Ist Tageszeitung lesen und Nachrichten gucken wirklich noetig?

12 Antworten

Neil Postman hat dazu ein wirklich bemerkenswertes Buch geschrieben: "Wir amüsieren uns zu Tode. Urteilsbildung im Zeitalter der Unterhaltungsindustrie." Darin wird ziemlich deutlich vor Augen geführt, daß wir uns heute eigentlich kaum noch wirklich informieren, sondern uns von den Medien "unterhalten" lassen. Jede Nachrichtensendung im TV hat ihre eigene Musik. Und die letzte Meldung ist immer etwas aussergewöhnliches. Im Radio wird oft auch noch eine Hintergrundsmusik gespielt und Zeitungen haben oft auch mehr Unterhaltungs- als Nachrichtenwert. Wenn man sich das alles mal klarmacht, wird auch die gestellte Frage einfach zu beantworten sein. Eine Pflichtlektüre einer Zeitung oder von TV-Nachrichten ist ziemlich unsinnig. Aber vielleicht unterhaltsam. Insbesondere wenn man z.B. auch mit den Arbeitskollegen in der Mittagspause ein Gespräch führen will. Wenn man dann die Schlagzeile der Bildzeitung kennt oder die letzten Fußballergebnisse, hat man schon gewonnen. Aber wenn man sich mal frägt, was man mit den Nachrichten wirklich "anfängt" wird klar, eigentlich nichts. Wenn man sich wirklich mit einem Thema beschfätigen will muss man mehr tun.

Ein Freund von mir hat mal aufgehört Nachrichten zu schauen, lesen etc. (zu viele schlechte Nachrichten). Ich dachte auch erst, man muss doch wissen, was passiert. Aber dies ist meine Meinung. Im Grunde tut er sich damit ja etwas "Gutes" (ich denke nicht, dass man dann unbedingt 'hinter'm Mond' lebt). Wie maxxit schon geschrieben hat: kommt darauf an, was und wieviel DU wissen möchtest. Fazit: einmal die Woche einen Überblick verschaffen reicht aus (wenn etwas Brandaktuelles im Gange ist, kann man ja für eine Zeit zur täglichen Zeitung wechseln!).

Fernsehnachrichten schaue ich mir gar nicht mehr an! "Die Macht der Bilder" ist meiner Ansicht nach einfach extrem - allein durch die Auswahl wird die Meinung des Zuschauers so enorm gelenkt, dass eine eigene Meinungsbildung kaum mehr möglich ist.

Ich informiere mich täglich im Internet bei verschiedenen Quellen (deutsche Zeitung, New York Times und Al Jazeera), um insgesamt gesehen dann einen Rundumüberblick zu haben. Klar sind auch (oder gerade) diese Medien stark von einer bestimmten Sichtweise geprägt - aber in der Kombination ergibt sich doch ein anderes Bild, als wenn mir ein Nachrichtensprecher zu plakativen Bildern Informationshäppchen hinwirft und diese dann als Wahrheit verkauft werden.

Was möchtest Du wissen?