Ist sowas Tiergesetzes erlaubt, hier wird gerade mit meinen Mähdrescher ein Maisfeld

6 Antworten

Wenn die Jäger zur Ausübung der Jagd berechtigt sind und wenn es sich um Tiere handelt, die derzeit keine Schonzeit haben, dann ist das legal, auch wenn es dem Tierschutzgedanken zuwider läuft.

Wieso läuft das dem Tierschutzgedanke zuwider? Das ist Unsinn. Nach Tierschutzgestz ist man als Jäger verpflichtet, möglichst effektiv und schnell zu töten. Das wird in der Regel bei der Jagd erreicht.

2
@stichelhaar

Du verwechselst das Tierschutzgesetz mit dem Tierschutzgedanken. Gem. dem TierSchG ist es erlaubt, ein Wirbeltier unter bestimmten Voraussetzungen zu töten. Mit Tierschutz hat das Töten eines gesunden Tieres gleichwohl nichts gemein. Ausserdem ist ein sicherer Treffer, der das Tier schnell und schmerzlos tötet, bei Bewegungsjagden nur selten möglich.

1
@Luftkutscher

Du musst es ja wissen. Und es geht doch um das Tierschutzgesetz und nicht um den Tierschutzegedanken. Mir gelingt es zu 99 % auch bei Bewegungsjagden sicher zu treffen. Wenn es unwahrscheinlich ist, den Schuss sicher abgeben zu können, dann schieße ich eben nicht.

2
@stichelhaar

Dann bist Du eben die berühmte Ausnahme von der Regel. Nur die wenigsten Schützen sind in der Lage, ein flüchtiges Tier sicher zu treffen. Nicht umsonst gibt es bei jeder Bewegungsjagd Nachsuchen.

0

Das ist durchaus erlaubt, solange sich daraus keine Gefährdung ergibt (das gilt aber allgemein). Eine immer wieder praktizierte Methode, um in einem Maisfeld steckendes Schwarzwild doch noch zu erlegen, teilweise sind die Maisschläge so groß, dass die Sauen da kaum zu kriegen sind. Da der Wildschaden aber in den allermeisten Fällen noch vom Jagdpächter getragen wird, versucht er, auf diese Weise eventuellen weiteren Schaden auf angrenzenden Flächen zu verhindern und evtl. aus dem Wildbretverkauf noch Erlöse zu generieren.

Grade aus dem Blickwinkel der Sicherheit vielleicht nicht immer optimal, aber keine prinzipiell verwerfliche Vorgehensweise, die vielerorts explodierten Schwarzwildbestände zu senken.

Ja, das ist erlaubt und wird als Erntejagd bezeichnet.

Maisfeld Mais geerntet ist das Diebstahl?

Ick hab  eben aus irgend ein Riesen Maisfeld Mais geklaut ca 30 stück ist das Diebstahl kann ich bestraft werden

...zur Frage

Darf mich ein Jäger beim Fotografieren im Wald hindern?

Ich betreibe gerne Natur- und Tierfotografie in öffentlichen Wäldern (kein Privatgrund) und habe dafür einen kleinen getarnten tragbaren Unterstand gebaut um auch bei schlechtem Wetter scheue Tiere vor die Linse zu bekommen. Allerdings bin ich dabei schon in unfreiwilligen Konflikt mit Jägern gekommen. In den meisten Fällen sehen die mich im Unterholz gar nicht aber letztes Mal muss er wohl eine Sonnenspiegelung meines Objektivs gesehen haben und er kam dann lauthals angelaufen und drohte meine Kameraausrüstung etc. zu "beschlagnahmen" unter der Behauptung ich würde den Wald beschädigen und die Tiere vertreiben. Personalien sollte ich auch noch aushändigen. Dabei hinterlasse ich im Gegensatz zu ihm keine einzige Spur im Wald. Ich sagte ihm, dass er keine Polizeigewalt habe und bin nach einiger Aufsässigkeit seinerseits weggegangen. Er hat mich dann bis zum Auto verfolgt und ich sah noch im Rückspiegel wie er sich wohl das Kennzeichen notiert hat. Frage: Darf mich diese Person im Wald am Fotografieren hindern? Könnte er mich wegen irgendetwas anzeigen?

...zur Frage

Jäger... geladene Waffe auf der Straße und Vom Privatgrundstück schießend, erlaubt?

Bei uns ist wieder eine Bestimmte Gruppe Jäger unterwegs. die schon mehrfach blöd aufgefallen sind. Vor ein Paar Jahren hatten sie halb tote Tiere noch ewig zappelnd am Anhänger hängen. Die Tiere hängen auch während der Fahrt durch 100ter Zonen außen-.-

Der eine Jäger ist uns mit dem Hund dumm aufgefallen, das war der der von seinem Hund bei angezogener Fahrradbremse udn Fußbremse auf dem Rad weiter geschliffen wird weil sein scharfgemachter Hund versucht unsere an zu greifen-.- Also ne richtige Leuchte.

Dann sind die bei gegangen und haben auf der Straße durch geladen, sind mit scharfer Waffe in den Anhänger gestiegen udn fahren darin mit ohne Sicherung und die toten Tiere außen dran. die waren diesmal aber wirklich tot.

außerdem haben sie über die auffahrt vom Nachbarn (wo Kinder spielen sonst die da ja auch wohnen) über den Zaun hinweg geballert.

Wir haben das sie mit geladener Waffe auf Privatgrund stehen und auch damit auf der Straße herum rennen auf genommen.

Die fallen hier seit einigen paar Jahren dumm auf. Das genannte ist ncoh harmlos. Verdammt harmlos.....

aber jeder sagt "Lobby zu groß! Anzeigen nutzt nix...." Mein Pa hat jetzt ab endgültig die Nase voll. Der eine Jäger ist pensionierter Leiter der unteren Naturschutzbehörde. weswegen jeder meint man kommt da net gegen an.

Was das Grundstück des Nachbarn angeht muss er selbst entscheiden wir überlassen ihm dafür die Bilder. uns gehts darum das sie mit geladener Waffe auf der straße herum rennen und damit in einen Anhänger steigen der gewiss nciht zum Befördern da ist.

Der transportieren illegal im Anhänger ist mir egal. Mir gehts nur um die geladene Waffe!

Dürfen die mit scharfer Waffe auf öffentlichen Straßen herum rennen? Denn immerhin haben auch Polizisten Waffe udn Magazin getrennt wenn sie normal unterwegs sind ohne Einsatz etc. Einfach aus Sicherheitsgründen.

Ist es erlaubt tote Tiere außen am Anhänger in einer 100ter Zone mit zu führen?

Uns reicht es jetzt. Das läppert sich seit Jahren so einiges! Die ballern dir den Fasan im Garten (haben sie mit der Mutter meiner besten Freundin aus der Nachbarschaft versucht! die hat den Jäger aus ihrem Garten vertrieben)

Wir leben sehr ländlich. bis die Polizei da ist sind die weg.

Es gibt sicher nette Jäger. Will ich gar nicht abstreiten. der Bezirksjäger in einem benachbarten Waldstück ist sehr nett und höflich.

aber die sind ein bescheuerter Sauhaufen-.-

zu mal der Chef meiner Schwester auch als "Mitjäger" feststellen musste das es hier üblich ist bei der Jagd zu trinken was die Büxe her gibt-.- Der geht seitdem nicht mehr mit.

Also liebe Jäger versucht speziell diese Kollegen nicht zu verteidigen. Denn diese gewissen Jäger machen euch nur Schande!

Sorry für den langen Text, ist ne Macke von mir udn ich bin Sauer-.-

...zur Frage

Dieser ätzende Nachbarskater....

Hallo

Ich habe 2 Kater und eine Katze, alle kastriert. Seit Frühjahr gehen die 3 raus. Seit diesem Frühjahr hängt aber auch ständig ein dicker weißer Kater( ??) in unserem Garten rum.

Er attackiert meine Tiere- bis hierher TA-Rechnung im Wert von 300 Euro in diesem Frühjahr. Er sitzt ständig bei uns vor den Fenstern wenn meine drin sind, oder drängt meine Tiere in eine Ecke. Mein Kater hat schon vor lauter Angst aufs Vordach geschis*en, weil dieses Mistvieh so penetrant agressiv ist!

Wenn ich an die Scheibe klopfe ( weil das geknurre und gefauche ständig nervt) haut er kurz ab kommt aber dann wieder. Wenn ich allerdings mit der Wasserpistole rausgehe ergreift er sofort die Flucht, Stunden später ist er wieder da. Ich krig ihn also garnicht " zu fassen" sodass er sich in Zukunft hüten würde wiederzukommen.

Ich hab schon muffe meine Tiere rauszulassen weil der immer irgendwo lauert um direkt meine Tiere zu jagen. Sobald er hier eine Katze sieht gehts rund!

Einmal ist er hier rein gelaufen und hat mir alles von den Küchenschränken abgeräumt. Man konnte ihn kaum fangen weil er sofort faucht und nach einem schlägt.

Ich kann nicht prüfen ob Kater oder Katze, und vor allem weiß ich nicht wo er hingehört.. es gibt hier ziemlich viele Katzen...

Ich hatte schon überlegt ihn irgendwann, wenn er wieder frech hier hereinspaziert weil er meinen Kater ja bis ins Wohnzimmer jagt, die Türe zuzumachen und ihn zu fangen und ins nächste Tierheim zu bringen, da ich vermute das das Tier nicht kastriert ist........mittlerweile bin ich so richtig sauer :(

Was sollte ich eurer Meinung nach tun??

...zur Frage

Warum gelten Märchen als pädagogisch wertvoll?

Hallo,

ich frage mich ernsthaft, warum Märchen generell als pädagogisch wertvoll gelten? Ich möchte nicht alle über einen Kamm scheren, aber viele sind einfach nur brutal und stammen wohl von frustrierten Jägern. Der böse Wolf, der böse Fuchs, beide Tiere bringen keine Trophäe (Geweih), beide "stehlen" den Jägern das Wild. Wenn ich ein Jäger wäre, dann könnte ich das sogar verstehen, aber warum muss man das dann niederschreiben und als Kinderlektüre in die Welt setzen? Ich hatte als kleines Kind meistens furchtbare Angst vor solchen Geschichte.

Warum sollen also Märchen pädagogisch wertvoll sein?

...zur Frage

Wieso sind Menschen Tieren zb. Katzen rechtlich höher gestellt?

Hallo, ich frage mich seitdem ich denken kann:

Warum haben wir Menschen mehr Rechte in der heutigen Welt als zb. eine Katze?

Haben Tiere nicht eher das Recht auf dieser Erde zu leben als wir Menschen?

Schließlich schaden wir der Erde nur, im gegensatz zu den Tieren.

Wieso werden Tiere in Deutschland als Gegenstände bezeichnet?

Wieso dürfen Jäger Katzen/Hunde abschießen?

Nehmen wir an eine Katze ist im Wald (Hat sich verlaufen(unwahrscheinlich)) und schaut sich die gegend an (streunert rum) , Jäger sind berechtigt dazu sie abzuschießen weil sie das Wild stören -

Hier mal Stop!

Das ist der Punkt der mich agressiv gegenüber manchen Menschen macht!

Wieso zum Teufel muss ein Tier sterben damit ein anderes Tier nicht gestört wird?

Ja natürlich, wir essen das Wild und muss deswegen mit Ruhe und Vorsicht behandelt werden und darf nicht von einer Katze gestört werden..

WIE KAPUTT SIND WIR MENSCHEN DENN BITTESCHÖN?

Wir leben nurnoch für uns selber - Natürlich weiß ich das es sehr viele Menschen gibt die vllt. die gleiche Denkweise wie ich haben und für die Rechte der Tiere kämpfen aber der großteil der Bevölkerung sieht Tiere wie die Regierung als Gegenstände an.

Was kann man als Tierfreund gegen solche Gesetze wie oben beschrieben tun?

Kann man als Privatperson nichts tun?

Bitte helft mir, ich habe gelesen das Jährlich 300.000 Katzen und mehr als 60.000 Hunde von Jägern erschossen werden - Und das aus einem für mich unerklärlichem Grund!

Wenn einer wirkliche Kritik gegenüber meiner Denkweise hat und darüber was ich hier äußer , soll diese bitte hier öffentlich kund tun, aber ihr könnt nicht auf Akzeptanz von mir hoffen, ich werde immer mehr für Tiere da sein als für Menschen.

Würde sogar soweit gehen um für ein Tier zu sterben - Das sind wir ihnen wirklich Schuldig. (Bitte nicht falsch verstehen)

Mit freundlichen Grüßen

Refiniel

PS: Bin 17 Jahre alt (Und kommt mir jetzt nicht mit Lebenserfahrung und Intelligenz eines 17-jährigen)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?