Ist Studieren viel zu günstig in Deutschland?

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

Freie Bildung für alle, auch für Chiller 87%
Saftige Studiengebühren einführen 13%

7 Antworten

Freie Bildung für alle, auch für Chiller

Ich verstehe dich. Aber man muss mehrere Dinge berücksichtigen. Zum einen bezahlt man, wie bereits erwähnt wurde, nicht fürs Studium an sich, sondern für den Semesterbeitrag und für das Semesterticket...

Studenten sind im Normalfall nicht voll berufsfähig und verfügen nicht über so viele finanzielle Mittel. Nicht alle werden von den Eltern unterstützt!

Daher würden enorme Studienbeiträge voll nach hinten losgehen, weil "intelligente" Leute sich das vielleicht nicht mehr leisten könnten!

Und die Leute, die nur sich auf dem Semesterticket etc. ausruhen wollen, werden früher oder später eh noch ihr blaues Wunder erleben, wenn sie z.B.

  • bis 70 oder so arbeiten müssen oder
  • nicht genug Berufserfahrung für dies und das aufweisen können oder
  • beim Bewerbungsgespräch erklären müssen, warum sie so lange studiert haben usw.!
Freie Bildung für alle, auch für Chiller

Bildung heißt eben nicht Leistung. Bildung ist ein Wert an sich. Wer was wie damit macht, ist völlig unerheblich, denn Wissbegierde äußert sich in völlig verschiedenen Arten und Weisen. Dort neben dem Leistungsdruck nun auch noch den finanziellen Druck zu erhöhen, ist in meinen Augen der falsche Weg. Dann wird Bildung noch stärker zur Frage von finanziellen Möglichkeiten und das ist in Deutschland ohnehin schon eines der bildungspolitischen Hauptprobleme.

Übrigens gab es vor einigen Jahren schon mal die Idee mit den Studiengebühren in Deutschland. Das ist ziemlich grandios gescheitert.

Hast du einen Vogel? Diese Argumentation ist überhaupt nicht schlüssig. Erstmal gibt es keine "Studiengebühren", wie in den USA etc., sondern einen Semesterbetrag, der zB. größtenteils ein Semesterticket ist, man bezahlt nicht für das studieren an sich. Die restlichen Kosten decken sowas wie Strom und Wasser der Hochschule. So ist das jedenfalls bei uns.

Deine blöde Idee würde dazu führen, dass sich Bildung nur wohlhabende leisten können und das ist gerade in einem Land, dessen Ressource unteranderem die Ausbildung von qualifizierten Person ist, einfach sau dämlich. Damit würde sich der Staat ins eigene Fleisch schneiden.

Es gibt keine, ich will die aber. Bachelor locker 10.000 pro Jahr, Master 25.000 pro Jahr, gerne auch Luft nach oben. Wer wirklich gut ist kann ein Stipendium erhalten dass einen Großteil übernimmt, von privaten Stiftungen oder der Industrie.

0
@Freethinker89

Das führt aber dazu, dass die meisten davon abgschreckt werden. Stipendien bekommen nur die besten der besten, obwohl auch "durchschnittliche" gebraucht werden. Du hast dennoch das selbe Problem wie vorher, nur mit einer scheinheiligen Argumentation, dass man einfach nur "gut genug" sein muss.

0
Freie Bildung für alle, auch für Chiller

Was tut es mir persönlich weh, wenn jemand Dauerstudent ist? Bafög gibts beispielsweise ja nicht unbegrenzt, sondern nur für die Regelstudienzeit.

Hohe Studiengebühren würden für Ärmere den Zugang zu Bildung deutlich erschweren, die Schere zwischen arm und reich würde größer werden.

Wir sehen was uns freie Bildung bringt. Wo kommen die Top-Konzerne her? USA. Und da sind die Gebühren mit am saftigsten. So kann man die Spreu vom Weizen trennen. Der faule Abchiller ist raus, die Studiengänge werden elitärer mit Klassenstärke statt vollem Hörsaal. Individiduelle Einzelbetreuung durch den Prof. Topleute aus ärmeren Schichten bekommen dann in dem System großzügige Stipendien von Firmen und privaten Stiftungen / Mäzenen. Die ärmeren die wirklich gut sind haben dann sogar bessere Chancen weil sie mehr gefördert werden und nicht von Chillern gebremst werden

0
@Freethinker89

Das hört sich für mich nach neo-konservativem Wunschdenken an. Wollen wir wirklich amerikanische Verhältnisse, d.h. deutlich größere Bevölkerungsanteile, die strukturell abgehängt sind? Was bringt uns ein Top-Konzern?

0
Freie Bildung für alle, auch für Chiller

Du möchtest also, dass Menschen, die in sozial schwächeren Schichten dieses Wirtschaftssystems weniger Aufstiegschancen haben als andere? Stark.

Bildung sollte kostenlos sein! Das Leben muss dann mit einem Nebenjob finanziert werden, wenn man keine Eltern hat, die einen finanziell supporten können.

emesvau

Was möchtest Du wissen?