Ist Telefonakquise verboten? Also Anfrage, ob eine Firma ein Preisvergleichsangebot haben möchte.

7 Antworten

Telefonaquise ist bei Strafe verboten. Allerdings kannst Du schriftlich auf Dein Produkt aufmerksam machen. Wenn es den Firmen gefällt, melden sie sich bei Dir.

Also ich bin als Selbständiger Verkäufer ebenfalls auf Kaltakquise / Telefonakquise angewiesen. Ich gehe da wie folgt vor: Ich spreche die Menschen zunächst direkt an (B2B). Stelle mich kurz vor, versuche den Bedarf zu wecken. Sollte mir dies gelingen, überreiche ich Ihm meine Visitenkarte mit folgenden Worten:" Ach wissen sie was? Ich bin ständig unterwegs, daher bin ich schlecht im Büro zu erreichen. Schreiben Sie mir doch einfach Namen und Ihre Telefonnummer auf die Rückseite meiner Karte und ich rufe Sie dann an. So ist uns Beiden doch am besten geholfen. Richtig?" Es funktioniert selbstverständlich nicht bei Jedem. Das ist klar! Ich habe aber beim Telefonat einen "Aufhänger" und bin somit auch rechtlich aus der Grauzone heraus.

um hier mal etwas klarheit zu schaffen:

btc-akquise 'kaltakquise' ist in der tat schon seit jahren verboten. bei der btb-akquise spricht man von einem einvernehmlichem (mutmaßlichem) interesse! ist sicherlich ein dehnbarer begriff... im übrigen handelt es sich um die änderung des verbraucherschutzes. verbraucher im sinne des gesetzes ist jede nichtselbständige person!! überdies: sollte die btb-akquise verboten werden, hängen ca. 300.000! jobs daran. hierzu die frage: wer ist opel? ergo: es hängen nicht nur die jobs der akquisiteure an einem ausgesprochenen (kompleten) verbot, sondern weitaus mehr. oder stellt ein geschäftsführer einen aussendienst ein, damit dieser sein telefon anstarrt und auf einen anruf wartet...

ein wenig mehr objetktivität wäre schön!

gruß

Was möchtest Du wissen?