Ist Stewardess ein guter Job?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

a. dafür brauchst du realabschluss/ M-Zug und eine 5 jährige ausbildung

b. englisch und französisch PS: englich musst du perfeckt sprechen !

c. haha nein NIEMALS stibt man früher woher hast du das ? :D aber du darfst keine angst vor flugzeugfahren haben und musst die ruhe behalten wenn es beispielsweise abstürzt aber dass lernst du alles in deiner ausbildung . du musst dieses job wirklich wollen wenn du es nur wegen geld machst dann krigst du schnell kopfschmerzen und alles ..

d. ja du kriegst selten frei du fliegst fast 24 stunden um die welt ;)

e. während der ausbildung nicht so viel 1000 - 2000 euro vll aber wenn du den beruf sicher hast dann 5000 - 6000 kommt immer drauf an bei welchen flug so wir TUI-FLY Lufthansa ...

f. wenn du passenden abschluss hast und es wirklich willst dann mach es . es ist ein angesehner beruf und man verdient viel ;)

g. nein ich glaub nicht 1 mal stewardess fürimmer stewardess auser du wechselst beruf :)

h. man MUSS unbedingt dünn sein !! dass ist sehr wichtig dafür was heißt dünn schlank sonst kannst du es vergessen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Centauri
08.10.2011, 16:37

Toll - 8 Antworten und 8 mal falsch:

a. was soll der Unsinn mit der 5jährigen Ausbildung? Völliger Unsinn. Man kann sogar direkt nach der Schule beginnen. Bei meinem Einstieg war sogar jemand dabei, 18 Jahre jung und direkt von der Schule. Es geht also auch so.

b. wieder falsch - englisch reicht heute aus, und PERFEKT bitte ohne C.

c. Ruhe bewahren wenn es beispielsweise abstürzt, soso. Wenn es "abstürzt", im wirklichen Sinne, hilft nur noch beten. Aber in allen anderen Notsituationen ist es korrekt: ein kühler Kopf hilft enorm weiter.

d. selten frei? Wüßte ich aber. Zwischen 10 und 14 (in Worten vierzehn!) Tagen im Monat würde ich nicht als selten bezeichnen. Man kann 4 Tage im Monat fest definieren, packt man die ans Monatsende, die nächsten 4 an den Monatsanfang, dann hat man 8 Tage "Urlaub" sechsmal im Jahr - ZUSÄTZLICH!

e.Die "Ausbildung" dauert maximal zwei Monate und da bekommt man nur ein Taschengeld von ein paar hundert Euro. Einstieggehalt wie erwähnt um die 1200 netto. 6000 brutto, gut, das wird schwer mit einem neuen Vertrag, ich habe einen alten, daher will ich da nicht widersprechen.

f. angesehen, naja. Viele sagen "Saftschubse", aber es ist trotzdem immer noch etwas Besonderes.

g. Nein, viele machen das temporär, teilzeittechnisch neben dem Studium, als Zusatzeinkommen, wie auch immer. manche hören auf, arbeiten später als Sabine Christiansen oder Mario Barth in ganz anderen Branchen :-)

h. NEIN, dünn muss man nicht sein, es genügt, wenn man nicht stark übergewichtig ist.

Und mein Rat hierbei: antworte doch bitte nur, wenn Du auch Ahnung hast. Danke!

Online-Bewerbung, so fängt es an: www.be-lufthansa.com und dann bei SERVICEBERUFE weiter klicken.

0

a. Mittlere Reife, Abi ist besser, Ausbildung davor: exzellent

b. englisch Minimum, natürlich perfekt deutsch

c. Krankheiten: oft schon mal erkältet, man muss sich gut pflegen, sonst OK.

d. ja - es ist weit mehr als schön mit dem Trolley rollen!

e. Neueinsteiger bei Lufthansa: netto 1200 plus 500 EUR Spesen

f. ja, würde es immer wieder tun.

g. man kann Purser 1 werden, danach Purser 2, Bodenreferent für 1000 diverse Themen

h. nicht unter 160 cm, nicht über 195 cm. Soziale Kompetenz und emotionale Intelligenz.

http://de.wikipedia.org/wiki/Flugbegleiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.be-lufthansa.com/de/jobs/flugbegleiter-in/

Hier kannst du dich z.B. mal informieren.

Außerdem heißt es schon lange nicht mehr Stewardess sondern Flugbegleiter.

Dass ist schon mal eine Voraussetzung die man wissen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

d) in der höhe sind immer noch radioaktive Teilchen von den atombombentests aus dem kalten krieg hab aber noch nie davon gehört dass Stewardessen deshalb schneller sterben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Centauri
08.10.2011, 16:26

Ach, bitte verbreite doch nicht so einen Blödsinn. In dieser Höhe ist nach 60 Jahren gar nichts mehr außer Höhenstrahlung, und die kommt aus dem Weltraum und zum größten Teil von der Sonne. Flugpersonal ist der Höhenstrahlung stärker ausgesetzt als Leute, die am Boden arbeiten. Diese Dosiskonten werden geführt vom Arbeitgeber und dem Mitarbeiter zur Verfügung gestellt. Die Dosen sind gering, wenige Millisievert im ganzen Jahr.... Eine größere Mortalität ist niemals festgestellt worden.

0

a) Du solltest schon Abitur haben b) Du solltest besser mindestens 3 Sprachen können, dann hast du mehr Chancen. c) Das glaub ich nicht. d) Ja es ist sehr anstrengend. e) Man verdient nicht viel. f) Nicht umbedingt. g) Man könnte zur Perseret werden. (Chef-Stewardess) ist aber schwer das wollen nämlich die meisten. h) Man sollte nicht sehr oft krank sein. Man ist viel weg (Familie,Freunde usw.)

Ich hoffe ich konnte helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe zwei Jahre als Flugbegleiterin gearbeitet. Meine Erfahrungen, Tipps zur Bewerbung, Anforderungen ... habe ich auf meinem Blog beschrieben: http://septemberkuss.de/erfahrung-flugbegleiterin-stewardess/

Ich hoffe dieser Erfahrungsbericht beantwortet einigen Mädels/ Interessierten ihre Fragen!

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dir die Arbeit Spaß macht ist jeder Job der richtige für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Centauri
08.10.2011, 16:41

sehr richtig :-)

0

a) siehe berufenet

b) siehe berufenet

c) hä?

d) für jemanden, der schon so fragt: ja

e) siehe berufenet und Tarifverträge

f) Wie soll man Dir einen Beruf empfehlen, wenn man Dich nicht kennt?

g) als Stewardess Aufstiegschancen? Natürlich - täglich!

h) siehe berufenet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.ausbildungsplatz-finden.de/index.php/Stewardess-Ausbildung/

Bei manchen Fluggesellschaften hast du den Vorteil, dass du ein Leben lang fast für lau fliegen darfst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Centauri
08.10.2011, 16:28

Das ist nicht ganz richtig. Es ist wahr, daß man Tickets verbilligt bekommt. So könnte ich mir privat sicher keinen First- oder Business-Class-Flug nach USA oder Asien leisten, aber mit dem Firmenrabatt ist mal da bei ungefähr 280 EUR dabei. Der große Batzen an Steuern und Versicherungen, Landegebühren bla bla bla, ist immer gleich, der wird auch mit Rabatt nicht kleiner. Immerhin fallen bei einem Langstreckenflug 45 EUR Luftverkehrsabgabe an. Innerdeutsch muß man für Hin- und Rückflug ca. 60 bis 70 EUR rechnen.

0

Besser Kellnerin ! Flugzeuge können abstürzen, scheller Tod !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Centauri
08.10.2011, 16:40

Genau, und deswegen sind wir alle 18.000 Leute in der Kabine und alle 4.500 Piloten der Deutschen Lufthansa verhaltensgestört, potenzielle Selbstmörder und stehen mit einem Bein im Grab. Merkwürdig, jedes Jahr gehen hunderte altgediente Mitarbeiter in den Ruhestand, LEBENDIG, und fliegen froh und gutgelaunt weiter mit ihrem Firmenrabatt rund um den Globus. DAS nenne ich echt einen Sche...job.

0

Was möchtest Du wissen?