Ist studieren schwer?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Und vor allem musst du bei einigen Fäxchern sehr vieles auswendig lernen, so in den Fächern Strömungslehre und Wärmelehre hast du es mit einer unzahl empirisch ermittelter Werte zu tun, deren Gültigkeit im jeweiligen Fall wieder von anderen solchen Konstanten abhängt.

Ich studiere Maschinenbau.

Ich empfehle dir, ein techn. Gymnasium zu besuchen. Ich tat es nicht, ich war in einem Sozialwissenschaftlichem ( Hatte seine Gründe ). Mir fehlt nun sehr viel Wissen, weil die Mathematik bei uns "angepasst" war. Selbst im Allg. Gymnasium hast du bessere Chancen. Als nächstes, besuche aufjedenfall die "Vorkurse" für Mathe vor allem!

" Du dachtest, du studierst Maschinenbau, nein, du studierst angewandte Mathematik ", Zitat des Prof.

Und es stimmt, es ist sehr, sehr theorielastig ( liegt aber auch teils an der Tatsache, dass es eine Universität ist ).

Zum Studium selbst, es ist sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr Intensiv, es ist hart und wird Viel Zeit von dir nehmen.

Und falls du glaubst:" Physik besitzt einen großen Teil ", dann muss ich dich enttäuschen, denn "Experimental"Physik besitzt eine Zeitlänge von 115 Min. pro Woche.

Der Rest ist eig. fast nur Mathe. Techn. Mechanik? Mathe. Werkstoffkunde Mathe und Chemie. Konstruktionslehre: Mathe wenig, da viel techn. Zeichnen ( welches als Übung dabei ist ). Festigungslehre: Mathe ( und Physik teils ). Und natürlich die

Höhere Mathematik

selbst. Es gibt noch zwei weitere, die mit Mathe wenig zu tun haben und mehr BWL sind. Nochmal, überlege dir SEHR GUT, ob du diesen Studiengang wählen möchtest, es ist verdammt Hart. Vor allem im 1. Semester wirst du bombardiert mit Stoff.

Nebenbei, du kannst sogar eine 1 in Mathe im Gymi. vorweisen, UNI-Mathematik ist anders. Wenn du mit der Mathematik keine PRobleme hast, dann schaue es dir ruhig an. Besuche aber definitiv eine Vorlesung, mehr als einmal. Berate dich oft, höre dir, was die anderen Semestler erzählen.

Maschinenbau ist schwer, sehr schwer sogar aber machbar ( es gibt durchau schwerer Studiengänge ), solange dir es gefällt, selbst zu lernen, keinen Roten Faden brauchst, wie in der Schule, bei dem dir das meiste vorgelegt wird.

Überlege dir es also sehr gut. Machbar ist es aber eben zeitintensiv, wird viel von dir abverlangen.

Maschinenbauingenieur.

Anmerkung: Suche dir es nicht aus, wegen dem Geld. SO ganz stimmt es nicht mehr! Du musst dich schon sehr anstrengen, eine 4,0 wird nicht reichen!

Wenn Du Dein Abi schaffst, hast Du auch die Fähigkeit erlangt zu studieren. Der eine tut sich etwas leichter, der andere schwerer, aber machbar ist es für jeden. Die Frage ist halt immer, ob man auch wirklich die Zeit aufwendet, die man persönlich braucht um entsprechend vorbereitet zu sein. Die meisten Abbrecher haben entweder zu wenig getan (selber schuld), oder gemerkt, dass es nicht ihre Sache ist. Ginge es um Leben und Tod, würde jeder sein Studium irgendwie schaffen. Das ist alles kein Hexenwerk.

Ich habe einige gesehen die daran gescheitert sind, aber bei jedem einzelnen der es nicht geschafft hat darf man sagen das sie es sich selbst verbaut haben.

Mit anderen Worten, solang du am Ball bleibst, alles zeitig erledigst und auch ein Ventil finden kannst Druck abzubauen, wirst du Erfolg haben.

Wenn Du in Mathe und Physik auf dem Gymnasium wirklich gut bist, könntest Du es mit einem Ingenieurstudium probieren. Allerdings wirst Du selbst mit fundierten Vorkenntnissen richtig ackern müssen. Gerade dieses Studium steht in dem Ruf, arbeitsintensiv zu sein. Allerdings ... gibt es ja jetzt auch Ingenieure, Ärzte und Juristen - und die müssen ja auch irgendwo hergekommen sein. ;-)

43Oguzhan43 15.12.2014, 02:12

Wen ich sowas sehen werde ich demotiviert haha😑

0

maschinenbau gehört sicher zu den sachen,die anspruchsvoller sind...ich kenn einige,die das abgebrochen haben bzw. dann in einen anderen studiengang gewechselt sind.

ich glaube gewisse fächer(mathe,physik) sind da ein guter indikator,ob man das studium schaffen kann oder ob man es doch nicht gleich lieber sein lässt

du solltest dich erstmal besser um dein abitur kümmern und darum nicht in deutsch durchzufallen! ;)

Wenn du etwas wirklich willst, ist es nicht schwer.

Was möchtest Du wissen?