Ist telefonieren in der Badewanne gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

bei einem Mobilteil von einem schnurlosen Telefon biste nicht tot..garantiert nicht..eher das Mobilteil, weil es einen unreparablen Feuchtigkeitsschaden erlitten hat..ansonsten gilt immer die Grundregel, dass bestimmte Sachen, die Strom verbrauchen nicht in der Nähe von Wasser als leitendem Medium stehen und benutzt werden sollen

stimmt... nur die Geräte die direkt mit der Steckdose in Verbindung sind, sind tödlich!!!

0

Keine Angst, ein Telefon wird mit ganz schwachem Strom betrieben (sofern es ein schnurgebundenes ist). Beim Schnurlosen ist es eh kein Problem, sind ja nur Batterien drin. Aber mit großer Wahrscheinlichkeit ist dann das Telefon tot...
Aber vorsicht bei allen anderen Elektrogeräten.

Es stimmt nicht, auf dem normalen, schnurgebundenen Telefon sind ca. 60V Spannung drauf, da passiert noch nichts, wenn es ins Wasser fällt, nur das Gerät sagt dann nichts mehr!

Schon ausprobiert? 60V reichen locker zum sterben.

0
@Questor

Völliger Quatsch. Die Stromstärke ist wichtig, nicht die Spannung. z.B. bei einem Schraubendreher mit Prüflampe kommt man mit 230 Volt in Berührung, es fließen aber nur 0,5 bis 1 mA wegen des eingebauten Begrenzungswiderstandes. Der Körper hält etwa 30 bis 40 mA aus, dieser Strom wird nur durch den Hautwiderstand begrenzt. Die VDE-Gesetze lassen im Bad nur einen 30 mA-FI-Schutzschalter zu, das hat schon seine Gründe. Also könnte auch eine Batterie tödlich sein, sofern man den Hautwiderstand umgeht. Zum Telefon: Jedes schnurgebundene Telefon läuft nur mit 65 Volt (100 Volt bei ISDN). Das entspricht bei einem feuchten Hautwiderstand von ca. 10 kOhm = 6 bis 10 mA. Also kribbelt es nur, ähnlich wie beim Lecken an einer 9-Volt-Batterie. Schnurlose Telefone laufen eh' nur mit Batterie- oder Akkubetrieb. Zum Vergleich: Ein Defibrillator oder ein Elektroschocker funktionieren mit 5.000 bis 100.000 Volt, ein Weidezaun-Generator mit ca. 10.000 Volt. Und alles ist nicht gefährlich, nur unangenehm.

0
@JoGerman

@ alle: habe während der Lehre vor x Jahren gelernt, dass bei alten Telefonen (mit mechanischer Klingel) bis zu 155 Vss also 155 Volt Spitze-Spitze anliegen können. Gibts das heute noch? Z. B eine 12 Jahre alte NSt.-Anlage produziert noch so ähnliche Spannungen.

0
@ralfkohl

Diese Spannungs-Spitzen werden nur während des Klingelns erreicht, es ist aber recht unwahrscheinlich, dass es in dem Moment klingelt, während es im Wasser liegt.

0

Was möchtest Du wissen?