Ist Suizid eine Lösung von Problemen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo Privat343,

ich gehe mal davon aus, dass Du diese Frage nicht aus theoretischem Interesse stellst, sondern selbst betroffen bist.

Die Situation jemandes, der mit dem Gedanken an Selbstmord spielt, könnte man damit vergleichen, dass er sich in einem Irrgarten verlaufen hat und nun den Ausgang nicht mehr findet. In einem Irrgarten befinden sich zahlreiche Wege, von denen bekannterweise die meisten in einer Sackgasse enden. Doch es gibt auch einen Weg, der nach draußen führt. Man muss ihn nur finden! Derjenige, der über Selbstmord nachdenkt, ist jedoch offensichtlich der Meinung, dass es aus seiner Situation gar keinen "Ausgang" gibt und hat infolgedessen jegliche Hoffnung auf Besserung verloren.

Du denkst möglicherweise , dass Du Dich in einer endlosen Sackgasse befindest, aus der Du nie wieder herauskommen kannst. Du siehst keinen Weg mehr, der Dich aus Deiner unerträglich gewordenen Situation herausführt. Du hast Dich im Moment regelrecht festgefahren. Auch wenn Du Dir das gerade nicht vorstellen kannst: Es gibt einen Weg aus dem Dilemma! Du brauchst nur jemanden, der Dir dabei hilft, ihn zu finden.

Daher ist es ganz wichtig, dass Du Dich jemandem anvertraust, der dazu in der Lage ist, mitfühlend zuzuhören und wirksam Hilfe zu leisten. Das könnte eine Person aus Deinem Bekannten- oder Freundeskreis oder auch ein Verwandter sein. Falls Du jedoch niemanden hast, mit dem Du über Deine innersten Gefühle sprechen kannst, stehen Dir eine ganze Reihe von möglichen Ansprechpartnern zur Verfügung. Hier sind einige Anlaufstellen, bei denen Dir professionell geholfen wird:

- Notfall-Seelsorge: Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

0800 - 111 0 111
0800 - 111 0 222
0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)
Email: unter www.telefonseelsorge.de

Die Mitarbeiter der Telefonseelsorge hören Dir gut zu, nehmen an Deinen Problemen Anteil und können Dich bei Bedarf auch an entsprechende Einrichtungen verweisen. Du kannst Dich hier zu jeder Tages- und Nachtzeit anonym beraten lassen.

- Sozialpsychiatrischer Dienst: Er bietet Menschen in psychischen Krisen Beratung und auch weitergehende Hilfen an. Oft findest Du diesen Dienst im Gesundheitsamt oder kannst die Adresse und Telefonnummer über das Gemeindeamt erfragen.

- Beratungsstellen der Jugendämter, Erziehungsberatungsstellen und Ehe-, Familien-, Lebensberatungsstellen: diese sind in jeder Stadt und Gemeinde Ansprechpartner für die unterschiedlichsten Probleme.

- Online-Beratung: Hilfe für suizidgefährdete junge Menschen gibt es hier: www.das-beratungsnetz.de .

Ich selbst habe ich auch schon mehr als einmal an einem Punkt befunden, da ich dachte, es könne nicht weitergehen. In solchen Momenten habe ich gemerkt, wie sehr mir mein Glaube geholfen hat. Ich weiß zwar nicht, wie Du dazu stehst, doch für mich ist Gott eine absolute Realität. Er hat mir schon oft geholfen und mich aus schwierigen Situationen herausgeführt. Immer wieder durfte ich erfahren, wie wahr die Worte aus der Bibel sind, die da lauten: "  "Der Herr ist denen nahe, die verzweifelt sind, und rettet jeden, der alle Hoffnung verloren hat. Zwar bleiben auch dem, der treu zu Gott steht, Schmerz und Leid nicht erspart; doch aus allem befreit ihn der Herr! " (Psalm 34:19, Hoffnung für alle).

In der heutigen Zeit ist der Glaube an Gott zwar nicht mehr sehr populär, doch auch gerade viele junge Leute haben erfahren, dass ihnen ein enges persönliches Verhältnis zu Gott sehr dabei hilft, ein sinnvolles und ausgefülltes Leben zu führen.

Ich wünsche Dir, dass Du die benötigten Hilfen bekommst, damit Du Dein seelisches Tief überwinden und Dein Leben wieder als lebenswert ansehen kannst. Alles Gute und viel Kraft dabei!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Philipp59
17.07.2017, 17:29

Vielen Dank für den Stern!

0

Hi,

ich kenne dich und deine Situation nicht. Aber ich finde, dass ein Suizid keine Lösung ist. Denn es gibt erstens immer irgendeinen Weg (auch wenn du ihn jetzt nicht siehst), um aus der Verzweiflung wieder heraus zu kommen. Und zweitens gibt es höchstwahrscheinlich Menschen, die danach um dich trauern würden (auch wenn du es vielleicht nicht realisierst).

Mein Rat: gib nicht auf, sondern kämpfe! Suche dir Hilfe. Versuche, deine Situation zu verbessern. Verliere nicht die Hoffnung. Suche dir etwas, aus dem du Kraft und neuen Mut schöpfen kannst, z.B. ein Hobby.

Alles Gute!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Das ist keine Lösung, das ist reines Weglaufen, sich davon machen, sich einer Situation entziehen.

Wer ein Problem löst, geht es offensiv an und ändert seine Situation zum Guten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist EINE Lösung aber eine endgültige und oft nicht die optimalste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Suizid mag eine Lösung sein aber selten die richtige. Zu verstehen wenn man todkrank ist und unerträgliche Schmerzen hat - sonst nicht.

Suizid passiert oft vorschnell, aus einer Situation heraus. Es gibt wohl kaum einen Menschen der nicht mal gedacht hat er wolle sofort tot sein.Auch Menschen die später ein völlig glückliches Leben hatten. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach üblichem Sprachgebrauch nicht.

Denn ein gelöstes Problem ist nur dann ein gelöstes Problem, wenn derjenige, der das Problem hatte, nachher auch noch existiert.

Durch Suizid bekommen in aller Regel die Überlebenden, also diejenigen, die den Suizidenten kannten, Probleme oder Traumata.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewissermaßen ist es schon eine Lösung, schließlich hast du diese Probleme dann nicht mehr, ob es aber eine gute / die richtige Lösung ist, ist eine andere Frage... Solltest du diese Frage gestellt haben, weil du darüber nachdenkst, Suizid zu begehen, dann denk bitte über eine andere Lösung nach!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir Hilfe!!!
Aber es bringt nichts wenn du dich nicht wohl fühlst... wenn dann bespreche das mit allen und führe erst eine Therapie durch😔💭

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein damit schaffst du neue Probleme 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von onidagori
11.07.2017, 22:55

Ja, für Angehörige, Freunde und alle die Dich mögen.

0

Definitiv nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sad but true
Ja, weil du diese Probleme nicht mehr hast, da du ja dann tot bist

Doch was für Probleme diejenigen dann haben die dich liebten sind schlimmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Höchstens wenn man starke Schmerzen hat, die sich nicht lindern lassen. Sonst gibst du deine Probleme nur weiter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein nicht wirklich...bitte hol dir Hilfe, falls du es vor hast. Es gibt so viele Gründe, es nicht zu tun.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?