Ist Taufe, Kommunion, Firmung heutzutage bei den meisten Menschen Heuchlerei?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hallo!

Taufe und Kommunion sind da mMn eig. außen vor weil da die Kinder noch "zu klein" sind bzw. zu wenig Hintergrundwissen haben..! Und die Eltern lassen ihre kleinen Kinder eben taufen bzw. später zur Kommunion gehen "weil das schon immer so war" ohne daran zu rütteln.. das hat wenig mit Heuchelei zu tun finde ich!

Bei der Firmung habe ich (Jahrgang 1990, Firmung Ende 2006) allerdings die Erfahrung gemacht dass es meist echt nur Heuchelei war.

Allerdings seitens der Firmlinge --------> die meisten sind da nämlich nur hin weil das ihre Eltern wollten! Entsprechend demotiviert & passiv waren sie auch in den Gruppenstunden  an die ich mich recht gut erinnere.. da wurde nur gekichert & herumgealbert. 

Ich war damals auch nicht begeistert & bin halt dahin, weil mein Opa bei dem ich aufwuchs sehr katholisch war und Wert darauf legte dass ich gefirmt werde.. habe mich aber nicht verächtlich drüber geäußert wie das viele taten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heucheln meint, dass man versucht, "ein besseres Bild von einem selbst zu zeigen als es der Wirklichkeit entspricht."

Insofern heucheln wir alle, oder etwa nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es hat einfach mit Tradition zu tun. Und viele Menschen denken, dass es vor Gott genügt, um irgendwelche Rituale zu vollziehen. Es ist vielleicht doch auch eine Art Hintertür, 'man weiss ja nie ob doch irgendwas dran ist an Gott.'

Kommunion, Firmung, Konfirmation gibt es nur in den Kirchen, nicht aber in der Bibel.

Taufe in der Bibel ist auch nur für Leute gemeint, die sich bewusst für den Glauben entschieden haben. Mit der öffentlichen Taufe legen sie ein Zeugnis ab 'ich bin mit Christus gestorben und auferstanden'.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn ich etwa ein oder zwei Jahre nach der Konfirmation in der evangelischen Kirche inaktiv wurde, weil ich im Rahmen der "jungen Gemeinde" auf meine Fragen, welche die Bibel aufwarf keine Antwort erhielt, war mein Interesse an der Konfirmation nicht geheuchelt. Im Gegenteil fühlte ich mich betrogen, weil in der Bibel sehr viel mehr steht, was schon damals meinem persönlichen Glauben entsprach (mittlerweile bin ich 40 Jahre alt) als in der Lehre der evangelischen Kirche vertreten wurde - und das, obwohl wir damals in der Einheitsübersetzung gelesen hatten.

Wie es bei anderen ist oder war, kann ich nicht beurteilen, aber wie ich erwähnte, war es bei mir trotz späterer Inaktivität in der evangelischen Kirche keine Heuchelei mit der Konfirmation. Ich gehöre nun mehr seit fast 10 Jahren einer anderen christlichen Kirche an (wird in meinem Profil erwähnt) welche in ihrer Lehre meinem persönlichen Glauben und dem, was in der Bibel steht, weit besser entspricht, jedenfalls sofern man das, was in der Bibel steht, lesen kann, ohne gleich zu interpretieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo BM2014,

das müsste man etwas differenzieren: Es gibt Viele, die nur aus Tradition oder wegen der Gesellschaft oder wegen irgendwelcher Vorteile an Taufe, Kommunion und Firmung teilnehmen. – Nicht in Ordnung!

Es gibt umgekehrt Viele, die es mit guter Vorbereitung und persönlicher Überzeugung tun – In Ordnung!

Was nicht in Ordnung ist: Jemanden moralisch dafür zu verurteilen, dass er nicht an den Sakramenten teilnimmt.

Was außerdem nicht in Ordnung ist: Sich pauschal ein Urteil darüber zu leisten, dass es bei den meisten Menschen Heuchelei ist.

Du könntest dir also mal für dich persönlich überlegen, ob du nicht genau das tust, was du anderen vorwirfst:

Du verurteilst hier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne Menschen, die bei jeder sich bietender Gelegenheit über die Kirche schimpfen und die doch auf kirchliche Trauung oder Konfirmation ihrer Kinder bestehen. Das finde ich heuchlerisch.

Ein zentrales Element des christlichen Glaubens ist die freie Wahl, die Gott den Menschen lässt. Und so sollten wir Menschen es auch halten....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Firmung / Konfirmation sicherlich; bei einer Taufe in der RKK oder ELK sicherlich nicht, da das Kind ja gar nicht seine Meinung äußern kann. Eine Glaubenstaufe meist auch nicht, da das Z.B. bei uns sowieso etwa ein Jahr dauert und in dieser Zeit die Kandidaten genau beobachtet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen wegen sowas zu verurteilen ist meiner Meinung nach nicht heuchlerisch, sondern lächerlich... Und die Taufe usw. machen die meisten (zumindest bei uns) nur noch, weil mans eben so macht...

Mit der kirchlichen Hochzeit ists ja das gleiche... Das machen die meisten nur, weil es entweder erwartet wird oder weil die Vorstellung soooo schön ist.

Ich weiß definitiv, dass ich meine Kinder mal NICHT taufen werde, dass ich NICHT kirchlich heiraten werde,....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Taufe, Kommunion und Firmung sowieso sinn- ,inhalts-und nutzlose Zeremonien sind, sind sie in jedem Fall Heuchlerei, ob nun bewusst oder unbewusst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist menschlich und auch die Kirche machts es jeden Tag vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Leute, die sind gerade aus der Kirche ausgetreten, weil sie ja "nicht an den Unsinn glauben können", aber lassen trotzdem ihre Kinder taufen und sowas. Weil es sich halt so gehört.

Und dann heißt es immer, die Gläubigen indoktrinieren ihre Kinder zur Religion. o.O

Irgendwie finde ich das nicht mal mehr heuchlerisch, sondern einfach nur dumm.

Wenn man meint, seinem Kind tausende von Euros schenken zu müssen braucht man doch nicht extra so ein Theater dafür. Weder das kirchliche in Form von Kommunion/ Konfirmation noch das eher atheistische Äquivalent namens Jugendweihe... Man schenkt dem Kind einfach, was man ihm schenken möchte, weil man das Kind eben liebt. ;)

Das sage ich als konfessionsloser Christ.

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja , du hast vollkommen Recht wie du es empfindest . Es kommt weil die Zeiten vorgeschrieben sind , wann diese Feste alle stattfinden . 

Wenn man da abwarten würde , bis der Mensch aus eigenem Willen sich entschließt sich taufen zu lassen , egal in welchem Alter : er würde dann berufsbegleitend einen Glaubenskurs am Abend machen und am Ende könnte dann so ein Höhepunkt sein , die Taufe . Eine Konfirmation ( " Bestätigung") würde wegfallen , da man ja kein Baby war , weshalb man bestätigen muß was ohne seinen Willen geschah . Genau so könnte die Firmung wegfallen , da man ja bei der bewußten Taufe den Heiligen Geist bekommen kann , wenn Gottes Zeit dafür da ist . Bei den ersten Christen geschah das am selben Tag .  So würde es keine Heuchelei geben , keinen Klassendruck mit Vergleich untereinander was man geschenkt bekommen hat -

In Freikirchen kommt man dem biblischen Vorbild schon näher . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komisch: Die verurteilst andere, weil andere die Anderen verurteilen?

Merkst du etwas?

Also ich lebe auch in einer katholisch geprägten Gegend. Aber das habe ich noch nie erlebt, dass jemand verurteilt oder schief angesehen wurde, weil er nicht getauft war? Das habe ich nicht einmal bei katholischen Hardlinern erlebt. Echte (!) und teure Pelzmäntel sind in der Öffentlichkeit schon lange selten geworden, erst recht in der Kirche an den Sonntagen oder Festen.

Ob es heuchlerisch ist, seine Kinder zu Erkommunion und Firmung zu bringen, kann o pauschal nicht beantwrtet werden. Aber selbst im Einzelfall wäre ich mit einem Urteil darüber sehr zurückhaltend. Schließlich kann man nicht in den Menschen hineinsehen und wissen, was seine wirklichen Motive sind. Uns selbst dann sollte man darüber nicht urteilen. Wer kennt schon alle Aspekte und Gründe für das, was jemand tut oder unterlässt? Nicht ohne Grund sagt Jesus in der Bergpredigt: "Urteilt nicht, damit ihr nicht verurteilt werdet!" (Matthäus-Evangelium, Kapitel 6 oder vielleicht 7)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!
Ja ich leite wie jedes Jahr eine Firmgruppe...

Leider stimmt das viele Kinder lassen sich wegen Gruppenzwang oder Geschenke Firmen...

Auch bei Taufe und Erstkommunion ist das ähnlich!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war leider schon immer so!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, bei uns gibt es zig Leute die ihre Kinder Taufen lassen um einen Kindergartenplatz zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?