Ist so etwas schon Verletzung der Fürsorgepflicht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das ist grob fahrlässig. zum einen hätten die eltern das kind nie auf die reise schicken dürfen, da es mit dem fieber nicht reisefähig ist. die lehrer hätten die kleine auch nicht mitnehmen dürfen unter diesen umstäden, egal, ob in frostige oder sonnige gefilde.

das kind dann dafür zu "bestrafen", indem man sich nicht kümmert, ist ebenso fahrlässig. sie hätten die eltern auffordern müssen, das kind abzuholen

für das kind war die reise bestimmt die reinste hölle.

meiner meinung nach die eltern: die hätten das mädchen erst gar nicht auf die klassenfahrt schicken dürfen aber die lehrer hätten sich auch auf jedenfall mehr kümmern können

Also ich würde eher sagen dass die Eltern sie erst gar nicht hätten fahren lassen dürfen! Hben sie die Lehrer über die Erkrankung aufgeklärt oder wussten diese gar nichts davon?

Lissy72 12.11.2013, 16:41

Die Eltern haben die Lehrer nicht über die Erkrankung aufgeklärt. Doch die müssen es schnell bemerkt haben, da das Mädchen während der 10-stündigen Busfahrt ständig gehustet hat.

0

beide, das hätte keiner erlauben dürfen, denn 40 grad fieber sind schon seehr hoch, ab 42 grad ist es ja bei den meisten tödlich.

Hallo

Erst einmal die "Eltern" und dann die" Lehrer".

Die Eltern hätten sie daheim lassen sollen,

und die Lehrer nicht mitnehmen dürfen.

Oder nach Bemerken ,notwendige Schritte einleiten müssen.

Alle haben da versagt,in jeder Weise.

pw

Momo1965 12.11.2013, 17:22

Dem ist nichts hinzuzufügen!

1

Was möchtest Du wissen?