Ist Spülmittel giftig?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Spülmittel dürfen natürlich nicht giftig sein (im Sinne von: Giftig wie Arsen, etc.) - ansonsten sollte es mit unserem Geschirr auf keinen Fall in Berührung kommen. :-)

Aber: "Schäumende Mittel beziehungsweise waschaktive Substanzen wie Geschirrspülmittel, Waschmittel oder Shampoo reizen die Schleimhäute und können Erbrechen auslösen. Dabei kann der Schaum in die Atemwege gelangen und diese bis hin zu einer Lungenentzündung schädigen."

(Ich spüle den Schaum immer in einem extra Becken ab - der Wasserverbrauch grenzt sonst an Verschwendung :-). Aber Schaumreste machen das Geschirr manchmal "klebrig" - ist auch nicht so schön. :-) )

Zu Deinen anderen Fragen: Sind Spülmittelreste gefährlich? - Ich konnte noch das hier finden: "Spülmittelreste auf dem Geschirr, sowie Klarspüler der Geschirrspülmaschine sind Darm und Magen nicht wohlgesonnen. Alle Tenside sind giftig. Ersatz für Spülmaschinenklarspüler ist eine 50 % Zitronensäurelösung." Quelle: http://www.erika-meyer.de/neuro.htm

Und wenn Du Weinkenner bist - dann weißt Du: Spülmittelreste geben dem besten Wein u. dem schönsten Riedel-Glas den Rest (u. lassen Champagner wie abgestande "Gülle" schmecken ...) :-)

...der Wasserverbrauch grenzt sonst an Verschwendung...

Der europäsche Wasserverbrach ist Verschwendung.

1

Wäre es das, dürfte es nicht als Spülmittel verkauft werden. Schließlich können immer mal Reste auf Geschirr bleiben, die dann "mitgegessen" werden. Nur bei großen Mengen sollte man den Arzt aufsuchen.

Nein, du hast nur spuren davon zu dir genommen. man sollte keine flasche davon trinken, das ist schädlich, aber wer macht das bei dem Ekelgeschmack schon ? Es ist nicht schädlich, du brauchst dir überhaupt keine sorgen zu machen.

Was möchtest Du wissen?