Ist solch ein Verhalten von der Krankenkasse abgelehnt?

4 Antworten

Nicht du stoppst die Medikamenten sonder dein Arzt.

Du musst oder solltest beim Arzt angeben, welche Medikamente du nimmst und er stimm daraufhin das neue Medikament ab oder sagt dir, welches du nicht mehr nehmen sollst.

Und dann ist das Ok. Wwil das ja unter Ärztlicher Aufsicht abgestimmt wurde.

Was anderes ist es, wenn der eine nicht vom andern weis und du das von dir aus entscheidest.

Du solltest mit den Ärzten absprechen, welches Medikament du nun nehmen sollst. Es gibt welche, die heben die Wirkung eines anderen auf, so daß du sie unnötig einnimmst.

Sprich das mit den Ärzten ab. Und das kommt dann dabei heraus, wenn du immer wieder zu neuen Ärzten gehst. Einer weiß vom anderen nichts.

Was eine Frage...

Die Krankenkasse kann nicht beeinflussen, welche Medikamente der Arzt verordnet.

Was möchtest Du wissen?