Ist springen OHNE Sattel eine gute Idee?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

So, ich hab mir eben mal  sämtliche Antworten und Kommentare durch gelesen und verstehe deine Logik nicht so ganz.

Warum um alles in der Welt springst du mit einem Pferd, dass einen Sehnenschaden hat?....und warum soll das Pferd nicht Dressurmäßig gearbeitet werden?.....das Überwinden eines Hindernisses ist doch viel belastender für Sehnen und Bänder als Dressurarbeit.Gerade bei körperlichen Defiziten ist doch korrekte dressurmäßige Arbeit und gymnastizierung sinnvoll um das Pferd gesund, elastisch, flexibel und beweglich zu erhalten und weiteren Schäden vor zu beugen.

Zu deiner eigentlichen Frage..... Springen ohne Sattel ist definitv keine gute Idee. Genrell ist häufiges Reiten ohne Sattel nicht besonders angenehm für das Pferd. Ohne Sattel gibt es keine gleichmäßige Gewichtsverteilung des Reitergewichtes über den Pferderücken. Das Reitergewicht wirkt ohne Sattel punktuell auf den Pferderücken.

(Stell dir vor du hast einen Rucksack ohne großartige Rückenpolsterung in dem sich einige sperrige Gegenstände befinden. Nun sollst du mit diesem Rucksack Wandern gehen. Die sperrigen Gegenstände drücken dir punktuell in 2 Punkte deines Rückens. -Das wird nach einiger Zeit doch ziemlich lästig und unangenehm-. Nun kommst du an einen Graben den zu zu überwinden gilt, du holst Anlauf und Springst.-Ich denke das Gefühl wenn der Rucksack in den Rücken knallt, ist nicht sehr schön-. Ähnlich dürfte sich dein Pferd fühlen wenn du ohne Sattel reitest und springst. .....

Nun ist jemand nett und hat Mitleid mit dir. Du bekommst ein Badelaken als Unterlage zwischen Rucksack und deinem Rücken. Wirklich hilfreich ist ein Doppelt genommenes Badelaken auch nicht oder? Du spürst den punktuellen Druck der sperrigen gegenstände immer noch sehr deutlich. Ähnlich ist es wenn du ohne Sattel, nur mit einer Decke oder einem Fellsattel reitest.

Jetzt kommt dir eine wirklich freundliche Person entegegen und gibt dir ein dick gepolstertes, weiches Kissen. Dieses ist zwischen deinem Rücken und dem Rucksack doch sehr angenhem. Du sprüst zwar noch die sperrigen Gegenstände in deinem Rücken, aber doch deutlich abgemildert. So ungefähr dürfte sich dein Pferd mit Sattel fühlen -in so fern dieser gut angepasst ist.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 03Tiger
29.12.2015, 13:47

Ich springe seit dem Sehnenschaden nur noch selten......

0

Absolut nicht zu empfehlen, genauso wenig wie generell häufiges Reiten ohne Sattel oder Sprünge von großen Höhen, wie zb deine 1,80m Sprünge..  

Die Sache mit der Gewichtsverteilung ist schnell erklärt. Stell dir vor, du musst einen Rucksack mit Steinen tragen. Ein Rucksack hat breite, gepolsterte Riemen, einer hat nur Kordeln. Welchen wirst du wohl nehmen?  

Und  so ist das fürs Pferd auch. Ich habe auch ein breiteres Kaliber Pferd, allerdings merkt man ihm sofort an, dass er ohne Sattel überhaupt nicht laufen mag und auch den Rücken wegdrückt, sogar im Schritt. Und ich wiege grad mal 50 kg. 

Der Sattel verteilt den Druck des Reiters auf seine gesamte Auflagefläche (wir gehen von einem perfekt angepassten Sattel aus!). Sitzt man ohne Sattel drauf, lastet das Gewicht auf 2-4 Wirbeln des Pferdes, außerdem rutscht man die ganze Zeit über die Wirbelsäule (hier würde der Sattel den Wirbelkanal freihalten) und die Poknochen pieksen ordentlich in den langen Rückenmuskel. 

Nun ist der lange Rückenmuskel aber überhaupt kein Tragemuskel, sondern ein Bewegungsmuskel.

 https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1f/Longissimus.png

Diese Muskeln -auf jeder Seite neben der Wirbelsäule einer- sorgen dafür, dass der Rücken schwingt, also diese rechts-links-Bewegung ausführen kann. Ist der Muskel blockiert, wie zb wenn da spitze Sitzbeinhöcker reindrücken, geht das nicht. Der Muskel spannt sich an. Das führt zu einer schmerzhaften Übersäuerung bis hin zu Krampfartigen Zuständen. Alles andere als gesund oder angenehm! Die Folgen sind ein Pferd, dass nicht mehr über den Rücken laufen kann, geschweige denn entspannt.

An diesen Muskeln hängen sehr viele weitere Faktoren für ein gesund laufendes Pferd, das hier zu erklären, würde wirklich den Rahmen sprengen. Jedenfalls wird dann alles blockiert - von einer gut untertretenden, aktiven Hinterhand bis hin zum locker fallengelassenen Kopf geht alles flöten.

Ein gut bemuskeltes Pferd kann man ohne Sattel reiten, so ein mal die Woche für 10 min ist das schon okay. Mehr sollte es nicht sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 03Tiger
28.12.2015, 21:48

Der 1.80 Sprung war einmalig weil es auch mir selber einfach zu hoch war. Jetzt spring ich ab und zu mal 1.30 aber nur noch selten( sie ist Ca. 2.00 m groß) meistens spring ich 80cm. Werde aber bald auf Dressur gehen müssen weil sie schon 14 ist und für ein älteres Pferd ist springen wohl nicht das beste(mit Dressur meine ich nicht so Figuren  wie man im Fernsehe sieht oder auf Tunieren sondern leichte hufschlagfiguren) Hätte aber gerne als "Abschluss"  sozusagen noch einen Sprung ohne Sattel.

0
Kommentar von 03Tiger
28.12.2015, 21:53

Danke für deine Antwort👍


(Habs unten vergessen dazu zu schreiben)

0

Also empfehlen würde Ich es dir nicht!
Gerade beim Springen plumst man dem Pferd eher mal in den Rücken.Und wenn dein Pferd dann auch noch schmaler gebaut ist und dein Gewicht nicht richtig verteilt wird,kann es für dein Pferd sehr schmerzhaft enden.
Vielleicht wäre sonst ja ein Lammfellsattel oder so ein "Airbag",gibt es auch mit Steigbügeln(mir fällt gerade der richtige Begriff nicht für ein)etwas für dich?Kostet natürlich such nocjmal über 100€,wenn du dich nach nach einem Stückchen mehr "Freiheit" oder so sehnst was für dich?
Und mal 2-3 kleine "Hopsersprpnge" schaden deinem Pferd sicher auch nicht,aber vom "richtigem" Springen ohne Sattel lass bitte die Finger!Ein Sattel (sofern er mit Baum ist) ist schließlich nicht ohne Grund "gebaut" worden.Der Sattel dient nämlich zur Verteilung des Reitergewichts.
Springen schadet Pferden in den Gelenken schon genug,da soll der Rücken nicht aich noch kaputt gehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 03Tiger
28.12.2015, 20:53

Sie springt von sich aus gerne mal über Zäune. Ich habe mit einem Fellsattel (Lammfellsattel) reiten gelernt. 

Danke:D

0

Wenn du einfach rüber willst, egal wie, kannst du das machen. Wenn du aber nur ein winziges bißchen stilistisch korrekt springen willst, dann solltest du solche Spielereien lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage lautet wohl eher ob du dich ohne Sattel beim Sprung gut heben und sitzen kannst ohne runter zu fallen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 03Tiger
28.12.2015, 20:45

Nein es geht darum ob es nicht ihrem Rücken schadet.

0

wenn du es nicht jeden Tag machst, ich hoffe du kannst ohne Sattel springen.

es übernimmt männlich keine Versicherung wenn was passiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du es nicht zu Oft machst geht das mal ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 03Tiger
28.12.2015, 20:44

Ok danke

0
Kommentar von LyciaKarma
28.12.2015, 21:33

Und dass sie Höhen von 1,80m springt, das stört dich ausnahmsweise nicht? Wo bleiben die wüsten Beschimpfungen als Tierquäler?

3

Was möchtest Du wissen?