Ist Suizid immer eine Sünde?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo Falkon159,

es gibt die unterschiedlichsten Gründe dafür, warum Menschen sich das Leben nehmen. Häufig steckt dahinter eine schwere psychische Erkrankung wie z.B. Depressionen. Ich kenne Menschen, die haben zeitweise zwanghafte Selbstmordgedanken als ein Symptom ihrer Erkrankung. Andere wiederum sehen in dem Selbstmord den einzigen Ausweg, aus einer unerträglich erscheinenden Lebenslage zu entkommen.

Die Bibel sagt zwar nicht direkt etwas zum Thema "Selbstmord" (obwohl darin Beispiele von Selbstmördern beschrieben werden), doch lässt sie aufgrund wichtiger Aussagen über Gott einige Rückschlüsse zu, wie Gott dazu eingestellt ist. Gemäß dem Wort Gottes ist das Leben als heilig anzusehen, das heißt, Gott gehörend und damit für uns Menschen unantastbar. Aus diesem Grund steht niemandem die Option "Selbstmord" zu! Dennoch ist Gott allein dazu in der Lage, die Gesamtumstände und die wirklichen Beweggründe einer Person richtig zu verstehen und zu beurteilen. Da Gott also das Herz einer Person kennt, ist er sehr gut in der Lage zu verstehen, was in einem Menschen wirklich vor sich geht, der aus Verzweiflung seinem Leben ein Ende setzt.

Auch wenn ein Selbstmörder auf etwas übergreift, was nur Gott gehört, und somit eine Sünde begeht, bedeutet das jedoch nicht unbedingt, dass Gott ihn verurteilt oder gar verdammt. Daher steht es auch uns Menschen nicht zu, ein Urteil über den Selbstmörder zu fällen. In der Bibel heißt es über Gottes Bereitwilligkeit zum Vergeben: "So fern der Sonnenaufgang ist vom Sonnenuntergang, so weit hat er unsere Übertretungen von uns entfernt. Denn er selbst kennt ja unser Gebilde, ist eingedenk dessen, dass wir Staub sind" (Psalm 103:12,14). Dieser Text zeigt sehr schön, dass Gott nicht wie ein Polizist über uns wacht oder wie ein Scharfrichter darauf aus ist, Sünder zu bestrafen - ganz im Gegenteil! Wie Moses einmal sagte, ist Gott "barmherzig und gnädig, langsam zum Zorn und überströmend an liebender Güte" (2. Mose 34:6).

Die Bibel zeigt also sehr deutlich, wie liebevoll, barmherzig und gütig Gott grundsätzlich eingestellt ist. Ihm liegen sogar diejenigen besonders am Herzen, die emotional am Boden sind und Hilfe benötigen. In den Psalmen steht: "Ein gebrochenes und zerschlagenes Herz wirst du, o Gott, nicht verachten" (Psalm 51:17). In einer Prophezeiung macht er denen Mut, die durch das Leben benachteiligt und niedergedrückt sind: "   Denn er wird den Armen befreien, der um Hilfe ruft, auch den Niedergedrückten und jeden, der keinen Helfer hat. Es wird ihm leid sein um den Geringen und den Armen, Und die Seelen der Armen wird er retten.   Von Bedrückung und von Gewalttat wird er ihre Seele erlösen, Und ihr Blut wird kostbar sein in seinen Augen.  .  .(Psalm 72:12-14). Ein sehr schöner und zu Herzen gehender Text, der all jenen helfen kann, die vom Leben enttäuscht und ohne jede Hoffnung sind!

Gott verurteilt zwar den Selbstmord als solches, doch nicht unbedingt diejenigen, die ihn begehen. Wie gerade gezeigt, ist Gott nicht schnell dabei, jemanden, der krankhaft oder aus Verzweiflung handelt, zu verurteilen. Er sucht immer nach einer Möglichkeit, mit einer Person, die ein Unrecht begangen hat, barmherzig zu verfahren. Heißt es doch in seinem Wort: "Er wird den Niedergedrückten in seiner Trübsal befreien, und er wird ihr Ohr in der Bedrückung entblößen" (Hiob 36:15). Du kannst also sicher sein, dass Gott großes Mitgefühl für diejenigen empfindet, die aufgrund einer misslichen Lebenslage oder einer schweren psychischen Erkrankung so verzweifelt sind, dass sie nur noch im Selbstmord einen Ausweg sehen.

Wer an Gott glaubt und über den Suizid nachdenkt, sollte einmal über das folgende Versprechen aus Gottes Wort nachdenken: "Gott aber ist treu, und er wird nicht zulassen, daß ihr über euer Vermögen versucht werdet, sondern mit der Versuchung wird er auch den Ausweg schaffen, damit ihr sie ertragen könnt" (1. Korinther 10:13). Mit der "Versuchung" könnten auch Überlegungen hinsichtlich des Selbstmordes gemeint sein. Wer auf Gott wirklich vertraut, der sollte daran glauben, dass Gott in der Lage ist, jemanden aus seiner misslichen Lage zu befreien. Ich kenne viele Beispiele, bei denen es genauso gewesen ist. Personen, die zu Gott Zuflucht genommen haben, konnten feststellen, wie wahr die folgende Zusicherung Gottes ist: "Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein Gott. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit" (Jesaja 41:10). Wer Gott wirklich zum Helfer hat, der hat den stärksten Verbündeten im Kampf gegen Selbstmordgedanken!

LG Philipp

Erstmal : Sünde ist ein alter religiöser Begriff und dort darf man nur Gott die Entscheidung über Leben und Tod überlassen.

Säkular und menschlich gesehen: ich verstehe sehr gut, dass es Situationen gibt, wo Selbstmord die einzige Lösung zu sein scheint. Und ich kann einfach niemanden verurteilen, der diesen Weg geht.

Wie man mit einer unheilbaren Krankheit umgeht, das ist ebenfalls eine sehr individuelle Entscheidung. Auch hier kann ich niemandem vorwerfen, wenn er sich lieber umbringt als langsam dahinsiecht.

ABER:

"Ist es nicht schlimmer eine Last für andere zu sein?"

Nichts ist für Familie und Freunde eine schlimmere Last, als einen geliebten Menschen durch Selbstmord zu verlieren. V.a. wenn die Gründe irgendwie im Dunkeln bleiben.

Falkon159 07.08.2017, 21:46

Ich denke Arbeitsunfähigkeit ist schlimmer.

0
Klarmann 07.08.2017, 22:18

Du denkst viel zu optimistisch über "Familie und Freunde".

In Familien/Verwandtschaften gibt es oft erbitterte Konkurrenz und Feindschaft bis aufs Messer. Da wird vielfach gejubelt, wenn einer "endlich abkratzt". Auch ich habe das leider in der Verwandschaft, da wünschen sich viele gegenseitig den Tod oder überlegen sich sogar, wie man den anderen beseitigen könnte.

0

Kurze Antwort: Nein!

Sünde wird heute nach einem veralteten, starren Prinzip gelehrt. Tatsächlich ist Sünde ein Verstoß gegen Gottes Gebote. Da hast du zum einen die Bibel und die darin aufgeschriebenen Aufgaben. Zum anderen hast du den geistigen Draht - eine direkte Kommunikation mit Gott.

Wenn Gott dir einen Auftrag gibt und du ihn nicht erledigst, dann ist es Sünde. Wenn man weiß, was zu tun ist und es dennoch nicht macht, ist es Sünde.

Selbstmord kann eine Sünde sein, kann aber auch keine Sünde sein. Es kommt darauf an, was Gott von dir erwartet. Und so gesehen kann man sich gar nicht selbst töten, wenn Gott den Zeitpunkt des Todes bestimmt.

Sollte die Person jemanden zum reden brauchen, steht die kostenlose und anonyme Hotline 0800/1110111 zur Verfügung.

Suizid ist immer eine Sünde, da Gott das Leben gehört, und so man sich das Leben nimmt.
Von Gott kommt das Leben, nur er kann entscheiden wer lebt und nicht (heißt aber nicht, das wenn Menschen sterben, Gott daran Schuld wären, das er uns sterben lässt.

SlowPhil 07.08.2017, 23:14

Von Gott kommt das Leben, nur er kann entscheiden wer lebt und nicht…

Gott kann Tote wieder lebendig machen, den umgekehrten Weg bekommt jeder popelige Mikroorganismus hin, und Menschen natürlich auch.

… (heißt aber nicht, das wenn Menschen sterben, Gott daran Schuld wären, das er uns sterben lässt).

Wieso nicht? Das wäre Macht ohne Verantwortung, somit ungerecht. Gott hingegen ist gerecht, jedenfalls, wenn uns die Theologen keinen Schwachfug erzählt haben. 

0
Sveniboy1990 08.08.2017, 23:32
@SlowPhil

Die Frage ist nur, ob dich Gott zum Leben zurück bringt wenn du sein Geschenk "Das Leben" einfach so mit den Füßen trittst.
Klar es mag Gründe geben wo man denkt Suizid scheint jetzt die einzigste Möglichkeit. Aber das ist sie nicht.
Schon Gott sagte "Wirf die Sorgen auf ihn" oder "Das der Segen Gottes reich macht und kein Schmerz fügt er dir hinzu".
Gott kann Menschen aus tieferen Schwarzen Löchern befreien !!

Naja ganz einfach, wenn man der Bibel glauben schenkt (und das tue ich) sind in Erster Linie Menschen dafür schuld das wir sterben...Warum magst du dich fragen? Ganz einfach, die Ersten Menschen mussten nicht sterben den in 1. Mose im Kapitel steht "Den wenn du von dem Baum von der Erkenntnis von Gut und Böse isst, an diesem Tag wirst du ganz bestimmt sterben"...
Nichts steht, das der Mensch, hätte vorher hätte sterben müssen...
Und Theologen studieren eig nicht das Wort Gottes, sondern orrientieren sich daran was die Herrscher sagen...
Wenn sie sagen Weihnachten oder Ostern feiern ist okay, dann machen sie das...
Aber Menschen die richtig die Bibel studieren sind diese Menschen nicht, zudem werden diese Menschen auch bezahlt...
Und machen sie ihre Arbeit nicht richtig (sprich das was der Arbeitgeber verlangt) wird er auch nicht bezahlt oder schlimmer gekündigt...

1

Hallo Falkon159,

Wenn wir uns rein an der Bibel ,dem Wort Gottes, orientieren und gezielt eine Antwort auf diese Frage suchen werden wir schon in den Anfängen des Alten Testamentes um genau zu sein in den 10 Geboten wie auch in der Torah eine Antwort finden. Selbstmord ist eine Sünde !

Aber behalte immer im Hinterkopf das der Herr dich beim Gericht nicht bzw. nicht so schlimm straft insofern du unzurechnungsfähig bist, d.h. soviel wie Psychisch erkrankt sein oder der weiteren. Das sind aber nur AUSNAHMEN !

Sonst gilt:
Kein Mensch hat Macht über den Tag des Todes. (Prediger 8,8b)

Gottes Segen und viel Erfolg !
-OfficialNG

Suizid ist keine Sünde sondern eine Erleichterung für einen selbst, wenn man keinen Lebenswillen hat. Wenn man sieht wie die Familie leidet, weil man vielleicht sterbens krank ist... aber ein Suizid ist niemals die Lösung...

Ja, denn nur unser ewige Schöpfer darf Leben nehmen (Röm.14,8; Hebr.9,27; Offb.14,13).

Auch der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) hat keine Erlaubnis, Menschen direkt zu töten (Hiob 2,6; Offb.17,1-14).

Sünden sind wie die Religionen eine Erfindung von Menschen. Wenn man daran glaubt, dann ist es wohl eine Sünde, sonst nicht. Wenn man in der Polizei seinen Gott sieht, ist halt Falschparken eine Sünde.

Suizid ist immer eine Sünde wenn man den anderen eine Last versuche dich so zu verändern das sie dich brauchen und ohne dich nicht mehr auskommen das wäre das richtige :)

Falkon159 07.08.2017, 21:44

Ich bin aber nicht arbeitsfähig, ich denke das ist schlimmer?

0
Falkon159 07.08.2017, 21:45
@LordCillian

Geht nicht wiel behindert bzw. psychisch krank. Also Behidnert bin ich auch beides halt.

0
LordCillian 07.08.2017, 21:49
@Falkon159

Du darfst das nicht als ausrede nutzen ich kenne einige Menschen mit Körperlischen und psychichen Behinderungen und die haben es auch geschaftt :) du musst nur daran glauben das due es schaffst dann jklapptrs auch :)

0
LordCillian 07.08.2017, 21:52
@Falkon159

Ich zweifele nicht an Gott ich glaube nur nicht das er sich auch nur im geringsten für uns interessiert :)

0
Falkon159 07.08.2017, 21:53
@LordCillian

Dan ngibt es auch keine "Sünden". Jedenflals gibt es für mich keinen Grund zu leben.

1
LordCillian 07.08.2017, 21:56
@Falkon159

Doch eine Sünde ist es den auch wenn er sich nicht für uns interesiert so gibt es doch Himmel und Hölle (meiner Meinung) und ich würde es nicht riskieren in die Hölle zukommen :)

0
Falkon159 07.08.2017, 21:57
@LordCillian

Ich glaube nicht an Himmel und Hölle. Ausserdem bin ich schon genug Bestraft. Was soll es bringen ein Leben lang zu leiden? Ich werde sowieso als Obdachloser eines Tages verrecken da bin ich mir sicher.

0
LordCillian 07.08.2017, 21:59
@Falkon159

.. Diese aussage mjeh (wir haben soetwas in Deutschland) wie Arbeitslosengeld 2 ect.

0
SlowPhil 07.08.2017, 23:18
@LordCillian

Wenn Gott wirklich so drauf wäre, jemanden, der vielleicht aufgrund von Depressionen oder, um der Folter zu entgehen, zur Hölle zu verbannen, wäre dieses Schicksal auch jedem sicher, der so etwas wie ein Herz hat. Daher lohnt es sich nicht, sich auf eine solche Möglichkeit einzustellen.

1

Hey- Selbstverletzung ist auch eine Sünde. Selbstmord gehört auch zum Mord und ist daher eine Sünde! Mfg

Die Meinung von Religionen ist grundsätzlich völlig bedeutungslos, da sie keine Ahnung haben von einem Gott und was der will.

Wenn jemand seinen Nachlaß ordentlich geregelt hat und gesundheitlich unheilbar schwer leidet und er durch die scheinmoralische Medizin im Stich gelassen wird: Dann ist Suizid sehr wohl in Ordnung und geradezu verantwortlich.

Falkon159 07.08.2017, 22:06

ja

1
Klarmann 07.08.2017, 22:14
@Falkon159

Christentum, Judentum und Islam haben den Selbstmord verpöhnt, weil sie in sehr kriegerischen Zeiten entstanden sind, wo jeder Kämpfer und jede Arbeitskraft gebraucht wurde. Stammesvermehrung war oberstes Ziel. Und man wollte nicht, daß Witwen und Kinder der Allgemeinheit zur Last fallen. Darum haben sie Selbstmord verboten.

Die klassischen Griechen haben das ganz anders gesehen. Da war Selbstmord völlig akzeptabel. Auch in der Ilias ist oft von Selbstmord prominenter Helden (Ajax...), großer Herrscher und Philosophen (Sokrates...) die Rede. Auch die Römer hatten nichts gegen Selbstmord.

1

Was möchtest Du wissen?