?Ist Snape in Harry Potter nun böse oder nicht?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe/r DuyLegend!

Er ist nicht böse und auch nicht gut.

Er ist nicht sympathisch, aber sehr verbittert.

Er trauert seiner alten Liebe nach und richtet sein ganzes Leben nach er Vergangenheit.

Muss er gut oder böse sein?

Jeder Mensch hat etwas von beiden Seiten.

Snape kann nicht abschließen und produziert seinen Hass auf Harry.

Er hat eine innere Traurigkeit und braucht Beachtung, die er bei den Totessern bekommen hat.

Sein Leben zeigt, er lebt in der Vergangenheit und sehnt sich nach Menschen, die längst tot sind.

Er hat ein falsches Weltbild, dass wenn er ein Totesser sein würde, ihn die anderen bewundern würden.

Doch er ist loyal und verantwortungsbewusst.

Er neigt dazu, misstrauisch und sehr direkt zu sein.

Er ist parteiisch und doch, ist er einer der besten Charaktere.

Man leidet einfach mit ihm und er lässt uns einen Einblick in seine Welt und sicht.

Ist Dumbledore ganz böse oder doch lieb?

Grindelwald?

So etwas kann man nicht sagen.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen:)

Liebe Grüße,

GreatGatsby919

Woher ich das weiß:Hobby – Ich bin schon sehr lange großer Potterhead😉⚡

Warum will überhaupt jeder Figuren in gut und böse einteilen?

Das ist doch vollkommen blöde, vor allem weil gute Figuren in der Regel nie komplett schwarz oder komplett weiß sind. Die besten Figuren haben eine Grauschattierung, sind also nicht ganz gut, aber auch nicht ganz böse... und Snape gehört dazu.

Was lässt sich über Snape sagen: Er ist kein besonders guter Lehrer. Er mobbt seine Schüler und würde ein Lehrer in realita so mit seinen Schützlingen umgehen hätte er ganz sicher einen Beschwerden am Hals.
Das ist aber kein 'Böses' Verhalten. Das ist inkompetent und zeigt, dass er zumindest für den Beruf als Lehrer nicht wirklich geeignet ist, aber das ist nicht 'böse'.

Tut am Ende was gutes... naja, eigentlich agiert er ja die ganze Zeit als Geheimagent Dumbledores. Dumbledore traut ihm und dies wohl auch zurecht, zudem hilft er Harry an das Schwert zu kommen, die Horkruxe zu zerstören etc...
Insofern kann man zumindest sagen, dass er nicht für Voldemort arbeitet... aber surprise, man kann auch böse sein, wenn man sich nicht dem allergrößten Irren anschließt.
Zudem hat er damals eben schon um das Leben von Harrys Mutter gebettelt, aber dass ein unschuldiges Baby draufgehen könnte, das war ihm herzlich egal? Ich meine... dass James stirbt; kann ich von Snapes Seite irgendwie verstehen, dass er das will. Aber Baby Harry... und dann noch erwarten, dass Lilly verliebt in seine Arme fällt und alles vergeben und vergessen ist, unter anderem, dass ihr Baby grade umgebracht wurde...

Kein Ahnung, wie er sich das vorgestellt hat. Er könnte vermutlich gute 'Game of Thrones Jaime Lannister Fix It Staffel 8' Fanfictions schreiben, die sich ja auch dadurch auszeichnen, dass die existenz bzw. der Tod eines ungeborenen (oder geborenen) Babys irgendwie spontan vergessen wird, aber realistisch denkt er nicht. Der Wunsch Lily zu retten war egoistisch und im Endeffekt passt er auch nicht um Harrys Willen auf Harry auf, sondern in erster Linie, weil er seine Mutter liebte, auch wenn er von James Zügen in Harry eher abgestoßen ist.

Kurzum: Snape ist nicht eindeutig gut, aber eben auch nicht eindeutig böse. Insofern ist er genau das, was so ziemlich jeder Mensch ist, was ihn real macht. Tendentiell würde ich ihn aber schon als verbittert und nicht unbedingt als Sympathieträger beschreiben, unabhängig davon ob er einiges macht was moralisch richtig ist.

Naja Snape ist zwar nicht bei den "Bösen", aber ein "Guter" ist er meiner Meinung nach auch nicht.

Er tut etwas Gutes, da er Lily geliebt hat, allerdings ist sie wegen ihm auch gestorben. Er war derjenige, der die Prophezeiung mitgehört und an Voldemort berichtet hat.

Außerdem behandelt er Lilys Sohn wie Dreck, weil er ihn an James erinnert.

Gut ist Snape also auf keinen Fall.

Snape ist so eine Art "Doppelagent". Er ist zwar bei den Totessern dabei, aber er ist trotzdem bei den Guten.

Er ist nicht böse, es war seine Maske über all die Jahre ,um für Dumbledore den Geheimagenten zu spielen, da Voldemort ja davon auch nichts mitbekommen durfte und wenn Severus sich auf einmal wir der reinste Engel verhalten würde, währe es schon aufällig. An sich ist er keine schlechte Person... In seiner Vergangeheit sind nur viele Sachen passiert die ihn geprägt haben.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – 10 Jahre Kenntniss .
In seiner Vergangeheit sind nur viele Sachen passiert die ihn geprägt haben.

So ist es, auch kleine Zauberer brauchen die Liebe /Geborgenheit der Eltern - das bekam er nie. Seine Kindheit war geprägt von Gewalt und Mobbing. Er ust ein Einzelgänger.

Was Liebe ist hat Snape nie gelernt, seine kindliche Schwärmerei für Potters Mutter war keine Liebe in dem Sinne, weil ER hätte ihren Tod verhindern können. Für meine Frau, die ich über alles liebe hätte ich das getan, ich hätte auch nach dem Streit um sie gekämpft.

Es waren Teenies und sie sein einziger Schwarm, Potters Mutter selber sah ihn nur als Freund - geliebt zu werden, das Gefühl hat Snape nie kennenlernen dürfen..

0

Was möchtest Du wissen?