Ist unser Geld irgendwann weniger wert?

11 Antworten

Ja, das liegt an der Inflation.

Die Inflation ist einfach nur das immer mehr Geld gedruckt.

Das funktioniert wie bei der Milch, ist zu viel Milch da ist sie weniger Wert da das Angebot steigt. Da immer mehr Geld gedruckt wird ist das auf Dauer auch weniger Wert.

Hat aber auch Vorteile. Durch eine kontrollierte Geldentwertung verdient die EU bei Internationalen Geschäften mehr als Länder mit geringerer Geldentwertung. Das hilft der Wirtschaft und schafft Arbeitsplätze, was besonderst wichtig in Problemländern wie Grichenland ist damit die wieder auf die Beine kommen.

Der 08/15 Verbraucher bekommt davon nichts mit, erst wenn die Inflation zu sehr ansteigt und das Brot auf mal wie zu Kriegszeiten 1.000.000 Reichsmark kostet.

Durch die Aufblähung der Geldmenge (Inflation) verliert Geld bei gleichem Nennwert an Kaufkraft. Angestrebt von der EZB sind 2% p.a. Aktuell haben wir aber nur etwa 0,8%.

Ziel jeder Geldanlage ist die Erhöhung des Realwertes, ergo der Kaufkraft. Daher lässt sich sagen, dass jede Geldanlage, die nicht 3% und mehr an Bruttorendite bringt, langfristig eigentlich ziemlicher Mumpitz ist.

Wir haben keine 0,8% Inflation. Uns wird gesagt, wir hätten 0,8% Inflation. Und das ist ein großer Unterschied.

Tatsächlich ist die Inflation wesentlich höher. Ich habe mal was von 4% gelesen. Das habe ich zwar nicht nachgerechnet, aber es kommt wohl eher hin.

0

Jaein :) Je nachdem wie sich die Wirtschaft entwickelt. Derzeit siehts halt schon danach aus, dass das Geld weniger wert wird.

Was möchtest Du wissen?