Ist Sport gut für die psychische Gesundheit?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Beim Sport werden Hormone ausgeschüttet, welche den Stresspegel senken und das Glücksgefühl erhöhen.

Dies wirkt dann zwar für eine Weile dem Symptom entgegen, die Ursache muss jedoch anders angegangen werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, allerdings. Beim Sport werden Glückshormone ausgeschüttet. Bei einem grundlegenden psychischen Problem kann Sport sehr gut unterstützend wirken, aber parallel sollte man, wenn sich das nach einer Weile nicht legt, doch noch zusätzlich psychologische Hilfe in Anspruch nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Das ist kein Pantentrezept und wirkt bei jedem anders. Sport kann sogar Panik auslösen, nämlich dann, wenn der Puls schneller wird, das Herz bis zum Hals schlägt und das Gefühl der Anstrengung als unangenehm bis unerträglich empfunden wird (Hypersensibilität).

Dadurch, dass der rasende Puls eine Weile braucht, um sich zu normalisieren, entwickelt sich Angst. Die Aufmerksamkeit richtet sich mehr und mehr auf den Brustbereich, was zu Engegefühl, Hyperventilation und Derealisation führen kann.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, sehr sogar. Sport ersetzt keine Therapie, aber ist sehr, sehr hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, auf jeden Fall. Sport kann erst mal deinen physischen Zustand verbessern, und das wirkt sich dann auch auf die Psyche aus. Aber unabhängig davon können Erfolge im Sport auch dein Selbstbewusstsein erhöhen, was dann gegen Angst hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja. bedingt. und nur wenn man es in ausreichendem maße und regelmäßig betreibt. dann schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?