Ist Tee nachhaltiger als Kaffe?

1 Antwort

Man kann sich Tee sogar selber machen!

Beispiel: Brennesseltee

Mit Haushaltshandschuhen aus Gummi einen Strauss Brennesseln pflücken, zusammen binden, das Büschel kopfüber an einen dunklen kühlen Ort hängen (Keller) bis es komplett getrocknet ist. Die Blätter abzupfen, mit einem Wiegemesser kleinschneiden, fertig. Die Stengel werfe ich weg.

Beispiel: Hagebuttentee

Du kennst bestimmt die Heckenrosensträucher, die von den Gemeinden überall gepflanzt werden als "Verschönerung"? Deren Früchte sind die Hagebutten! Ich pflücke die ab, dann waschen, halbieren, das Innere aushöhlen (und wegwerfen), das Hagebuttenfleisch klein schnippeln. Im Ofen dörren. Dazu die Ofentür mit einem Kochlöffel einen Spalt aufspreizen, damit Feuchtigkeit entweichen kann. Je nach Dicke des Dörrguts dauert ein Vorgang sechs bis zwölf Stunden bei etwa 50 °C. Ich mach das über Nacht...fertig ist mein Hagebuttentee!

Das ist beides nachhaltig, weil keine extra Anbauflächen benötigt werden, keine Transportkosten rund um die Welt entstehen und keine Industrie das Zeug verschlimmbessert.

Was möchtest Du wissen?