Ist SPD die menschlichste Partei in Deutschland?

34 Antworten

Zitat von NorbertUju: „Die Linke will Kommunismus“

Da stimmt nicht. In der Linkspartei will niemand ein politisches
System wie in der DDR oder der Sowjetunion aufbauen (wobei dieses auch kein Kommunismus im Sinne von Karl Marx war, also eine klassenlose und freie Gesellschaftsform).
Im Programm der Linken steht auch nirgendwo Kommunismus drin.

Was die Linkspartei will, ist ein demokratischer Sozialismus.
Demokratisch heißt, dass die Menschenrechte geachtet werden (z. B. dass es keine politischen Gefangenen gibt) und dass das System demokratisch, pluralistisch und freiheitlich bleibt (also dass z. B. die Regierung jederzeit durch das Volk abgewählt werden kann, und dass die staatliche Macht gegenüber dem Volk eher abgebaut als ausgebaut wird).

Das Programm der Linken ist deutlich sozialer als das aktuelle Programm der SPD und der Grünen. Früher (vor der Schröder-Zeit) hätten viele Linken-Forderungen dem linken Flügel der SPD entsprochen, aber inzwischen hat die SPD ja gefühlt gar keinen linken Flügel mehr.

Exportüberschüsse gab es auch unter dem Bundeskanzler Gerhard Schröder, aber davon ist fast nichts in der Unter- u. Mittelschicht angekommen.

Weil die CDU/CSU nur für Konzerne ist, hat die Regierung Helmut Kohl damals die Rente für die Trümmerfrauen eingeführt, zu dem die SPD 13 Jahre nicht in der Lage war.

Ebenso führte die CDU/CSU mit dem Koalitionspartner FDP auch das Erziehungsgeld ein? Welche Konzerne haben dieses Erziehungsgeld erhalten? Oder haben es Familien bekommen?

Unter Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) war der Spitzensteuersatz 56 %. Die Regierung Gerhard Schröder (SPD) senkte diesen auf 46 % ab. Ist die SPD seit dem die Partei der Reichen?

Du bekommst schon mit, dass Gregor Gysi, Sarah Wagenknecht und Dietmar Bartsch (alle Die Linke) schon oft darauf hingewiesen haben, dass sie nie gedacht hätten, einen CDU-Kanzler Kohl dafür zu loben und einen SPD-Kanzler dafür zu rügen!

Sozial ist, was Arbeit schafft. Warum tut es die SPD in Nordrhein-Westfalen nicht endlich mal und nimmt sich ein Beispiel an Bayern, die auch mal Nehmerland im Länderfinanzausgleich WAREN und heute GEBERland sind und die Misswirtschaft von NRW und Berlin zu finanzieren. Wann gedenkt denn die Sozialdemokratin Hannelore Kraft endlich mal in die Hände zu spucken und das Land erfolgreich zu machen. Vergleiche mal die Arbeitslosenzahlen von Bayern und NRW und frage dann mal einen Bayern, ob der aus dem CSU mehrheitlich regierten Bayern weg und in das am Boden liegende NRW möchte, das von Hannelore Kraft regiert wird!

Du siehst, deine Thesen sind völlig veraltet. Fehlt nur noch, dass du unterstellst, dass die Grünen für die Einführung der Pferde und Kutschen sind und die Autos und LKW abschaffen wollen. Darum fährt auch der grüne Ministerpräsident von Baden-Württemberg mit Stolz eine Mercedes S-Klasse! Zu Zeiten der rot-grünen Regierung fuhren die grünen Minister alle Audi A8.

So, wie gehst du nun mit dem Mittelstandsunternehmer um, der seit mehr als 25 Jahren SPD-Mitglied ist und mit dem Facharbeiter, der in seiner Stadt politisch tätig ist und schon seit 20 Jahren für die CDU-Fraktion kandidiert? Wie gehst du mit dem Arbeiter in der Waffenfabrik um, der schon immer die 'Die Grünen' wählt und regelmäßig für den Frieden demonstriert?

Wie sozial findest du die SPD-Politikerin, die sich als Ethikbeauftragte nach 13 Monaten Arbeit eine Abfindung von 12 Millionen €uro bezahlen ließ und das durch den SPD-Ministerpräsident Weil als Aufsichtsratmitglied genehmigt wurde?

Du siehst, wenn Sozis an den "Quellen der Macht" und an der Kasse sitzen, bedienen sie sich erstmal ganz sozial selbst! Da kann Martin Schulz sich einen Knoten "vom kleinen Mann" und "sozialer Gerechtigkeit" in den Hals reden, wie er will. Sobald ein Sozi auch Millionen haben kann, fliegt das SPD-Parteibuch in die Jauchegrube!

Die SPD ist also NICHT die menschLICHSTE Partei, sondern eine Partei wie alle anderen, FÜR MENSCHEN, die herzlich, sozial, demokratisch, aber auch gierig und ungerecht ist. Ebenso für dünne und dicke Menschen, mit mehr oder weniger Bildung, mit und ohne Schweißfüßen, kinderfreundlich und -feindlich, reich und arm, arbeitslos und berufstätig, geschieden und ungeschieden oder ledig, behindert oder nicht behindert, alt oder jung usw.

Ich kann dir den Kommentar von Helenapapilou Pardon hier ja Norbertuju voraussagen ;) 

,,du bist verblendet " 

,, gegen Weltfrieden " etc 

Das  übliche eben 

1

das der urkommunistische Sozialist R.Stegner als Versager -Innenminister [ S-H ] erst ging nachdem er die Tage voll hatte für die EXTRA-Pension . Wird gern vergessen !

Schulz ist doch ebenso Vielredner wie D.Trump , mit viel EU- Gehältern und anderen Quellen im Rücken .

0

Die SPD hat sich in den letzten 100 Jahren immer mehr von Gerechtigkeit und Menschlichkeit entfernt. Mittlerweile ist sie eine Partei wie CDU und CSU, die nicht nur jede menschenverachtende neoliberale Schweinerei mitmacht, sondern solche Schweinereien auch noch ausheckt und durchsetzt.

Das gilt insbesondere auch für die politische Laufbahn von Martin Schulz, der als Mitglied des SPD-Parteivorstands maßgeblichen Anteil daran hat, die SPD endgültig zu einer Interessenvertreterin der Konzerne zu machen. Martin Schulz ist ein Neoliberaler, der nur jetzt im Wahlkampf soziale Gerechtigkeitskreide gefressen hat.

Was möchtest Du wissen?