Ist Toleranz immer gut?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hei, ToniKim, Toleranz ist nicht grenzenlos: Irgendwo ist die Stelle, wo man sagt: "Bis hierhin und nicht weiter" - zum Beispiel gegenüber jedweder Art von Terror.

Jemanden, der riecht, dezent darauf hinzuweisen, ist ein Freundschaftsdienst; das ist weniger eine Frage der Toleranz, sondern eine Frage, ob und wie man einem Freund hilft, ein Problem zu lösen. "Du solltest  mal eine Dusche nehmen" oder "du solltest mal die Klamotten wechseln". Und so. Grüße!

Wenn jemand unangenehmen Körpergeruch hat, kann man ihm das sagen oder auch nicht. Toleranz wäre, wenn du dauernd mit dieser Person Kontakt hättest und würdest ihr nicht sagen, dass sie unangenehm riecht. Du würdest es also ertragen, den unangenehmen Geruch dieser Person so hinzunehmen., obwohl dich das stört. Das wäre, so man das Wort Toleranz genau definiert , die Auslegung.

Wir hatten in unserer Firma einen Mitarbeiter der permanent Körpergeruch hatte.Das war mehr als unangenehm. Als er Geburtstag hatte, schenkten wir ihm ein Handtuch, einen Schwamm, ein Stück Seife und eine Dose Deo..

Dieses Signal hat er nicht verstanden. Über den Betriebsrat konnten wir dann erreichen, dass dieser Mitarbeiter ein separates Büro bekam, ohne dass der Stinker mitbekam, warum er nun "umgesiedelt" wurde.

Hallo,

leider wissen viele gar nicht, was Toleranz ist.

Toleranz kommt aus dem lateinischen tolerare und könnte hier in dem Falle übersetzt werden mit "ertragen".

Toleranz heißt also, es zu ertragen, wenn einem etwas nicht passt. Ich kann etwas aber ertragen und trotzdem denjenigen darauf hinweisen.

LG, Chris

Hallo Funfroc,

etwas aber ertragen und trotzdem denjenigen darauf hinweisen.

ja, eigentlich ein guter Ansatz. Ich kann nicht beurteilen wie Du ihn umsetzt.

Aber es gibt da ein paar Möglichkeiten, wie ganz besonders Schlaue versuchen, andere Menschen auf etwas hinzuweisen: Sie erzählen eine Geschichte, die irgendwie das Problem behandelt, das sie glauben beim Anderen entdeckt zu haben. Das fatale daran ist, bis der/die merkt, dass er gemeint ist, ist der Zug rum um die Ecke, und er/sie hat keine Möglichkeit, dazu Stellung zu nehmen. Sie entziehen sich damit jeglichem Gespräch.

Ich denke Toleranz hat auch damit zu tun, den Anderen offen und direkt, aber freundlich anzusprechen, und zwar so, dass er seine Meinung/ sein Verhalten, was auch immer, erklären und bei Bedarf verteidigen kann.

LG

0
@Barney123

Hallo,

leider weiß ich nicht, worauf du hinaus willst... ich habe doch gesagt, man kann denjenigen darauf hinweisen. Mit keinem Wort erwähnt, dass das nicht offen und direkt passieren kann.

Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass das eine (tollerieren) mit dem anderen (darüber sprechen) nicht unbedingt was zu tun hat.

Ich kann hinweisen ohne zu tollerieren, ich kann tollerieren ohne hinzuweisen, ich kann tollerieren und hinweisen oder auch nicht tollerieren und nicht hinweisen.

Das ist somit auch die Antwort auf die Frage... ich kann etwas tollerieren und gleichzeitig versuchen es zu ändern.

LG, Chris

1
@Funfroc

Hallo Chris,

Lies Dir einfach mal so durch, was sich sonst so geschrieben habe. Und vor Allem: Ich habe ja geschrieben:

ja, eigentlich ein guter Ansatz. Ich kann nicht beurteilen wie Du ihn umsetzt.

Wenn ich nicht weiß, wie Du das machst, dann kann ich unmöglich etwas negatives über Dich sagen, wenn ich im Grunde Deiner Meinung bin. Da kann es sich also gar nicht um Kritik handeln!

Nein, das ist eine Ergänzung! Eine Ergänzung deshalb, weil ich genau das, was dann geschrieben habe erlebt habe, und das als absolut hyper-Mega daneben empfand, dass ich einfach einmal mitteilen wollte, dass das so nicht erfolgen sollte. Hat mit Dir nichts zu tun. War nur eine allgemeine Ergänzung, weil ich Deine Antwort relativ früh gelesen habe und das dann gleich klarstellen wollte.

Aber ich finde es toll, dass Du da nachfragst, so können wir das klären. Wenn Du das immer so machst, ist es toll! Aber bis jetzt hatte ich da keinerlei Erfahrung mit Dir. Das hat sich gerade geändert, und freut mich.

LG

0
@Barney123

Hallo,

ja... wie ich reagieren würde (wenn man mich fragt) und wie ich reagiere (wenn es tatsächlich so ist) können natürlich zwei grundverschiedene Dinge sein.

Ob ich in jedem Fall das Gegenüber darauf ansprechen würde... keine Ahnung. Bei wirklich guten Freunden sicherlich, bei eher beiläufig Bekannten bin ich meiner selbst nicht so sicher.

LG

0
@Funfroc

Hallo funfroc,

hast schon recht, kommt drauf an worum es geht und wie eng die Beziehung ist, klar. Wegen jedem puups würde ich nicht wildfremde Menschen ansprechen. Aber Freunde bei was wichtigem natürlich schon. aber immer schön freundlich und offen

LG

0

Auch wenn es evtl als unverschämt angesehen wird, ich mache das auch, weil wie sollen die das sonst wissen, die riechen sich ja selbst nicht. Auch bei anderen negativen dingen weise ich drauf hin.

Hallo Bluekilla,

finde ich die fairste und anständigste Methode. So hat der Andere die Möglichkeit, auf Dich zu reagieren, ehe die Situation so schwierig wird, dass es keinen 'Weg mehr für Gemeinsamkeiten gibt. Du solltest dem Anderen aber auch Gelegenheit einräumen, zu Antworten und sein Verhalten zu erklären oder seine einsicht zu erklären. Wenn Du das freundlich und offen, vielleicht unter vier Augen machst, kann es eigentlich nicht unverschämt sein, denn Du signalisierst damit auf offene und ehrliche Weise, wie es Dir leichter fallen würde, mit dem anderen Mitmenschen zurecht zu kommen. Er muss dann Dir ja noch nicht Recht geben oder sein Verhalten ändern. Das ist seine Entscheidung. Aber das ist ein fairer, ehrlicher Weg Probleme aus der Welt zu schaffen.

LG

0

Seh ich auch so🤔

0

Ich finde es gut, ehrlich zu sein, ich würde auch jemand ansprechen wenn er richtig stinkt. Toleranz ist nicht immer gut, ich beispielsweise toleriere vieles in der westlichen welt nicht.

Hallo deraldini,

Das wäre ja fatal, fast Kriminell (ok, ist kein Straftatbestand). Aber wie bitte soll denn eine Demokratie funktionieren, wenn keiner seine Meinung sagt und vertritt? Wie sollen denn Probleme aus der Welt geschafft werden, wenn alle nur erwarten, der Andere müsse doch Gedanken lesen können und das wissen? Bleibt halt nur noch die Frage, wie Du das ansprichst. Und natürlich halten sich manche für besonders tolerante Menschen, sind in Wirklichkeit aber nur vollkommen Gleichgültig!

LG

0

.....

0

Was möchtest Du wissen?