Ist Trockenfutter schlecht für Kaninchen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Trockenfutter ist für Tiere nicht das Optimum. In der Wildnis kauft sich weder eine Katze noch ein Hund einen Sack Trockenfutter, auch ein Wolf fängt sich keinen Sack Trockenfutter. Wenn der liebe Herrgott gewollt hätte, dass Hasen, Katzen, Hunde TF fressen, dann hätte der ihnen einen Schnabel zum picken gegeben. Aber Spaß beiseite. Wenn du schon TF gibst, dann stelle genug zum Trinken bereit. TF quillt ja im Körper und entzieht somit dem Körper Wasser. Das führt über Jahre hinweg zu Nierenleiden. Hin und wieder kannst du ja mal TF geben, damit die Kaninchen mal was anderes haben. Aber die Menschen denken immer, sie müssten wer weiß wieviele Sorten z.B. an Katzenfutter haben, weil die Katze oder der Hund sog. Abwechslung braucht. Das ist alles nur ein Werbetrick. Überlege mal, in der Natur kann weder ein Wolf noch eine Wildkatze sagen: jetzt möchte ich aber mal Abwechslung, jetzt will ich mal Shrimps mit Geflügel oder Lachs mit Pute. In der Natur holt sich ein Tier, das was es findet und artgerecht ist. Nur die Industrie und die Werbung wollen den Menschen einreden, dass es haufenweise Nahrungs-Sorten geben muss, damit die Tiere Abwechslung haben. So ein Schmarrn. Das alles ist nur Geldschneiderei, mehr nicht. Aber gebe deinen Hasen nur mal bissel TF, aber nicht zuviel.

Auch wenn genug Trinken da ist ... ist Trockenfutter trotzdem schlecht für den Darm. =)

0
@Flupp66

**Wenn man schlecht an frisch Wiese herankommt, ist Trockenfutter im geringem Maße sinnvoll. Auf die sinnvolle Mineral und Vitaminverteilung lege ich viel Wert, wenn Kaninchen nie oder nur selten in den Genuss von wildwachsenen Kräutern kommen.

Eine gute Marke ist da Grünhopper Strukturfutter: http://www.gruenhopper-kaninchenfutter.de/

Es ist ohne Getreide und sonstigen verarbeiteten Abfällen, dafür mit Rinde, Kräuter, Wurzeln und Blüten.

Liebe Grüße Barbara **

0

Hey SCHOKiMAUS98,

Trockenfutter macht nicht nur dick, sondern auch den Darm kaputt.
Bei häufigen verzehr kann es sogar zum schnelleren Tod führen.
Es gibt auch nur so "Pellets", die sind wenn Du die nur ein-zwei mal in der Woche fütterst nicht schlimm, aber nur so 1-2 EL und auch nicht mehr.
Dazu kannst Du ja Einen Apfel oder eine Möhre servieren. Sonst noch reichlich Heu anbieten. Doch nicht dieses "Nager-Müsli"-oder "Schönheitsfutter-bringt das Fell zum glänzen". Das ist total unnötig. Man merkt ja gleich, dass die Leute von der Futterindustrie es nur aufs Geld abgesehen haben. Auf den Verpackungen steht Nager-Müsli, unten drunter für Kaninchen & Meeris. Kaninchen sind keine Nagetiere! Also haben die Leute wo das produzieren keine Ahnung, und wollen den Leuten einfach nur das Geld aus der Tasche ziehen.
Was zu empfehlen ist im Winter: getrocknete Kräuter.
Also lasse Dich am besten nicht von dem Teuersten oder schönsten Futter beeinflussen.
Diese Seite kann ich Dir nur empfehlen: http://www.diebrain.de/k-futter.html

Liebe Grüße =D

RIKKI112

Man kann es ab und zu mal als leckerchen geben da dort zu veil stärke und zucker drinne ist aber 2 mal pro woche ist völlig okei ich gebe meinen dass auch nur alle drei tage

Viele grüße Laura (:

Es macht den Darm kaputt. Junge und gesunde tiere verkraften es eher als alte und kranke. bei diesen kann es sein dass du zum ta deswegen fahren kannst.

das trockenfutter ist eine erfindung der tierfutterindustrie um mehr geld zu verdienen.

wenn deine eine isolierte schutzhütte haben und du viel knollengemüse fütterst, ist es nicht nötig da sie ihr gewicht auch so halten können. bereits im herbst solltest du anfangen sie ein wenig gehaltvoller zu füttern.

solltest du aber im winter mekren dass sie trotzdem abnehmen kannst du ganz wenige haferflocken über das futter streuen. einige meiner meerschweinchen sind mit 6 jahren schon recht alt und die haben einen teelöffel pro tag bekommen, als es so extrem gefroren hat.

Jaein. Trockenfutter hat den Nachteil, zum einen wegen der Zusammensetzung, zum anderen wegen der Konsistenz/Form.

Getreide ist in den meisten Trockenfuttern enthalten, vor allem Roggen und Weizen werden sehr schlecht vertragen. Dadurch, dass es langsamer verdaut wird, werden andere Sachen wie Heu beispielsweise weniger aufgenommen. Außerdem ist Trockenfutter zu engergiereich und macht auf Dauer dick. Die Darmflora kann dauerhaft geschädigt werden.

Zum anderen ist die Form für die Kaninchenzähne geschlecht, weil die Pellets nur zerdrückt werden und nicht richtig zermahlen werden. Das kann auf Dauer zu Zahnproblemen führen.

Das richtige Trockenfuttern, also ohne Getreide und andere Zusätze, kann man aber mal als Leckerchen selten anbieten.

http://www.diebrain.de/k-trofu.html

Das richtige Trockenfuttern, also ohne Getreide und andere Zusätze, kann man aber mal als Leckerchen selten anbieten.

Jr Farm hat da was tolles rausgebracht. es nennt sich "grainless", falls mal jemand schauen möchte

0
@Gurkenfresser

Ich hatte letzens mal ein getreidesfreies Trofu gesehen, da war aber Lauch drin... Das find ich dann auch merkwürdig.

0

Also grundsätzlich würde ich sagen nein. Also mein Ninchen hatte von grünfutter immer durchfall bekommen ( auch wenn es nur ein klitze kleines Stück möhre war). Kommt drauf an was deine Ninchen mögen und vertragen.

Im Winter würde ich aber grundsätzlich sagen: Es gibt weniger Grünzeug, welches Lokal angebaut wurde. Nur mit Heu füttern geht ja auch nicht. Ich würde sagen, bevor du importiertes und stark gespritztes grünzeug nimmst, fütter lieber etwas Trockenfutter.

Lieber Gemüse und Kräuter kaufen. Das Trockenfutter ist nur schadlich.

0
@Mehtool
  • sie es kaum kauen müssen
  • Zucker und Getreide und andere Sachen drin sind, die nicht rein gehören werden schnell satt/dick. Dabei müssen sie ganz oft am Tag fressen, da sie einen Stopfmagen haben

Insgesamt kann man sagen: Wenn nun Futter mit zu vielen klein gemahlenen Bestandteilen aufgenommen wird, wandern diese kleinen Teilchen fast komplett in den Blinddarm und im selben Moment zu wenig "Grobes" daran vorbei. Das führt zu einem Ungleichgewicht im Darm. Während der Blinddarm sozusagen "vollmüllt" und sich die Bakterien dort lustig vermehren (genügend Nahrung ist ja jetzt dafür da), fehlt es nun an anderer Stelle gleichzeitig an Grobem (und an Flüssigkeit), das die Verdauung in Schwung hält. Da "trockene Krümel" sehr schnell sättigen, sinkt zudem die Nahrungsaufnahme. Die Summe dieser Gegebenheiten kann zu Aufgasungen und Darmentzündungen führen.

0
@Mehtool

siehe die obersten antworten und/oder hier http://diebrain.de/k-trofu.html

dein kaninchen scheint bereits einen geschädigten darm gehabt zu haben. sowas kann auch beim "erzeuger" passieren wenn er sich nicht um genetik & Co schert. aber sowas ist auch möglich wenn sie über jahre hauptsächlich von billigtrockenfutter (das mit tollen getreide) ernährt werden

0
@Gurkenfresser

Achja außerdem:

  • Hoher Quellfaktor (Gefahr von Magenüberladungen / Verstopfungen)

  • Verlangsamte Darmmotorik

  • Zahnprobleme und Abszesse (unnatürlicher Kauvorgang, „Knacken“ statt "Mastizieren")

  • Flüssigkeitsentzug

  • Schnelle Sättigung durch zu geringes Nahrungsvolumen (fehlender „Durchspüleffekt“)

  • Förderung von Haarballen

0

Was möchtest Du wissen?