Ist ständiges Haarefärben ungesund?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei Friseuren, die noch häufiger Kontakt mit diesen Mitteln haben, ist keine Berufskrankheit mit Farbe in Verbindung zu bringen. Es gibt viele die sich 30, 40 Jahre die Haare färben und einen vollen Schopf haben. Dann wäre noch zu klären "Was ist gesund". Bei sachgemäßer Anwendung ist kein Gesundheitsrisiko.

Ich habe meine Haare ca. 30 Jahre lang alle 4 Wochen gefärbt und es ist gar nichts Negatives passiert, im Gegenteil :-)

Das häufige Färben ist in erster Linie für die Haarwurzeln schädlich.

Außerdem gibt die Kopfhaut eventuelle Giftstoffe dieser Färbemittel über das Blut an den gesamten Organismus weiter.

Den Haaren selbst würde es insofern weniger schaden, weil sie keinen Rückmeldemechanismus zur Wurzel haben und so wieder nachwachsen können.

Spätetens wenn die Haare ausfallen, wird die Kollegin es merken, wie ungesund es ist, sich so oft die Haare zu färben ;-)

Bis auf pures Henna ist das Haarefärben weder für die Haare noch die Kopfhaut gesund!

Was möchtest Du wissen?