Ist Thrombose und Blutgerinnsel ähnlich oder gleich und pille wechseln?

2 Antworten

Einen andere Rat, als Dir vielleicht noch eine weitere Arztmeinung einzuholen, kann ich Dir leider nicht geben!

Was Deine Frage zur Pille angeht, kannst Du Dich vielleicht mal hier durch klicken. Es gibt auch eine Liste, wo die Pille in Gruppen der neueren und älteren Generation aufgeteilt sind. Informiere Dich gründlich, man hat nur eine Gesundheit:

http://www.stern.de/tv/stern-tv-zur-antibabypille--thrombose--und-emboliegefahr-fuer-junge-frauen-6545780.html

Alles Gute wünsche ich Dir und es gibt auch noch andere Methoden zur Verhütung!

Verhütung brauch ich nicht da ich die pille seit fast 5 jahren nehme nur aus gesundheitlichen gründen, sonst bräuchte ich echt eiseninfusionen im langzeitzyklus über jahre hinweg da ich viel zu viel blut verliere.

Sonst würde ich gar keine Pille nehmen wenn ich es nicht müsste, nehme sogar neben der pille noch bei der abbruchsblutung blutungshemmende Medikamente wo dann echt die blutung sehr abschwächt.

hab echt schon viel hinter mir was so Krankheiten und Untersuchungen angeht, eierstockzyste, nasenbruch, hb wert von 4,7, innere blutung an der leber die erst erkannt wurde bei Ultraschall wegen was anderem als das schon getrocknet war alles wieder und verheilt ist, 3 knochenmarkpunktionen, und hab so ziemlich alles ausprobiert was Medikamente angeht in nicht mal 5 jahren da ich am anfang keine Medikamente bekommen habe.

Also hätte ich einen Wunsch frei, würde ich mir wünschen gesund zu sein, da wäre mir alles andere egal.

1
@AudiTT7991

Also hätte ich einen Wunsch frei, würde ich mir wünschen gesund zu sein, da wäre mir alles andere egal.

Diesen Wunsch haben einige Menschen! Und viele, die noch gesund sind, können so viel Bescheidenheit gar nicht verstehen :-/

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und zuverlässige Ärzte an Deiner Seite ;-)

1

Hi,

"Blutgerinnsel" ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für "Thrombose" - also dasselbe;

eine Thrombose kann sowohl im venösen als auch im arteriellen System auftreten......

Bedingt durch dein Alter und einer bestehenden Thrombosegefahr rate ich dir dringend zu einer anderen Verhütungsmethode: Am ehesten empfehle ich hier das Diaphragma - hat man den Umgang damit einmal erlernt, lässt es sich Stunden vor dem Verkehr einsetzen und kein Mann der Welt merkt etwas - garantiert!

Bezüglich der Trinkmenge kann ich allerdings nur sagen: "Augen zu und durch"!

Liebe Grüße, Aurie

Ich brauch ja keine verhütung, ich nehme seit fast 5 jahren die pille um die blutung zu unterdrücken außer 4 mal im jahr da imemr unterdrücken auch keine lösung ist.

Die peridoe ist eben sehr sehr stark, nehme neben der pille noch blutngshemmende Tabletten weils ohne die nicht geht, weil ich soviel blut verliere immer und deswegen chronischen eisenmangel habe seit 5 Jahren, obwohl ich eigentlich noch nicht mal so alt bin.

Das alles weil meine Blutgerinnung nicht wirklich funktioniert und kein Arzt weiß warum und das nach 5 jahren.

Es geht Ärzten nur darum dass ich eben meine periode höchstens 4 mal pro jahr bekomme , denn seitdem ist der eisenmangel nicht mehr so extrem außer ich verlier wieder zuviel blut wie bei dem Blutgerinnsel hb wert innerhalb von 2 tagen von 13,2 auf 11,7 runter.

man vor 3 Wochen war der noch auf 14,9 und ich ernähre mich sehr eisenhaltig sogar.

1
@AudiTT7991

Hi,

nun, es gibt sehr wohl einiges, was man gegen die Menorrhagie tun kann - beispielsweise die Endometriumablation - wodurch das Problem in über 90% der Fälle behoben werden kann (die Gebärmutter bleibt dabei erhalten);

und falls eine Grundkrankheit bestehen sollte, kann man diese sehr wohl auch behandeln.......

Übrigens habe ich mal irgendwo von irgendjemandem gehört, dass auch Sport, eine vernünftige Lebensweise und Ernährung sowie ein gutes  Stressmanagement Wunder wirken sollen (.......)

Ich wünsche dir jedenfalls Alles Gute und natürlich auch den optimalen Gynäkologen.

LG, Aurie

0
@AurieMatise123

Die Endometriumablation wäre für mich GAR NICHTS!!!!!!

ich bin erst 18 und will auf jeden fall mal Kinder haben eigene keine adoptierten sondern eigene wenn es möglich ist medizinisch, ach irgendwie muss das ja gehen.

grunderkrankung sind zu wenig Thrombozyten davon hängt alles ab von diesen doofen Blutwerten.

Eigentlich dürfte man mit der Krankheit keine kinder kriegen da man ja sehr stark blutet bei der Geburt was echt gefährlich werden kann jedoch geb ich die Hoffnung nicht auf und warte dass es vielleicht doch mal verschwindet die Krankheit oder besser wird und ich später doch mal kinder kriegen könnte, man weiß ja nie wie sich die Krankheit entwickelt.

Ursache ist eben diese blutkrankheit für so starke blutungen, die 2 Wochen dauerten oder länger.

Kommt also auf keinen fall in frage sowas wie du da vorschlägst wenn ich noch kinder haben will später, steht ja im Internet dass es dadurch oft zu Fehlbildungen kommen kann, ne ich lass da alles normal da die blutungsstärke von den Blutwerten abhängt.

Wegen der blutungsstärke wirkt Ernährung nicht da je weniger Thrombozyten man hat desto stärker blutet man, ist ja klar eigentlich!!!!!!!!!!

0
@AudiTT7991

Schön - und um welche "Blutkrankheit" handelt es sich hier genau, wenn ich fragen darf?

Purpura Schönlein-Hennoch, eine andere Autoimmunerkrankung oder????

LG, Aurie

0

Was möchtest Du wissen?