Ist Soja schädlich?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Soja ist eines der weltweit vollkommensten Lebensmittel. Es enthält ALLE Aminosäuren, Eiweiß, Kalzium, Eisen, B1, B2, B3, B5, B6, B12, Folsäure und vieles mehr! Sojaprodukte enthalten Isoflavone und Phytoöstrogene (pflanzliche Östrogene), welche vorbeugen und viele Krankheiten behandeln. Im Gegensatz zu vielen Fehlinformationen, die den Östrogen-Gehalt von Soja fixieren, schaden Phytoöstrogene dem menschlichen Körper nicht. Tierische Östrogene sind hingegen schädlich für die Gesundheit. (lesen Sie die folgenden Artikel: Hormones in milk can be dangerous; Estrogen: one of the risk factors in milk for prostate cancer; und Red meat may increase breast cancer risk) Fleisch und Milchprodukte haben die doppelte Menge an tierischen Östrogenen, gegenüber den pflanzlichen Östrogenen, die in Soja enthalten sind. Darüber hinaus, sind Phytoöstrogene eine viel schwächere Art als tierische Östrogene, und einige Studien haben ergeben, dass diese schwächeren Östrogene tatsächlich die gesundheitsschädlichen Auswirkungen der stärkeren Östrogene, die durch Fleischverzehr aufgenommen werden, hemmen. Zusätzlich, werden 95 Prozent des gentechnisch veränderten Soja in den USA als Tierfutter verwendet. Dies bedeutet, wenn jemand wirklich über Soja besorgt ist, müssten sie immer noch den veganen Weg gehen, weil die Tiere die sie essen mit gentechnisch verändertem Soja gefüttert wurden.

Soja und Gesundheit

Sojaprodukte genießen seit kurzem wachsende Beliebtheit. Sojaprodukte schließen Sojabohnen (auch Edamame genannt) und andere Lebensmittel ein, wie Sojamilch, Tofu, Tempeh, Miso und vegetarische Fleisch- und Milch-Ersatzprodukte, wie zum Beispiel Soja Fleisch und Soja-Käse. Wie die meisten anderen pflanzlichen Lebensmittel, sind die gesündesten Sojaprodukte diejenigen, die nur minimal bearbeitet werden, so dass sie alle ihre ursprünglichen Nährstoffe enthalten. Aber weil Sojaprodukte so verbreitet verzehrt werden, fragen sich einige Leute ob sie ungefährlich sind. Werfen wir einen Blick darauf, was medizinische Studien zeigen:

Krebsvorsorge und Überleben

Epidemiologische Studien haben herausgefunden, dass Soja-Protein das Risiko für Krebserkrankungen darunter Brust-, Dickdarm-, und Prostatakrebs reduzieren kann.1

Studien zeigen, dass Frauen, die regelmäßig Soja-Produkte zu sich nehmen, seltener Brustkrebs entwickeln, als im Vergleich zu anderen Frauen. Im Januar 2008, fanden Forscher an der University of Southern California heraus, dass Frauen die durchschnittlich eine Tasse Sojamilch oder etwa eine halbe Tasse Tofu täglich konsumieren, ein etwa 30 Prozent geringeres Risiko haben an Brustkrebs zu erkranken, verglichen mit Frauen, die wenig oder gar keine Sojaprodukte in ihrer Ernährung haben.2 Um jedoch effektiv zu sein, muss der Soja-Konsum schon früh im Leben auftreten, da Brustgewebe während der Jugend gebildet wird.

Überernährung

Soja-Produkte sind in der Regel reich an Protein. Einige Hersteller haben dies ausgenutzt, isoliertes Sojaprotein in Shakes gepackt, und in Fleischersatzprodukte verwandelt. Allerdings kann es auch vernünftig sein, hochkonzentrierte Proteine aus jeglicher Quelle, einschließlich Soja zu vermeiden. Es ist seit langem bekannt, dass Kuhmilch die Menge an Insulin-ähnlichen Wachstumsfaktoren in der Blutbahn erhöht, 20 und diese Verbindung ist mit einem erhöhten Krebsrisiko verknüpft. Einige Befunde sprechen dafür, dass hochkonzentrierte Sojaproteine (angezeigt als “Soja-Protein-Isolat” auf den Etiketten von Lebensmitteln) das gleiche können. 21 Einfache Sojaprodukte wie Tempeh, Edamame oder Sojanüsse, sind wahrscheinlich die beste Wahl.

Zusammenfassung

Die bisherigen Hinweise zeigen an, dass Soja-Produkte das Risiko von Brustkrebs und Rückfällen bei Brustkrebs verringern können. Sie scheinen keine negativen Auswirkungen auf die Schilddrüse zu haben, können aber die Aufnahme von Schilddrüsen-Medikamenten reduzieren. Die Vorteile von Soja-Produkten scheinen sich auf traditionelle Soja-Produkte zu beziehen, nicht auf konzentrierte Soja-Proteine.

Autor: TRUFE ORG / Erik Gottwald

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Veganer09
25.01.2013, 22:48

schoene Studien der Sojaindustrie :))

2

Viele Hülsenfrüchte sind schwer verdaulich und teiweise giftig, so wie Bohnen. Sojabohnen sind ebenso wertvoll im Eiweissgehalt wie umstritten wegen der Phytohormone. Daher ist die richtige Zubereitung ebensowichtig wie eine abwechslungsreiche Ernährung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Veganer09
24.01.2013, 00:18

Genau!!

1

Wie bei vielen Dingen, musst du dir deine Meinung darüber wohl selber bilden - wie du schon geschrieben hast, gibt es im Internet jede Menge Beiträge, die Soja als Wunderpflanze hinstellen, und wieder andere, die einem durch den Verzehr der Pflanze einen frühen Tod in Aussicht stellen... lies dir die Argumente/Studien durch und entscheide, was für dich logisch und was übertrieben klingt. Behalte dir eine gesunde Portion Skeptizismus - heutzutage werden ja sehr viele Lebensmittel als schädlich angesehen. Es gibt Beiträge, die aufzeigen, wieso z.B. Milch, Kartoffel, Eier, Bananen etc. reinstes Gift für den Körper sein sollen. Dass Eigelb den Cholesterinspiegel ansteigen lassen ist ja nun ebenfalls für falsch erklärt worden, dabei herrschte eine Zeit lang schon eine richtige "Eierphobie".

Persönlich glaube ich nicht, dass Soja besonders schädlich ist - noch, dass man davon automatisch gesund bleibt! Es kann aber durchaus wertvoll für eine ausgewogene Ernährung sein.

Es heißt ja, dass Soja schlecht für die Schilddrüse sein soll - ich jedoch habe seit meiner Kindheit eine (erblich bedingte) Schilddrüsenunterfunktion, weswegen ich mir alle paar Monate Blut zur Kontrolle abnehmen lasse. Seit ca. zwei Jahren bin ich Vegetarierin und esse wirklich sehr viele Sojaprodukte (ich finde die einfach lecker) und mein Wert ist sogar besser geworden. Immerhin kann ich dir deshalb aus eigener Erfahrung sagen, dass dieses Argument falsch ist - wie es mit den anderen Sachen steht, bleibt zur Debatte. Meine Blutwerte sind auf jeden Fall absolut in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie Bio sind dann brauchst du 0 bedenken zu haben.

Soja ist ja eine Pflanze, natürlicher Ursprung usw… ist sogar gesund. Wie bei allen Lebensmitteln gilt, zu viel ist zu viel. 1kg Karotten sind ja auch nicht mehr gesund...

Also, iss ruhig Soja, mir schmeckst auch gut :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annemaus85
23.01.2013, 09:54

Wenn ich einen grünen Knollenblätterpilz natürlichen Ursprungs in Bioqualität verzehre, ist das aber auch nicht prickelnd. Kein gutes Argument. ;)

4

Ist Soja nun bei angemessenem Verzehr schädlich oder nicht

wem oder was angemessen? Normal kommt das Zeug hierzulande nicht vor und sollte angemessenerweise entsprechend dieser "Häufigkeit" nicht oder fast nicht benutzt werden. Aber wer Fertigprodukte nutzt wird ja schon "zwangsbeglückt".

Ökologisch sinnlos und im Gegenteil, bedenkt man Transportwege und Bearbeitungsaufwand der Lebensmittelchemiker, eher bedenklich. Ein genial vermarktetes Abfallprodukt der Sojaölproduktion.

http://www.euleev.de/images/EULEN-SPIEGEL/2008/2008-4_i_web_EULE.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paschulke82
27.01.2013, 17:11

Und wieder mal hast du diesen unglaubwürdigen Mann aungeführt. er ist unter ernährungswissenschaftlern kein bisschen angesehen.

Er stellt ständig irgendwelche absurden Thesen auf um sich ins Rampenlicht zu stellen...

0
Kommentar von Paschulke82
27.01.2013, 20:33

Mit seinen Ansichten insbesondere zur Ernährung liegt er oft konträr zu etablierten Vorstellungen von gesunder Ernährung. Unter Ernährungswissenschaftlern gilt er als umstritten. Ibrahim Elmadfa, Direktor des Instituts für Ernährungswissenschaft an der Universität Wien[13] „reagiert jedenfalls auf den Namen Pollmer allergisch: Konstruktive Kritik wäre gut, aber Pollmer spricht nicht unsere Sprache, er gehört nicht zu unserem Kreis. Außerdem ist er Chemiker, nicht Ernährungswissenschaftler“[14] (Pollmer ist Lebensmittelchemiker).

Deutschlandradio Kultur bezeichnete ihn aufgrund seiner umstrittenen Thesen als „enfant terrible der deutschen Ernährungswissenschaft“.

http://de.wikipedia.org/wiki/Udo_Pollmer

0
Kommentar von sunshine1992
30.01.2013, 14:00

Mit angemessen meine ich: nicht zu viel, nicht zu wenig... so dass es noch gesund, aber nicht schädlich ist.

Ich kenne mich mit dem Thema nicht so aus.. einiges sehe ich ähnlich... aber der Typ aus dem Video scheint nicht sehr glaubwürdig zu sein.

Trotzdem Danke.

0

Hallo,

ich habe jetzt auch schon mehrere verschiedene Meinungen zu diesem Thema gehört und gelesen und war danach total verwirrt, bis ich den Beitrag unter http://www.soja.net/ist-soja-gesund/ gelesen habe.

Hier wird endlich mal mit alle Gerüchten abgerechnet und plausibel dargelegt, warum man sich keine Sorgen machen muss.

Sarah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Soja ist bei Verzehr normaler Mengen nicht ungesund. Dabei versteht es sich aber von selbst, dass man es wie fast alle anderen Hülsenfrüchte auch entweder kocht oder z.B. keimen lässt (Sojasprossen), also nicht die ungekeimte Bohne roh verzehrt.

http://www.pm-magazin.de/a/soja-die-zankbohne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt nicht so sehr auf die Menge an wie auf die Behandlung. Unbehandeltes Soja ist schädlich, ja. Es enthält sog. "antinutritive Substanzen", (die die Pflanze extra mal entwickelt hat, um ihre Freßfeinde zu dezimieren), und es enthält Phytohormone. Behandeltes (mindestens 20 min erhitztes) Soja kannst Du unbedenktlich essen, das ist auch (zugelassenes und gutes) Schweinefutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einfachgesagt
22.01.2013, 20:58

anmerkung: userin pecudis kennt sich mit der landwirtschaft, nicht mit ernährung aus, deswegen der hinweis auf schweinefutter.

2

Danke euch allen. :)

Ich werde Soja also eher selten und wenig essen ... überwiegend zum würzen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paschulke82
30.01.2013, 20:12

ein paar hundert Gramm Soja bzw ein paar Liter Sojamilch die Woche sind absolut unbedenklich...

lg

0

Nein, bei angemessenem Verzehr ist es nicht schädlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Veganer09
24.01.2013, 00:19

behauptest du!

1

klar ist soja schädlich. ist auch nur ein industriell hergestelltes produkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Veganer09
24.01.2013, 00:19

Quatsch hat gar nix damit zu tun, Soja ist kein Industrieprodukt

0

Was möchtest Du wissen?