Belege, dass wir diesen Vertrag verlängert bekommen haben, unterzeichnet hatte aber immer die Verwaltung, nicht der Vermieter.

Im Mietvertrag ist der Vermieter nur namentlich genannt (ohne Adresse, ohne seine Unterschrift); unterschrieben wurde nur vom Verwalter. Laut ursprünglichem Mietvertrag hat er die Vollmacht. Ich gehe mal davon aus, dass er dann auch neue Fristen für die Vertragsdauer festlegen darf, bzw. wir uns auf die Verträge berufen dürfen, wenn wir angezeigt werden?!

...zur Frage

Rücktritt des Vermieters wegen Schufa-Eintrag

Ich würde gerne zu folgenden Fall wissen:

Vor zwei Wochen habe ich einen Mietvertrag unterschrieben. Der Umzug in die neue Wohnung sollte im Oktober erfolgen. Von beiden Seiten war alles geklärt, der Mietvertrag unterschrieben und** in Ordnung.** Nun bekam ich letzte Woche einen Anruf von meiner Vermieterin, dass sie es sich anders überlegt hat und vom Mietvertrag zurücktreten. Als Grund nannte sie mir, meinen noch bestehenden Eintrag bei der Schufa.

Nun würde ich gerne wissen, ob dies rechtens ist und die Vermieterin so einfach per Telefon zurücktreten kann. Und ist die Vermieterin ohne Absprache überhaupt dazu berechtigt, sich Auskunft bei der Schufa einzuholen (meiner Meinung nach hat das eine nichts mit dem Anderen zu tun)

Um eine schnelle Antwort wäre ich euch sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?