Ist Titan eine Legierung?

6 Antworten

Titan ist ein Leichtmetall-Element (Ti) und keine Legierung-

Als reines Titan wird es in der chemischen Industrie und in der Chirurgie verwendet, weil es in Reinform chemisch am Beständigsten gegen Säuren o.Ä. ist und sich im menschlichen Körper völlig neutral verhält.

Beim Schweissen ist Titan enorm empfindlich und sollte am Besten in einem Zelt mit Schutzgas geschweisst werden. Andernfalls versprödet es, bei stark belasteten Fahrradrahmen aus Titanlegierung treten Risse häufig auf, und Reparaturschweissungen sind bisweilen besonders kurzlebig.

Bei Bauteilen die eine hohe Festigkeit aufweisen sollen wird allerdings Aluminium und Vanadium zulegiert. Die Festigkeit steigt enorm, die Bearbeitbarkeit durch Verformung ist jedoch aufwendig und teuer. Fliessende Formen wie bei Aluminium-Fahrradrahmen (Hydroforming) werden bei Titanlegierungen nicht hergestellt.

Eine erstaunliche Eigenschaft von Titanlegierungen ist, dass sie häufiger als andere Metall-Legierungen dazu neigen in Gewinden fest zu fressen.

Beides.

Titan an sich ist zunächstmal ein Element, also ein "Reihnstoff".

Reines Titan wird aber als Endprodukt aber extrem selten verwendet, da Titanlegierungen bessere Eigenschaften haben. Auch diese Legierungen werden als Titan bezeichnet. Wenn also bei einen Endprodukt ( Fahrradrahmen, Uhr, Auto, Flugzeug, ...) von Titan die Rede ist, sind praktisch immer Titanlegierungen gemeint.

Titan ist keine Legierung, sondern ein Element. Kann aber natürlich Bestandteil einer Legierung sein.

Das solltest du den Begriff Legierung nochmal gründlich nachschlagen!

(Tipp: es handelt sich NICHT um die asiatische Aussprache von Regierung, das wäre Legielung)

Was möchtest Du wissen?