Ist Strom als Wärmeenergiequelle noch konkurrenzfähig, wenn Heizölpreise im Keller sind?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Elektrischer Strom ist keine Energiequelle, sondern ein Energieträger, dessen Quellen hauptsächlich fossile Rohstoffe sind. Deren Verbrennungsenergie wird in Kraftwerken (Da geht schon ca. 60% der Energie durch den Kamin!) sehr hoch veredelt und über verlustträchtige Versorgungsnetze verteilt. Die Elektroheizung kostet (bei Normaltarif) im Verbrauch knapp 5 mal so viel wie die Heizung mittels direkter Ölverbrennung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man mal den ganzen Plastik-Müll aus dem Meer fischen und zu Öl verarbeiten würden hätten wir keine Probleme mehr. Da schwimmen tausende von Litern Öl einfach so rum und vergiften das Meer...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
15.10.2016, 13:12

die nachhaltige unendlich zur Verfügung stehende Energie(quelle) wie Sonne, Wind und Wasser, die sozusagen alternativ euphorisch als Ersatz für die Atomenergie (marktschreierisch) favorisiert wurde, ist 1000x billiger als jede andere Alternative, wenn denn die Regierung nicht so Tricksereien wie die EEG Umlage erfinden würde, um ihren Worten Hohn schreiben zu lassen.. Strom gibt's doch genug... Übrigens kostet dein Vorschlag richtig viel Knete und Energie, um ihn zu verwirklichen.. der würde auch an irgendeiner Umlage scheitern..

0

mit Strom heizen Hände weg, der Heizöl preis steigt immoment wieder ist aber trotzdem billiger zum Heizen der Wohnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wer mit strom heizt hat definitiv zuviel geld :p

das ist deutlich ausser konkurrenz. Öl ist viel viel billiger. ausserdem sind die heizölpreise aktuell nicht mehr so stark im keller wie sie es vor ca 1 jahr waren. sie ziehen an. trotzdem ist strom viel zu teuer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Strom war schon immer die teuerste Möglichkeit zu heizen. Da ändert auch der Ölpreis nichts dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heizöl dürfte wohl kaum eine dauerhafte Enenergirversorgung darstellen, selbst wenn die politisch beeinflussten Heizölpreise gegenwärtig Tiefstpunkte erreicht haben.

Strom ist deshalb jedoch keinesfalls eine dauerhafte Alternative!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Elektroenergie zu heizen ist die teureste un umweltschädlichste Art und Weise zu heizen.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bachforelle49
12.10.2016, 17:02

und die Ölressourcen verbruzzeln ist weniger umweltschädlich? wenn wir genug Strom haben, daß wir es gar nicht alles (allein) nutzen können, weil es auch durch die EEG Umlage zu teuer " gemacht " wird, dann ist das ein Widerspruch...

1

Das war  nie so da Strom  heizten mehr verbrauchst als eine normale Zentralheizung..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?