Ist THC schädlicher als Nikotin?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

- Pracelsus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Artemkrum
10.11.2015, 07:27

Ein 60 kg schwerer Erwachsener müsste 180 g reines THC essen, um eine Dosis von 3.000 mg/kg zu erreichen, und selbst dann wäre es extrem unwahrscheinlich, dass er sterben würde (auch wenn diese Annahme nicht ausreichend durch Studien an Menschen belegt ist). Einer anderen Schätzung zufolge müsste ein Mensch innerhalb von vierzehn Minuten rund 680 kg Cannabis rauchen, um eine tödliche Wirkung hervorzurufen.

1
Kommentar von InnaRitze
10.11.2015, 09:15

*Was relativ schwer zu schaffen ist :D

1

Durchs verbrennen(Gras) entstehen die selben Krebserregenden Stoffe wie beim rauchen. Zusätzlich sind die Filter einer Zigarette aber ein wenig besser (wenn im Joint/Spliff ein selbst gedrehter ist).

Nikotin an sich ist nicht wirklich Schädlich und macht auch nicht so stark abhängig wie die meisten denken. Das schlimme an Zigaretten sind die Zusatzstoffe.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tabakzusatzstoff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Internetzer123
18.04.2016, 22:41

Man muss THC nicht über das Rauchen aufnehmen, es gibt auch Alternativen. Die Frage bezog sich ja nun auf den Stoff THC, welcher keine nachgewiesene Schädliche Wirkung auf den Körper ausübt.

0

Das Göttliche Kraut. <3

Ja, der Rauch vom Cannabis ist etwas schädlicher als der von Tabak. Sprich er erhöht das Lungenkrebs Risiko. DENNOCH ist THC ein Geschenk der Natur das die Pharmaindustrie gekonnt unterbuttert. Wieso ein Pflanzliches mittel benutzen was einige Krankheiten heilt wenn auch Teure Medikamente mit harten Nebenwirkungen helfen..

Aber um darauf zurück zu kommen, nein Tabak und Cannabis sind 2 verschiedene paar Schuhe. Der einzige begriff der beide vereint nennt sich "Nutzpflanze"... :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xLoXi
10.11.2015, 05:19

Fragen wir doch mal Frau Mortler wieso es illegal ist. Die kompetenteste Politikerin Deutschlands.

0

Mich würde es interessieren woher du die Behauptung nimmst, dass eine Cannabiszigarette so schädlich ist wie eine Schachtel Zigaretten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reinermich
10.11.2015, 09:13

Dies ist keine Behauptung. Vielmehr wurde  diese These von mir als Frage formuliert, zumal ich es von unterschiedlicher Seite gehört hatte.

0
Kommentar von Artemkrum
10.11.2015, 09:16

Alles klar, THC ist nicht mal im Ansatz vergleichbar mit Nikotin, informiere dich hier: hanfverband.de

0

Cannabis ist keinesfalls schädlicher als tabak, das kann man garnicht vergleichen. Warum sich menschen damit berauschen - jeder mensch sucht irgendwie den rausch, ob nun durch alkohol oder cannabis oder andere rauschmittel. Aber zurück zum tabak/cannabis vergleich - jährlich sterben millionen menschen an den folgen des tabak konsums, an cannabis ist zum beispiel noch niemand gestorben. Cannabis hat großes medizinisches potenzial, tabak dagegen hat meines wissens sogut wie kein medizinischen nutzen. Cannabis kann gegen bestimmte arten krebs helfen und sogar krebszellen zerstören, Wohingegen tabak bekanntermaßen krebs wachstum fördert. Das problem: meist wird cannabis mit tabak gemischt, und dann konsumiert. Das zerstört natürlich die medizinische wirkung. Aber dann ist ja immernoch tabak der gefährlichere stoff, das tabak/cannabis gemischt schädlich ist heisst ja nicht das cannabis aufeinmal schädlicher ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tony5689
10.11.2015, 06:25

PS: natürlich gilt aber immer, egal ob man von cannabis, tabak oder irgendwelchen anderen drogen redet: die dosis macht das gift. Das paracelsus zitat wurde zwar schon kommentiert, aber ich wiederhole es trotzdem gerne: alle dinge sind gift, und nichts ist ohne gift; allein die dosis machts, das ein ding kein gift sei.

0

Ein Joint ist meiner Meinung nach in jedem Fall gesünder als eine Zigarette. Natürlich wird man von einem Joint high... Aber Nikotin macht einen schneller abhängig und ist schädlicher für die Lunge. Ich persönlich rauche nur Purjoints. Das bedeutet, ich mische nicht mit Tabak. Ich rauche 1x die Woche (meistens Freitag) und es ist einfach besser als Alkohol meiner Meinung nach. Der Rauschzustand ist angenehmer, der Tag danach ist sehr angenehm und man ist einfach besser drauf. Jährliche Todesfälle durch Alkohol in Deutschland werden auf 75.000 geschätzt. Bei Tabak sind es 110.000. Bei Cannabis sind es 0 :) Bis jetzt ist noch keiner NUR von Cannabis gestorben. Und ich hoffe es wird wie in Holland, Spanien, Tschechien, Teilen der USA und in Teilen Englands jetzt auch in Deutschland bald legal. Ich bin kein Krimineller :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ist es nicht zumindest wenn man es nicht raucht, alles was du rauchst ist schädlich. Deswegen "Dampf" ich auch nur noch sprich nicht verbrennen und schon ist es nicht mehr annähernd so schädlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anscheinend ja und es wird ja in die Form einer Zigarette gedreht. Das ist beides schädlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel rauchst du Cannabis nicht als Blunt, sondern vermischst es mit normalem Zigarettentabak, daher konsumierst du sowohl Nikotin als auch THC...

An sich ist THC schädlicher, weil es deine Psyche ruiniert, aber bevor ich hier wieder eine Diskussion mit Cannabisoptimisten beginne sag ich nicht mehr dazu :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ololiuqui
10.11.2015, 07:24

Du behauptest also alten ernstens, dass ein starkes Nervengift welches schon in geringen Mengen zum Tod führt weniger Schleich ist, als THC? THC zerstört nicht die Psyche, THC kann bei bestimmter Veranlagung und falschem Umgang die Psyche “zerstören“.

1
Kommentar von Artemkrum
10.11.2015, 07:31

Da stimme ich zu, ich habe 3 Jahre regelmäßig Cannabis konsumiert, habe mein Abitur in dieser Zeit geschafft und habe auch keine psychischen Folgen davongetragen. Das ist von der Labilität der Psyche des Einzelnen abhängig.
Übrigens konnte ich auch problemlos aufhören zu rauchen, ohne Entzugserscheinungen. :)

1

Nein, man kann Cannabis nicht mit Nikotin bzw. Tabak vergleichen. Allein die jährlichen Folgetote-Zahlen sprechen eine deutliche Sprache:

Tabakprodukte: 130.000 (laut Krebregister)
Cannabis: (0) (laut Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung)


Tabak ist - im Gegensatz zu Cannabis - auch nicht hilfreich als Medizin. Cannabis kann bei über 100 verschiedenen Krankheiten die Symptome lindern.


Dies sollte in dem Zusammenhang auch interessieren: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/48717/Marihuana-schadet-Lunge-weniger-als-Tabak

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?