Ist trinken gegen die sorgen schlimm?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das mit dem Ritzen, ist schlimmer, als dass du ein Glas Wein getrunken hast. Dass das so alles nicht in Ordnung ist, weißt du aber sicher auch selbst schon. Es kann ja auch langfristig nicht so weitergehen.

Du kannst mit deinen Sorgen/Problemen wohl nicht (alleine) umgehen, sprich mit deinen Eltern und/oder jemandem, dem du vertrauen kannst damit du schwierige Situationen in Zukunft sicher bewältigen kannst und weder zur Klinge noch zum Alkohol greifst. Ggf. käme professionelle Hilfe infrage, falls du das auf lange Sicht nicht schaffst. Zusammengefasst muss sich das ändern - dass das nicht wieder vorkommt, ist wichtiger, als jetzt einzuschätzen, wie schlimm das war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ist es, und das weißt du auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Glas Wein macht dich nicht zum Alkoholiker.

Es ist aber auch kein Problemlöser. Wenn du Hilfe benötigst -> Ritzen und Alkohol wird dir keine Hilfe bringen. Kannst du dich jemandem anvertrauen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es nur einmal war ist es nicht wirklich schlimm, aber ich rate dir sowohl vom alkohol mit 14 und vom ritzen ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es ist IMMER schlecht, Alkohol zu "benutzen". Das ist Missbrauch und deutet daraufhin, suchtgefährdet sein zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?